Salz Kümmelstangen…zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

An manchen Tagen muss es einfach etwas herzhaftes sein…und so entstanden, aus einem ursprünglich für Bagels gemachten Teig, leckere Salz Kümmelstangen.
Zusammen mit deftigem Aufschnitt, Leberwurst oder gebackenem Fleischkäse sind sie ein wahrhafter Genuss.
Selbst der Nichtketomann war vom Geschmack und der Konsistenz begeistert und futterte eine nach der anderen.
Leute, das kommt bei ihm wirklich nicht oft vor. 😉22687889_1513281522081268_2876432944262505547_n

Aber kommen wir zum Rezept…

Ihr braucht für 6 Stangen:
5 Eier Gr. M
1/2 Tl. Meersalz
2 El. Essig
2 El. Olivenöl
40 g Mandelmehl (erhältlich HIER)*
20 g Kokosmehl (erhältlich HIER)*
20 g Gold Leinsaat (z.B. von dm oder Rossmann)
30 g Flohsamenschalen (erhältlich HIER)*
2 Tl. Backpulver (erhältlich HIER)*
1 gestr. Tl. Brotgewürz
1 Tl. Kümmel
250 ml. heißes Wasser

und für den Dekor:
etwas grobes Meersalz
etwas Kümmel

  • Die Gold Leinsaat in einer Kaffeemühle zu feinem Mehl mahlen.
  • In eine Schüssel geben und restliche Mehle dazu wiegen.
  • Die Eier mit dem Salz cremig aufschlagen. (Ca. 8 Minuten)
  • Den Kümmel in einem Mörser grob anstossen.
  • Essig, Öl und Gewürze unterrühren.
  • Die Mehle unterrühren.
  • Das heiße Wasser zufügen.
  • Unter die Masse rühren. (wird sehr flüssig)
  • Die Kümmelmasse 30 Minuten stehen lassen.
  • Den Teig mit nassen Händen in 6 Stücke teilen.
  • Stangen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.
  • Mit einem scharfen Messer schräg einschneiden.
  • Mit feuchten Händen die Schnitte etwas etwas nachformen.
  • Die Stangen mit etwas Salz und Kümmel bestreuen.
  • Bei 175 Grad für ca. 50 Minuten backen.

Und fertig sind die leckeren herzhaften Salz Kümmel Stangen. Jetzt könnt ihr sie mit Aufschnitt oder gebackenem Fleischkäse belegen und euch schmecken lassen.
Was auch gut schmeckt ist eine Pfälzer Leberwurst oder ein Wurstsalat dazu. Es gibt da so viele Möglichkeiten.
Guten Appetit! 🙂

Eine Salz Kümmel Stange hat ca. 2,3 KH, 10,3 E und 11,6 F. Aber ihr wisst ja…das gilt nur bei den oben verwendeten Zutaten. Wenn ihr andere Mehle benutzt, müsst ihr euch die Nährwerte selbst berechnen. 😉

22814385_1519902081419212_5108975253012767732_n

22555286_1514540928621994_4080127072841280147_n

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn ihr über die Links bestellt, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

!!! Aktuelle Rabattcodes !!!
Bei Dr. Almond bekommt ihr mit dem Code „ALMOND10“ einen Rabatt von 10% auf eure Erstbestellung.
Bei Soulfood Lowcarberia bekommt ihr 10% auf eure Bestellung mit dem Rabattcode „LC-Frollein“.

Hokkaido Kürbisbrot…zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

*der Artikel enthält Werbung durch Produktverlinkung

Ja, ihr kennt das ja schon…Hokkaido Kürbis ist eigentlich mit 12,6 g Kohlenhydraten pro 100 g Kürbis nicht konform. Ihr wisst das und ich weiß das auch.
ABER…
Auf dieses leckere Kürbisbrot kommen in der Gesamtmenge nur 100 g Hokkaido Kürbis zum Einsatz. Das ist eine wirklich überschaubare Menge und mit 2,4 g KH pro Scheibe (bei 12 Scheiben pro Brot) ist das für mich wirklich voll in Ordnung. Es schmeckt toll und hat bei mir keinerlei Auswirkungen auf die Ketose. Man darf es nur nicht übertreiben. 😉

22523789_1692414400778772_922189267_n

Kommen wir zum Rezept…

Ihr braucht für eine Kastenform (12 Scheiben):

30 g braunes Mandelmehl (erhältlich HIER)*
30 g Kokosmehl (erhältlich HIER)*
20 g Haselnussmehl (erhältlich HIER )*
20 g Flohsamenschalen (erhältlich HIER)*
30 g Goldleinsaat (gibt es z.B. bei Rossmann oder dm)
2 Tl. Backpulver (erhältlich HIER)*
1 gestr. Tl. Brotgewürz
1 gestr. Tl. Salz
3 Eier Gr. M
120 g Frischkäse
1 El. Essig
100 g Hokkaido Kürbis

Dekor: 15 g Kürbiskerne

  • Den Hokkaido Kürbis im Mixer kleinhacken.
  • Die Goldleinsaat in der Kaffeemühle schroten. (oder im Mörser anstossen)
  • Die Eier 8 Minuten aufschlagen, bis eine helle dickliche Masse entsteht.
  • Salz, Brotgewürz und Essig zufügen.
  • Frischkäse unterrühren.
  • Die Mehle, Flohsamenschalen und Backpulver unterrühren.
  • Den Hokkaido Kürbis unterheben.
  • Den Teig in eine Kastenform füllen und glattstreichen.
  • Die Oberfläche mit etwas Wasser bestreichen.
  • Mit kleingehackten Kürbiskernen bestreuen und leicht andrücken.
  • Bei 165 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 70 Minuten backen.

Guten Appetit…lasst es euch schmecken.

Das Brot in 12 Scheiben schneiden. Eine Scheibe Brot hat dann ca. 2,4 g KH, 5,8 g E und 6,1 g F.

22539905_1509507572458663_2583890999805990822_n

Ich mag dieses Brot sehr, denn es hat eine Konsistenz wie ein geschrotetes Mehrkornbrot. Das hab ich vor meiner Ernährungsumstellung am liebsten gegessen. Ähnlich ist auch das Karottenbrot oder das Rote Beete Brot.

Viel Spaß beim Nachbacken…

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Rote Beete Brot mit Thymian…zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

*der Artikel enthält Werbung durch Produktverlinkung

Nachdem mein Karottenbrot schon so lecker war, hab ich heute ein tolles Rote Beete Brot für euch. Diesmal hab ich dafür kein Brotgewürz verwendet, sondern habe den Geschmack mit etwas Thymian abgerundet. Es ist wunderbar geworden.

21728233_1666373710049508_6685887705289830130_n

Ihr braucht für eine Kastenform:

30 g braunes Mandelmehl (erhältlich HIER)*
30 g Haselnussmehl (erhältlich HIER)*
20 g Kokosmehl (erhältlich HIER)*
20 g Flohsamenschalen (erhältlich HIER)*
30 g Goldleinsaat (gibt es z.B. bei Rossmann oder dm)
2 Tl. Backpulver (erhältlich HIER)*
1 Tl. Thymian
1 gestr. Tl. Salz
3 Eier Gr. M
60 g Frischkäse
75 g Creme fraiche
1 El. Essig
100 g rote Beete

  • Die rote Beete im Mixer kleinhacken.
  • Die Goldleinsaat in der Kaffeemühle schroten. (oder im Mörser anstossen)
  • Die Eier 8 Minuten aufschlagen, bis eine helle dickliche Masse entsteht.
  • Salz, Thymian und Essig zufügen.
  • Frischkäse und Creme fraiche unterrühren.
  • Die Mehle, Flohsamenschalen und Backpulver unterrühren.
  • Rote Beete unterheben.
  • Den Teig in eine Kastenform füllen und glattstreichen.
  • Mit einem Messer längs einschneiden und etwas auseinanderbiegen.
  • Mit Mohn (oder worauf ihr sonst grad Lust habt) bestreuen.
  • Bei 165 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 70 Minuten backen.

Karottenbrot…zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

*der Artikel enthält Werbung durch Produktverlinkung

Heute hab ich für euch ein richtig leckeres und gut schmeckendes Karottenbrot aus meiner Ketoküche.

21740236_1664288916924654_5696903843362551946_n
Viele werden sich jetzt fragen…ja wie jetzt…Karotten sind doch an für sich nicht ketogeeignet?
Ok, da habt ihr natürlich nicht ganz unrecht. Allerdings kommt auf ein ganzes Brot eine Menge von 100 g Karotten und das ist absolut in Ordnung. Man soll schließlich nicht päpstlicher als der Papst sein, ne? 😉

Zutaten für 1 Kastenbrot:
(ich habe eine längliche Silikonform dafür genommen)

4 Eier Gr. M
1 Tl. Meersalz
1 El. Essig
100 g griechischer Joghurt 10%
1 Tl. Brotgewürz
30 g helles Mandelmehl (erhältlich HIER)*
30 g Kokosmehl (erhältlich HIER)*
20 g Mohnmehl (erhältlich HIER)*
20 g Flohsamenschalen (erhältlich HIER)*
30 g Goldleinsaat (gibt es z.B. bei Rossmann oder dm)
2 Tl. Backpulver (erhältlich HIER)*
100 g Karotten

etwas Mohn zum Bestreuen

  • Die Karotten im Mixer kleinhacken.
  • Die Goldleinsaat in der Kaffeemühle schroten. (oder im Mörser anstossen)

 

  • Die Eier 8 Minuten aufschlagen, bis eine helle dickliche Masse entsteht.
  • Salz, Brotgewürz und Essig zufügen.
  • Joghurt unterrühren.
  • Die Mehle, Flohsamenschalen und Backpulver unterrühren.
  • Karotten unterheben.
  • Den Teig in eine Kastenform füllen und glattstreichen.

 

  • Mit einem Messer längs einschneiden und etwas auseinanderbiegen.
  • Mit Mohn (oder worauf ihr sonst grad Lust habt) bestreuen.
  • Bei 165 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 70 Minuten backen.

 

Aus dem Brot 16 Scheiben schneiden und genießen. Guten Appetit!
Eine Scheibe hat ca. 1,2 KH, 3,6 E und 4,0 F.
Das Brot schmeckt sowohl süß, als auch herzhaft belegt.

21733118_1664456000241279_1649316758_n

Sieht diese Brotkrume nicht wahnsinnig toll aus? Von einem „echten“ Brot ist das doch wirklich nicht zu unterscheiden. Ich bin total begeistert und überlege mir schon einige Variationen und Abwandlungen. 😉

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und würde mich über euer Feedback sehr freuen. Hinterlasst mir gerne einen Kommentar, ob und wie es euch geschmeckt hat.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

* Affialliatelinks… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn ihr über die Links bestellt, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Merken

Waldbrücker Landbrot

Einige von euch, die mir auf Instagram folgen, wissen es längst…ich habe das Brotbacken für mich entdeckt.

16143063_1420227564664125_3829412584921103610_n
Seit einigen Tagen habe ich im Kühlschrank ein Anstellgut für Sauerteig stehen und es reift auch ein Livieto Madre in einem Glas. (Dazu gibt es in einem späteren Post mehr.)

Ja und immer wenn ich Lust hab, dann backe ich frisches Brot aus eben diesen beiden .

Heute zeige ich euch ein relativ einfaches Sauerteigbrot mit einem super Geschmack. Es hat eine schöne gleichmäßige Porung und eine tolle Krume. Inzwischen gehört es zu unseren Lieblingsbroten hier im Kiefernweg.
Getauft wurde es auf den Namen…Waldbrücker Landbrot. Es besteht aus 3 Mehlsorten, Sauerteig und viel Liebe. 😉
Ihr braucht dafür etwas Geduld, aber es wird sich lohnen…versprochen!!!

Waldbrücker Landbrot
20 g Roggen ASG (Sauerteiganstellgut)
100 g Roggenmehl 1150
100 ml Wasser
– In einer Schüssel verrühren und abgedeckt 24 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

8 g Hefe
100 g Weizenmehl 550
100 ml Wasser
– In einer Schüssel verrühren und 16 Stunden abgedeckt bei Raumtemperatur reifen lassen.

Hauptteig
Sauerteigansatz
Hefeteigansatz
200 g Weizenmehl 550
100 g Dinkelvollkornmehl
50 g Roggenmehl 115016113906_1416992881654260_6388958318382645642_n
1 El Salz
2 Tl Brotgewürz
1 El Honig
120 ml Wasser
– Alles zusammen verkneten. Ca. 8 Minuten weiterkneten und zu einer Kugel formen.
– Mit Folie abdecken und 60 Minuten gehen lassen.

– Den Teig flachdrücken, ein paar mal zusammenfalten, zu einer Kugel formen und abgedeckt weitere 60 Min. gehen lassen.16196022_1420227877997427_4873806084877742600_n

– Den Teig erneut flachdrücken und ein paar mal falten. Wieder zu einer Kugel formen und dann in ein rundes ausgemehltes Gärkörbchen legen. (Solltet ihr sowas nicht haben, dann legt ihr die Teigkugel direkt auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech oder ihr legt es in ein Abtropfsieb für Nudeln. Beide Varianten gehn super.)
– Abdecken und für 2 Stunden gehen lassen.

– Den Ofen auf 250 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
– Eine flache Schale mit Wasser hineinstellen.

– Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech stürzen.
– Mit Wasser besprühen und kreuzweise einschneiden.

– Bei 250 Grad für 10 Minuten backen.
– Nach 10 Minuten die Wasserschale aus dem Ofen nehmen und den Dampf entweichen lassen.
– Die Temperatur auf 200 Grad reduzieren und für ca. 30 Minuten fertigbacken.

– Das Brot aus dem Ofen nehmen und sofort mit Wasser abstreichen.

16114883_1417085598311655_2250278767843863812_n-2

16265199_1420226281330920_2564434215798261985_n

Ich hoffe, euch gefällt meine neue Leidenschaft genau so gut wie mir und ihr habt Spaß beim Nachbacken.

Ach, jetzt hätte ich das wichtigste fast vergessen…
Da es ab sofort immer mal wieder neue Brotrezepte geben wird, gibt es dafür eine eigene Kategorie…ihr findet die Rezepte dann alle unter „Brotglück“.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Merken