{Sonntagssüß}…Kürbismuffins… zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

Herbstzeit ist Kürbiszeit…ja, auch in der Ketobackstube.
Denn obwohl der Hokkaido Kürbis im ersten Moment nicht ketotauglich erscheint, kann man ihn doch wunderbar in Brot und Kuchen verarbeiten und bleibt trotzdem in Ketose. Auf die Menge kommt es an.
Und mal ganz ehrlich…wenn 1 Muffin ungefähr 2,4g Kohlenhydrate hat, dann ist das für meine Begriffe echt super. Man braucht also wirklich keine Angst vor dem Hokkaidokürbis haben.

22538346_1692414280778784_1970926809_n

Kommen wir zum Rezept…für 12 Muffins braucht man:
(Ich habe dafür eine 12er Silikonform benutzt, da entfällt das einfetten.)

4 Eier Gr. M
1 Pr. Salz
180 g Erythrit (erhältlich HIER)*
1/2 Tl. Zimt
1/4 Tl Nelken
1/2 Tl gemahlene Vanille
100 g Hokkaido Kürbis
150 g braunes Mandelmehl (erhältlich HIER)*
50 g Kokosmehl (erhältlich HIER)*
15 g Backpulver (erhältlich HIER)*
75 g Butter

Dekor: etwas Pudererythrit zum Bestäuben (erhältlich HIER)*

  • Den Ofen auf 165 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
  • Den Hokkaido Kürbis mit etwas Wasser fein pürieren.
  • Die Butter auflösen.
  • Eier, Erythrit, Salz und Gewürze cremig aufschlagen. (mindestens 8 Minuten)
  • Das Kürbispüree zufügen.
  • Mehle und Backpulver unterheben.
  • Die flüssige Butter kurz unterrühren.
  • Den Teig in 12 Muffinformen verteilen.
  • Einen Teelöffel in Wasser tunken und die Oberflächen damit glattstreichen.
  • Die Muffins ca. 35 Minuten backen.
  • Aus der Form nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.
  • Mit Pudererythrit bestäuben.

Guten Appetit…lasst es euch schmecken.

22528287_1692406984112847_268085335799308763_n

22450021_1692906360729576_2972215909576711057_n

22308926_1692906784062867_6307128889769583706_n

Ein Kürbismuffin hat ca. 2,4g KH, 9,2g E und 9,2g F.
Dazu passt gut Vanillecreme oder Sahne…oder auch beides. 😉 Allerdings müsst ihr das dann extra berechnen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken…

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

PS: Von diesen leckeren Muffins habe ich auch noch eine cremige 2. Variante in Cupcake Form…aber die zeig ich euch das nächste Mal. 😉

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn ihr über die Links bestellt, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Haselnuss Tiramisu…zuckerfrei, LowCarb, LCHF und Keto

Heute hab ich ein super leckeres Haselnuss Tiramisu für euch.
Damit könnt ihr gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen…
Zum Einen den Süßhunger stillen und zum Anderen, übrig gebliebene Kekse (z.B. die Weihnachtskekse oder Kaffeegebäck, das durch die Nussmehle ja nicht so lange gelagert werden lann) verarbeiten die man so nicht mehr essen möchte. Eine Win-Win-Situation also.

22426322_1690632154290330_20585516131235511_o

22491797_1690444364309109_6275747109440385396_n

Für 2 Portionen braucht man:

50 g Schoko Kekse (ich hab dafür Schoko Mandel Cookies verwendet)

50 ml Mandelmilch
1 Tl. Haselnussmus (erhältlich HIER)*
1 Tl. Puder Erythrit (erhältlich HIER)*

50 g Mascarpone
100 g Sahne
2 El. Puder Erythrit (erhältlich HIER)*
2 Tl. Haselnussmus (erhältlich HIER)*
1 Messerspitze gemahlene Vanille

etwas geraspelte Schokolade und ein paar geröstete Haselnüsse für den Dekor

  • Die Kekse in einem Mixer zerkleinern.
  • Die Tränke herstellen aus Mandelmilch, Puder Erythrit und Haselnussmus.
  • 2/3 der Keksbrösel in zwei flache Schälchen verteilen.
  • Jeweils die Hälfte der Tränke darüber gießen und vermischen.
  • Die restlichen Keksbrösel darüber verteilen.
  • Die Sahne aufschlagen.
  • Den Mascarpone mit dem Puder Erythrit, der Vanille und dem Haselnussmus mit dem Handmixer verrühren.
  • 1/3 der Sahne unterrühren.
  • Das Rührgerät beiseite legen und die restliche Sahne mit einem Schneebesen unterziehen.
  • Die Masse auf die Schälchen verteilen und glattstreichen.
  • Mit geraspelter Schokolade bestreuen.
  • Im Kühlschrank kurz durchziehen lassen.
  • Vor dem Servieren mit gerösteten gehackten Haselnüssen bestreuen.

Guten Appetit! Lasst es euch schmecken. 🙂

Eine Portion hat ca. 4 g Kohlenhydrate, 9 g Eiweiss und 44 g Fett. Gerade bei Keto sind das super Werte und man ist hinterher wunderbar satt. Diese Berechnung gilt aber nur, wenn ihr für die Zubereitung die Schoko Mandel Cookies verwendet. Solltet ihr andere Kekse nehmen, dann müsst ihr das Tiramisu für euch neu ausrechnen.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn ihr über die Links bestellt, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Tex Mex Rolle…zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

Ich liebe Enchiladas und Tacos…
Da dies aber aus ketotechnischen Gründen im Moment nicht so einfach ist und überall Weizen, Mais, Reis und Bohnen in den Gerichten auftaucht, habe ich meine eigene Variante für mich gemacht. Eine Tex Mex Rolle aus Quark/Käse Masse mit einer Füllung aus gewürztem Hackfleisch. Ketotauglich und absolut lecker.

22365519_1689569857729893_4068944829532963110_n

Und so funktioniert es…

Für 3 – 4 Portionen braucht man:
250 g Quark
100 g geriebener Käse
3 Eier Gr. M
Salz
Pfeffer
Muskat
2 Stengel frische Petersilie

1 El. Olivenöl
250 g Rinderhack
100 g rote Paprika
Salz
Pfeffer
Kreuzkümmel
Chili
2 El. Tomatenmark
etwas Wasser

  • Den Ofen auf 175 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
  • Die Petersilie fein hacken.
  • Quark, Eier und Gewürze verrühren.
  • Käse und gehackte Petersilie unterrühren.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Die Masse gleichmäßig auf dem Blech verteilen.
  • Für ca. 20 Min. in den Ofen und goldbraun backen.

In der Zwischenzeit…

  • Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen.
  • Das Rinderhack darin anbraten.
  • Die gewürfelte Paprika zufügen.
  • Das Tomatenmark dazugeben und kurz mit anrösten.
  • Mit etwas Wasser ablöschen.
  • Salzen, pfeffern und den im Mörser angestoßenen Kreuzkümmel zufügen.
  • Chili nach Geschmack zufügen.
  • Das Ganze leicht köcheln lassen bis die Flüssigkeit reduziert ist.

Dann geht es schon ans füllen und anrichten…

  • Den Quarkteig vorsichtig vom Backpapier lösen.
  • Die Füllung darauf verteilen und einrollen.
  • Die Rolle in Stücke schneiden und servieren.

Guten Appetit! Lasst es euch schmecken…


Zur Tex Mex Rolle passt am besten ein gemischter Salat. Wer mag, kann sich dazu noch aus etwas Joghurt, Limettensaft und gehacktem Knoblauch einen Dip machen und ihn vor dem einrollen auf dem Hackfleisch verteilen. Das schmeckt noch viel „mexikanischer“. 😉

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Bulletproof Mandelnougat Latte…zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

Ihr wisst ja…der Bulletproof Kaffee ist das Motorenöl bzw. der Energiebooster bei der Ketose.
Damit das Ganze allerdings nicht langweilig wird, gibt es heute eine extrem leckere neue Version davon…den Bulletproof Mandelnougat Latte.
Er schmeckt himmlisch…

22405504_1688490714504474_8461598753862563666_n

Ihr braucht für ein großes Glas:

250 ml Mandelmilch
1 frischgebrühten Espresso
1 Tl. Kokosöl (erhältlich HIER)*
2 Tl. Haselnussmus (erhältlich HIER)*
1 Tl. Pflaumenkernöl oder Mandelöl (z.B. DIESES)
1 Tl. Mct Öl (erhältlich HIER)*
1 Messerspitze gemahlene Vanille
1 Messerspitze Zimt
Süße nach Geschmack

als Dekor: etwas Kakaopulver oder geraspelte zuckerfreie Schokolade

  • Die Mandelmilch erhitzen und aufschäumen.
  • Den flüssigen Teil mit den Ölen, dem Nussmus, dem Espresso, der Süße und den Gewürzen in einen Blender geben.
  • Alles gut durchmixen.
  • In ein großes Glas füllen und mit dem Schaum garnieren.
  • Mit Kakaopulver oder etwas geraspelter zuckerfreier Schokolade garnieren.

Ja und dann einfach zurücklehnen und genießen…
Die leichte Kaffeenote, der Mandelnougatgeschmack und der fluffige Schaum machen dieses Getränk fast schon zu einem Dessert.
Lasst es euch schmecken. 🙂

22365297_1688490487837830_8956670602083490292_n

22448197_1688485394505006_7390021133211341874_n

Seht ihr…Keto muss eigentlich gar nicht langweilig sein. Mit ein bisschen Fantasie und wenigen Zutaten kann man schon ziemlich leckere Dinge zaubern. Ich mags ja eh nicht kompliziert. 😉

Das Haselnussmus für meine Leckereien nehme ich inzwischen nur noch vom Lieblingsdoktor. Bisher hab ich damit den aller allerbesten Geschmack erzielt, so intensiv ist das.
Wenn ihr es ausprobieren möchtet, dann geht über einen meiner Links in den Shop und spart mit dem Rabattcode ALMOND10 bei eurer Erstbestellung 10%.

Weitere 10% könnt ihr beim Mct Öl sparen. Auch hier hab ich oben einen Link zum Shop, wo ihr einen  Rabattcode eingeben könnt: LC-Frollein. Und wenn ihr schon dabei seid, vergesst die Schoki nicht. 😉
Ich freue mich euch diese beiden Rabatte anbieten zu können…so haben wir beide was davon, ihr spart Geld und ich bekomme für meine Mühe eine kleine Provision.
Ist doch super oder?

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn ihr über die Links bestellt, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Merken

Zimt Swirl Tassenkuchen für Eilige…zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

Manchmal hat man urplötzlich Gelüste auf Kuchen und dann muss es wirklich sehr schnell gehen.
Ich schätze mal, das ist eine der „Nebenwirkungen“ die eine Ernährungsumstellung mit sich bringen kann. Man hat zwar nicht so direkt Hunger…aber der Kopf schreit nach Kuchen. 😉
Ich denke, viele von euch werden das bestimmt auch schon kennen.

Die Tage war das bei mir mal wieder der Fall…von jetzt auf nachher…schwupp…als hätte man einen Schalter umgelegt…
GELÜSTE…

Ich bin dann in die Küche gewandert und hab erstmal meinen Vorratsschrank inspiziert. Als ich so auf meinen heißgeliebten Mandelstaub* vom Lieblingsdoktor blickte, erinnerte ich mich an ein Bild von einem Tassenkuchen, das ich letztens auf einem amerikanischen Blog gesehen hatte…und schon ging das experimentieren los.

Herausgekommen ist ein warmer, fluffiger Zimt Swirl Tassenkuchen…

22195639_1684019858284893_469370562126518296_n

Zimt Swirl Tassenkuchen

Für 1 großen Kaffeebecher oder 2 mittlere Tassen:
20 g Mandelstaub (erhältlich HIER)*
10 g Kokosmehl (erhältlich HIER)*
2 El. Pudererythrit (erhältlich HIER)*
1/2 Tl. Backpulver (erhältlich HIER)*
1 Pr. Salz
1 Ei Gr. M
20 g flüssige Butter

und für den Swirl:
1/2 Tl Zimt
1 El. Pudererythrit

– Alle trockenen Zutaten mischen.
– Ei und flüssige Butter mit einer Gabel unterrühren.
– In die Tasse(n) geben.
– Pudererythrit und Zimt vermischen und auf den Teig schütten.
– Mit der Gabel 2-3 mal mit kreisender Bewegung unterziehen.
– Für 2-3 Minuten bei 700 Watt in die Mikrowelle.

Die Nährwerte bei 2 Portionen…ca. 3,5g KH, 6,5g E und 17g F pro Portion.
Wenn man kein Vielfraß ist, so wie ich…ich kann auch den großen Becher. (Das war einer der großen Greengate Latte Cups.)

22308813_1685653801454832_1564278698076245658_n

Genießt den Tassenkuchen am besten lauwarm, da schmeckt er für mich echt am aller allerbesten.
Wenn er abkühlt wird er etwas fester und ist nicht mehr fluffig, da isst ihn der Nichtketomann dann lieber.
Wie ihr seht, Geschmäcker sind verschieden und ihr müsst das für euch selbst herausfinden.

Guten Appetit…lasst es euch schmecken.

Und jetzt hab ich noch ein kleines Goodie für euch…wenn ihr über einen meiner oben aufgeführten Links beim Lieblingsdoktor bestellt, dann könnt ihr mit dem Rabattcode ALMOND10 ganze 10% auf eure Erstbestellung sparen.
Das ist doch super oder?
So haben wir beide was davon…ihr spart bei der Bestellung und ich bekomme für meine Empfehlung eine kleine Provision. 😁

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn ihr über die Links bestellt, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.