{Eiszeit}…Joghurt Limetten Eis… zuckerfrei, Low Carb, LCHF und ketogen

{EIS-FOOD-REZEPT-TIPPS-WERBUNG}

Freust du dich auch schon so auf die kommenden Sonnentage und packt dich dann auch immer gleich die Eislust?

Bei mir ist das tatsächlich so und deswegen hab ich schon lange mit einer Eismaschine geliebäugelt. Jetzt ist sie endlich bei mir eingezogen und so fing die letzten Wochen eine spannende Zeit voller Eis-Experimente an. Ich hab zig Rezepte ausprobiert und das Maschinchen auf Herz und Nieren geprüft. Eins meiner ersten Rezepte ist ein lecker fruchtiges und erfrischendes Joghurt Limetten Eis, das ich dir unbedingt empfehlen muss. Es kommt mit wenigen natürlichen Zutaten aus und ist wunderbar cremig. Ich liebe es jetzt schon. Keine zugesetzten Aromen, keine Zusatzstoffe, kein Bindemittel, keine Pülverchen.

Cremig…fruchtig…erfrischend:

Joghurt Limetten Eis

Zutaten:

1 mittlere Limette (Saft und Abrieb)
7 g Low Carb Süße Puder*
200 g griechischer Joghurt
100 g flüssige Sahne

Zubereitung:

  • Du reibst die Schale der Limette ab und gibst sie in eine Schüssel.
  • Dann presst du den Saft aus und fügst ihn hinzu.
  • Du gibst die Süße dazu und verrührst es.
  • Jetzt kommen Joghurt und Sahne dazu.
  • Die Eismasse kommt jetzt in den Eisbehälter der Eismaschine und darf in der Maschine ca. 25-30 Minuten gefrieren.
  • Wenn dir die Konsistenz gefällt, dann kannst du das Eis entnehmen und es zu Kugeln formen oder einfach so in die Becher verteilen.

Guten Appetit…lass es dir schmecken.

TIPPS: Hier noch schnell ein paar Tipps von mir für den optimalen Genuss…
Ich benutze eine Eismaschine mit Kompressor und mache nur kleine Mengen Eis zum sofortigen Verzehr.
Wenn du das Eis eingefrieren möchtest, dann wird es im Gefrierfach härter als du es von einer Eisdiele gewohnt bist.
Das liegt daran, dass Eisdielen mit ganz anderen Temperaturen arbeiten und dadurch das Eis geschmeidig bleibt. Dein Gefrierfach ist da einfach zu kalt und deshalb wird das Eis dann hart.
Deshalb…lieber kleine Menge und optimaler Genuss und keine Vorratshaltung.
Ich finde, dass ist bei einer Zubereitungszeit von ca. 30 Minuten auch nicht unbedingt nötig.
Die Eismasse ist so schnell zusammengerührt und die Maschine läuft ja so nebenher. Da kannst du sogar in der Zwischenzeit noch ein paar Dinge erledigen.

Und wenn du es jetzt vor lauter Neugierde nicht aushälst und unbedingt wissen möchtest, für welche Eismaschine ich mich entschieden habe, dann kannst du das auf Instagram oder Facebook in meinem Linktree im Profil schon entdecken. Ansonsten bekommst du in den nächsten Tagen auch hier auf dem Blog nochmal einen Artikel dazu…
Warum, weshalb und wieso ich mich ausgerechnet für dieses Modell entschieden habe und welche Vorteile es für mich hat. 😉

Ja und in den nächsten Tagen gibt es auch ein richtiges zuckerfreies Low Carb Eis Festival…
Ich hab so viele tolle natürliche Eisrezepte für dich! Ohne Gedöns und ohne viel Schnickschnack…
Pur und ehrlich! Lecker, cremig und schmelzend…

Herzliche Grüße und eine wundervolle Eiszeit wünscht dir dein Frollein vom Kiefernweg ❤

*Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten und die Prozente unterstützen meine Arbeit ein wenig. Du bekommst dafür weiterhin kostenlose Rezepte, Tipps und Tricks von mir. Ein guter Deal oder?
Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich benutze sie selbst im Alltag und empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Mediterrane Polpetti… zuckerfrei, Low Carb, LCHF und ketogen

{FOOD-REZEPT-TIPPS}

Kennst du Polpetti? So werden bei uns in Italien kleine Fleischklösschen genannt.

Ich liebe Polpetti und sie passen auch richtig gut in eine LCHF-Ernährung hinein. Du kannst sie pur oder mit einem Dip essen, sie in köstlicher Suppe oder Soße schwimmen lassen, einen Auflauf damit zaubern oder du machst Polpettispieße als Vorspeise. Da gibt es so viele Möglichkeiten! Und der Nonna sei Dank…ich hab hier unser köstliches Familienrezept aus ihrer Küche für dich…

Nonna Melinas mediterrane Polpetti

Zutaten für das Grundrezept:

500 g Rinderhack
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
3 EL Tomatenmark
1 Ei
Abrieb von 1/2 Limette
1TL Salz
1 TL Oregano
1/2 TL Thymian
1/2 TL Paprika edelsüss
Pfeffer
2 EL gehackte Petersilie

Olivenöl zum Braten

Zubereitung:

  • Knoblauch und Zwiebel feinhacken.
  • Zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben.
  • Alles gut miteinander vermischen.
  • Aus dem Hackfleischteig kleine Bällchen formen.
  • Das Olivenöl in eine Pfanne geben.
  • Bei mittlerer Temperatur die Bällchen ausbacken.

Guten Appetit…lass es dir gut schmecken.

Wenn du die Polpetti nachgekocht und probiert hast, dann freue ich mich sehr über dein Feedback.

Schau doch auch gerne mal auf Instagram vorbei, dort findest du noch viel mehr Rezepte, Neuigkeiten und coole Infos über ketogene Ernährung…LCHF…Low Carb…und natürlich ganz viel Input zum Thema Mindset und Veränderung. Zeig mir auch gerne deine köstliche Kreation auf einem Bild und verlinke mich, dann kann ich dein Werk mit allen teilen. 😉

Ich freu mich auf dich.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Budapester Fleischsalat in 2 Varianten… zuckerfrei, Low Carb und LCHF

{FOOD-REZEPT-WERBUNG}

Wer Fleischsalat mag, der wird den Budapester lieben

Wenn du mich schon etwas länger begleitest, dann ist dir sicherlich schon längst aufgefallen, dass ich total auf Wurstsalat stehe. Ich könnte mich tagelang nur davon ernähren. Ich hab inzwischen zig Varianten entwickelt und unter anderem ist da auch der heutige Budapester Fleischsalat dabei. „Fleischsalat“ deshalb, weil er in einem leckeren Mayo-Dressing badet. Die Kombination der einzelnen Zutaten ist so lecker.
Ich bin schon ziemlich gespannt, wie er dir munden wird…

Herzhaft, würzig, fruchtig:

Budapester Fleischsalat

Zutaten für 2-3 Portionen:

250 g geschnittene Fleischwurst
1 kleine Zwiebel
3 mittlere Gewürzgurken
150 g rote Paprika
1 kleiner Apfel

100 g Mayo
15 g Tomatenmark
1/2 TL Paprika
1 Msp Knoblauchgranulat
Salz, Pfeffer
1 Prise Low Carb Süße*
3 EL Gurkenwasser

Zubereitung Variante 1:

  • Die Fleischwurst in eine Schüssel geben.
  • Die Zwiebel in feine Streifen schneiden und zufügen.
  • Die Gewürzgurken in dünne Streifen schneiden.
  • Die Paprika in feine Streifen schneiden.
  • Den Apfel in kleine Streifen schneiden.
  • Alles zur Wurst dazugeben und vermischen.
  • Mayo und Tomatenmark mit dem Gurkenwasser verrühren.
  • Paprika und Knoblauchpulver zufügen.
  • Eine Prise Low Carb Süße dazugeben.
  • Salzen und pfeffern.
  • Zu der Wurstmischung zufügen und alles gut vermischen.
  • Kurz durchziehen lassen und dann servieren

Zubereitung Variante 2:

  • Du machst es wie oben und schneidest die Zutaten dabei etwas kleiner.
  • Die Zutaten für das Dressing nimmst du doppelt. Es soll etwas soßiger sein.
  • Den Salat kurz durchziehen lassen.

Diese Version verwendest du zum Füllen oder zur Weiterverarbeitung zu tollen Salaten.
Und wie das funktioniert, das zeig ich dir in den nächsten Blogposts, da machen wir zusammen leckere Schiffchen und Salate. Du wirst staunen, wie einfach das geht und wie lecker das dann ausschaut und schmeckt.

Aber jetzt probierst du erstmal diesen köstlichen Salat aus und lässt es dir schmecken.

Variante 1
Variante 2
Chicoreeschiffchen
Radicchiosalat
Bunter Salat

Ich wünsch dir jetzt schon mal einen guten Appetit und freue mich sehr über dein Feedback.
Erzähl mir gerne, wie dir der Budapester Fleischsalat geschmeckt hat.

Und du weißt ja…gerne auch mit Foto. 😉

Schau doch mal auf Instagram vorbei, dort findest du noch viel mehr Neuigkeiten und coole Infos über ketogene Ernährung…LCHF…Low Carb…und natürlich ganz viel Input zum Thema Mindset und Veränderung.

Ich freu mich auf dich.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

*Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Bärlauch Pesto Butter… zuckerfrei, Low Carb, LCHF und ketogen

{FOOD-REZEPT-TIPPS}

Was machst du, wenn du dich nicht zwischen Bärlauch Pesto und Bärlauch Butter entscheiden kannst?

Richtig, du machst einfach ein 2 in 1 und genießt das, was dabei rauskommt. Und ich sage dir…da ist etwas total leckeres dabei herausgekommen. Ich liebe diese Bärlauch Pesto Butter jetzt schon und kann gar nicht genug davon bekommen. Sie passt nicht nur gut auf ein Grillsteak, nein, du kannst sie auch wunderbar auf frischgebackenes Brot streichen und mit gekochtem Schinken belegen. Dazu dann noch ein Kresse-Ei mit Mayo und du hast die perfekte Mahlzeit. Probier das ruhig mal aus…

Aus 2 mach 1: Bärlauch Pesto Butter

Zutaten für 2 Gläser:

1 Bund Bärlauch
50 g Cashewnüsse
100 ml Olivenöl
50 g Parmesan
50 g Pecorino
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüss
250 g Butter

Zubereitung:

  • Die Cashewnüsse in einer Pfanne fettfrei anrösten.
  • Auskühlen lassen und fein mahlen.
  • Parmesan und Pecorinokäse feinreiben.
  • Den Bärlauch in hohes Gefäss geben und die Knoblauchzehe dazugeben.
  • Das Olivenöl zufügen und alles schön sämig pürieren.
  • Gemahlene Cashewnüsse, geriebenen Parmesan und Pecorino unterrühren.
  • Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.
  • Die weiche Butter in eine Schüssel geben und mit dem Rührgerät leicht aufschlagen.
  • Das Bärlauchpesto unterrühren.
  • In Gläser mit Schraubverschluss oder Weckgläser mit Deckel abfüllen. Fertig.

Guten Appetit…lass es dir gut schmecken.

In der LCHF-Küche kannst du die Bärlauch Pesto Butter ganz vielfältig einsetzen.

Du kannst:

  • Grillsteak damit toppen
  • es als Brotaufstrich nutzen
  • Brot damit backen
  • herzhafte Schnecken damit herstellen
  • Gemüse damit würzen
  • Ketonudeln darin schwenken und mit einem Parmesanhäubchen genießen

Da darfst du dich gerne austoben und kreativ sein.
Es gibt zig Möglichkeiten wundervolle Leckereien daraus zu zaubern.
Also los…ran an die Schüssel und den Pürierstab!
Probier es ruhig aus.

Ich wünsch dir viel Freude beim Kochen und ein leckeres Erbgebnis.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

{April Liebe} Warum ich den April so mag und ein leckeres April Soulfood

{MINDSET-LIFESTYLE-SOULFOOD-REZEPT-WERBUNG}

Während die Menschen jedes Jahr über das furchtbare Aprilwetter schimpfen, hab ich für mich beschlossen es einfach zu nehmen wie es kommt. Und hey…so furchtbar schlecht war es ja bisher auch gar nicht. Es haben sich ja sogar schon die ersten Sonnenstrahlen gezeigt. Ich konnte tatsächlich an Ostern schon fast nackig auf dem Balkon sitzen und die Sonne genießen. Na, wenn das nicht was Positives ist? Ich finde, wir Menschen sehen eh eine Menge viel zu negativ, dabei gibt es eigentlich gar keinen richtigen Grund dazu. Wir nörgeln und schimpfen was das Zeug hält. Aber können wir es ändern? Nein. Unsere innere Einstellung die wir dazu haben, die können wir allerdings ändern. Und genau das hab ich getan…ich nehme es inzwischen wie es kommt. Ganz gechillt und mega gelassen. Ich mag dieses Wechselhafte am April, das erinnert mich an mich selbst. Ich hab mich ja auch so ziemlich stark gewandelt und bei mir ist auch kein Tag wie der andere. Was inzwischen ziemlich gut ist, denn Veränderung ist gut. Ich möchte in meinem Leben keinen Stillstand mehr. Ich möchte im Fluss sein. Wie sagt man so schön: Ich bin im Flow oder so…

Ich mag den April aber eigentlich aus einem ganz anderen und noch viel wichtigeren Grund sehr gern, denn vor 5 Jahren haben wir am 16.04. kirchlich geheiratet. Somit ist der Monat immer etwas ganz besonderes für mich. Dieses Jahr sogar in doppelter Hinsicht, denn im Januar als unser standesamtlicher Hochzeitstag war, da ging es mir gesundheitlich nicht so toll und so fiel der Tag flach. Und flach lag ich natürlich auch, mit Magenschmerzen und Nackenproblemen.

Deshalb freue ich mich jetzt schon sehr auf den Freitag und hoffe, trotz der gegebenen Umstände mit diesem Lockdown und dann wieder nicht Lockdown…offenen und dann wieder schließenden Lokalen…auf eine super schöne Zeit zu Zweit mit viel Genuss. Wir machen auf jeden Fall das Beste draus und genießen das, was an dem Tag möglich sein wird. Auch wenn es letztendlich „nur“ ein Grazing Board bzw. eine kalte Platte wird. 😉

Und sollte es an unserem Hochzeitstag eventuell sogar regnen, dann gibt es auf jeden Fall einen Soulfoodpudding. An Regentagen gibt es doch nichts schöneres als ein gutes Buch auf der Couch und ein leckerer zuckerfreier Pudding, den man ohne schlechtes Gewissen und ohne Reue genießen kann.

Ich liebe Pudding und habe einen tollen Pekannusspudding gezaubert. Er schmeckt wunderbar nussig und cremig. Mit dem Vanillesahnehäubchen ist er nicht nur ein Augenschmaus. Da kann der April da draußen machen was er will. Ich bin drinnen und hab diesen mega Pudding für mich ganz alleine. Der Mann isst ja (zum Glück) nur selten ein Dessert. Pech für ihn…Glück für mich.

Zutaten für 2 Portionen:

250 ml Sahne
250 ml Wasser
40 g Puddingpulver*
2 EL Pekannussmus (z.B. Koro)
1 Prise Zimt
100 ml Sahne
Low Carb Süße* nach Geschmack
1 Msp gemahlene Vanille
2 EL gehackte Pekannüsse*
1 gestr. TL Karamelltraum*
etwas Kakaopulver*
Vollmilchschokotaler* als Dekor

Zubereitung:

  • Sahne/Wassermischung aufkochen.
  • Pulver einrühren.
  • Unter rühren kurz aufkochen lassen.
  • Abdecken und abkühlen lassen.
  • Pekannussmuss und Zimt zufügen und pürieren.
  • Sahne mit Süße und Vanille aufschlagen.
  • Den Pudding in Schalen verteilen.
  • Die Sahne daraufgeben.
  • Die gehackten Pekannüsse in einer Pfanne rösten.
  • Karamelltraum daraufgeben und schmelzen lassen.
  • Vom Herd nehmen und unter rühren erkalten lassen.
  • Auf der Sahne verteilen.
  • Mit Kakao bestäuben und Schokotaler drauf.

Ich wünsch dir einen guten Appetit und einen wunderbaren Soulfood-Moment. Den kann man übrigens nicht nur im April haben. Der Pudding ist auch in allen anderen Monaten lecker. ❤

Wie stehst du zum Monat April mit seinem wechselhaften Wetter? Und noch viel wichtiger ist die Frage…wie stehst du zu Soulfood und Pudding? Magst du Pudding? Dann probier den Pekannusspuding ruhig aus. Er schmeckt toll. Und vielleicht macht er dir ja den April mit seinem regnerischen Wetter auch erträglicher. 😉

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

*Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.