Orangen-Karotten Mascarponesahnetorte… zuckerfrei, Low Carb

{CAKE-FOOD-REZEPT-WERBUNG}

Das Highlight für die österliche Kaffeetafel…

Und nicht nur für die Kaffeetafel, sondern auch absolut für mich! Du kannst die Torte natürlich auch zu jeder anderen Zeit backen und genießen. Ich find sie so gut, dass ich im Grunde gar keinen wirklichen Anlass dazu brauche. Für mich ist damit jeder Tag ein Festtag. Ich finde, wir feiern uns selbst in dieser herausfordernden Zeit eh viel zu wenig. Also lass uns doch auch einfach mal so eine tolle Torte backen. Ganz für uns alleine…für´s zusammenreißen, für´s durchhalten, als Belohnung….

Fruchtig, sahnig und mit einem Hauch von Schokolade:

Orangen-Karotten Mascarponesahnetorte

Zutaten für eine 24er Springform:

100 g weiche Butter
15 g Low Carb Süße Puder*
4 Eier Gr. M
200 g Karotten
1/2 TL Zimt
70 g Kokosmehl*
1 TL Xanthan
15 g Backpulver*
50 ml Sahne
30 g zuckerfreie Vollmilchschokolade*

2 EL zuckerfreie Orangenmarmelade*

250 g Mascarpone
10 g Low Carb Süße Puder
1 Orange (Abrieb und Saft)
1 Msp. Zimt
5 Blatt Gelatine
600 g Sahne

etwas Pudererythrit*
ein paar Orangenscheibchen

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 165 Grad Umluft vorheizen.
  • Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen.
  • Die Karotten kleinraspeln.
  • Die Schokolade kleinhacken.
  • Butter, Süße und Zimt in eine Schüssel geben und verrühren.
  • Die Eier nach und nach zufügen.
  • Karotten, Kokosmehl, Xanthan, Backpulver und Sahne unterrühren.
  • Zum Schluss die gehackte Schokolade unterziehen.
  • Die Masse in die Springform geben und glattstreichen.
  • Den Tortenboden für ca. 30 Minuten backen.
  • Aus dem Ofen holen und den Tortenbodenrand sofort mit einem Messer von der Springform lösen.
    Das geht jetzt am leichtesten und so kann sich der Tortenboden gleichmäßig setzen. 😉
    Den Ring machst du ab, da du den ausgekühlten Tortenboden in der Mitte einmal durchschneiden musst.
  • Um den unteren halben Tortenboden machst du den Ring wieder drum. Den brauchen wir später beim füllen.
  • Die obere Lage nimmst du und teilst sie mit dem Messer in 12 Stücke (oder so wie ich in 8 riesige 😉 )
  • Jetzt nimmst du die Orangenmarmelade und rührst sie glatt.
  • Du streichst die Marmelade auf den unteren Tortenboden und lässt dabei 2 cm Rand zur Springform.
  • Dann nimmst du die Gelatine und weichst sie mindestens 10 Minuten in kaltem Wasser ein.
  • Du schlägst die Sahne in einer Schüssel steif.
  • Den Mascarpone gibst du in eine zweite große Schüssel.
  • Dann fügst du Süße, Zimt, Orangensaft und -abrieb zu und verrührst es.
  • Du drückst die Gelatine leicht aus und gibst sie in einen kleinen Topf.
  • Die Gelatine löst du bei mittlerer Hitze auf. (Vorsicht! Nur auflösen und nicht kochen!!!)
  • Jetzt gibst du 3 gehäufte Esslöffel Sahne in die Gelatine und verrührst es.
  • Diese Masse gibst du dann zum Mascapone und verrührst es.
  • Zum Schluss hebst du vorsichtig die Sahne darunter.
  • Du gibst die Sahne auf den unteren Tortenboden und streichst sie glatt.
  • Jetzt kommen die geschnittenen Tortenbodenstücke auf die Sahne obendrauf.
  • Du stellst die Torte in den Kühlschrank und lässt sie stabil werden.
    Das dauert so ca. 5 Stunden oder du machst sie am Abend und stellst sie über Nacht kühl.
  • Wenn die Torte stabil ist, dann löst du den Tortenrand vorsichtig mit einem Messer und machst die Springform ab.
  • Du dekorierst die Torte mit Pudererythrit und kleinen Orangenscheibchen.

Guten Appetit…lass es dir gut schmecken!

Und wenn du die Torte nachgebacken hast, dann darfst du mir auch gerne ein Bild davon schicken.
Du kannst natürlich auch auf Facebook oder Instagram ein Bild von deinem Kunstwerk hochladen und mich dort verlinken, dann kann ich es sehen und teilen. 😉 Trau dich und zeig was du geschaffen hast. Ich bin schon ziemlich gespannt.

Wenn dir mein Rezept gefällt, dann freue ich mir sehr über ein Feedback von dir. Gerne kannst du mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst du kein Rezept mehr und erfährst sofort alle Neuigkeiten. Auf Instagram poste ich zum Beispiel auch oft sehr spontane Rezepte, die ich an diesem Tag koche.
Rezepte auf meinem Instakanal erkennst du am rosa Rahmen.
Wenn du dich für mehr Details meiner Ernährung interessiert, kannst du auf Instagram meinen Stories folgen. Da nehm ich dich ein wenig in meinen Keto und Low Carb Alltag mit und gebe auch den ein oder anderen Tipp dazu.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

*Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Schoko-Orangenkäsekuchen… zuckerfrei, Low Carb

{CAKE-FOOD-REZEPT-WEBUNG}

Wenn sich Schokolade und Orange zu einem Rendevouz treffen, dann entsteht eine große Liebe…

Ja und da wo viel Liebe ist, da ist das Frollein glücklich. Mega glücklich. Mit diesem Schoko-Orangenkäsekuchen ist mir nämlich ein geschmacklicher Knaller gelungen, der inzwischen auch sehr gerne nachgebacken wird. Diese Kombination von zartem Schokoladenkuchen und fruchtiger Käsemasse ist einfach göttlich. Und glaub mir, kein Mensch hat einen Unterschied bemerkt. Niemandem ist aufgefallen, dass weder Zucker noch Mehl darin enthalten ist. Dieser Kuchen ist wirklich einer meiner besten…

Fühl dich wie im 7. Himmel mit diesem Schoko-Orangenkäsekuchen

Zutaten für eine 24er Springform:

90 g Kuchenzauber Classic*
20 g Kakaopulver*
1 Msp. Zimt
125 g Butter
2 Eier Gr. M

500 g Speisequark 40 %
12 g Low Carb Süße*
1 gestr. Tl. gemahlene Vanille
1 kleine Orange (Saft und Abrieb)
3 Eier Gr. M
100 ml flüssige Sahne
10 g Puddingpulver Vanille*

1 kleine Orange (Saft und Abrieb)
1 Msp. gemahlene Vanille
1 gehäufter TL Low-Carb Gelierfix*

Dekor: Orangenscheiben und geraspelte zuckerfreie Vollmilchschokolade*

Zubereitung:

  • Butter und Eier verrühren.
  • Kuchenzauber, Kakao und Zimt unterrühren.
  • Eine Springform mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig in die Form geben und glattstreichen.
  • Quark, Süße, Vanille und Orangensaft und -abrieb verrühren.
  • Eier und Sahne unterrühren.
  • Zum Schluss das Puddingpulver unterrühren.
  • Die Masse auf dem Schokoboden verteilen.
  • Bei 165 Grad Umluft ca. 35-40 Minuten backen.
  • Auskühlen lassen.
  • Den Orangensaft für den Guss füllst du jetzt mit Wasser auf insgesamt 100 ml auf.
  • Orangensaft/Wassergemisch und Orangenabrieb in einen kleinen Topf geben.
  • Vanille und Gelierfix unterrühren.
  • Aufkochen lassen und 2 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  • Etwas abkühlen lassen und bevor es anfängt zu gelieren, auf dem Kuchen verteilen.
  • Fest werden lassen.
  • Mit Orangenscheiben und geraspelter Schokolade garnieren.

Guten Appetit…lass es dir gut schmecken!

Wenn dir mein Rezept gefällt, dann freue ich mir sehr über ein Feedback von dir. Gerne kannst du mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst du kein Rezept mehr und erfährst sofort alle Neuigkeiten. Auf Instagram poste ich zum Beispiel auch oft sehr spontane Rezepte, die ich an diesem Tag koche.
Rezepte auf meinem Instakanal erkennst du am rosa Rahmen.
Wenn du dich für mehr Details meiner Ernährung interessiert, kannst du auf Instagram meinen Stories folgen. Da nehm ich dich ein wenig in meinen Keto und Low Carb Alltag mit und gebe auch den ein oder anderen Tipp dazu.

Ich freu mich, dass du da bist und wer weiß? Vielleicht bleibst du ja jetzt ein bisschen? 😉

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

*Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Pizzarolle „Bella Italia“… zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

Easy peasy…Frolleinküche…im Italienstyle…

Komm mit und fühl dich wie

in „Bella Italia“

Zutaten für 2-3 Portionen:

Teig:
250 g Quark 40%
3 Eier Gr. M
100 g geriebener Emmentaler
2 Stengel Petersilie
Salz, Pfeffer
Oregano
Knoblauchpulver

Belag:
3 EL Tomatenmark
5 EL Wasser
Salz, Pfeffer
gerebelter Oregano
Knoblauchgranulat
100 g geriebener Mozzarella
6 Scheiben gekochter Schinken

Zubereitung:

  • Den Quark mit den Eiern verrühren.
  • Die Petersilie kleinschneiden und unterrühren.
  • Emmentaler zufügen.
  • Salzen und pfeffern.
  • Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.
  • Bei 175 Grad Umluft ca, 20 Minuten backen.
  • Kurz auskühlen lassen.
  • Mit einem zweiten Backpapier bedecken und umdrehen.
  • Das angebackene Backpapier abziehen.
  • Das Tomatenmark mit dem Wasser glattrühren.
  • Salzen, pfeffern.
  • Gleichmäßig auf die Teigplatte aufstreichen.
  • Mit Knoblauchgranulat und gerebeltem Oregano bestreuen.
  • Den Mozzarella gleichmäßig darauf verteilen.
  • Mit den Schinkenscheiben belegen.
  • Die Teigplatte aufrollen und mit dem Backpapier umwickeln.
  • Bei 175 Grad Umluft nochmal 10 Minuten backen.
  • Das Backpapier entfernen und die Rolle in Stücke schneiden.

Guten Appetit…lass es dir gut schmecken!

Tipp: Du kannst diese Rolle natürlich auch mit anderen Zutaten belegen. Nimm dafür einfach worauf du Lust hast und was du gern magst. Wichtig ist nur, dass du die Rolle mit dem Backpapier umwickelst und stabilisierst. Dann bleibt die Füllung an Ort und Stelle und läuft dir nicht entgegen. 😉

Wenn dir mein Rezept gefällt, dann freue ich mir sehr über ein Feedback von dir. Gerne kannst du mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst du kein Rezept mehr und erfährst sofort alle Neuigkeiten. Auf Instagram poste ich zum Beispiel auch oft sehr spontane Rezepte, die ich an diesem Tag koche.
Rezepte auf meinem Instakanal erkennst du am rosa Rahmen.
Wenn du dich für mehr Details meiner Ernährung interessiert, kannst du auf Instagram meinen Stories folgen. Da nehm ich dich ein wenig in meinen Keto und Low Carb Alltag mit und gebe auch den ein oder anderen Tipp dazu.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Mangoldgemüse… zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

Einfache und klassische italienische Küche von der Nonna

Wer Mangold entdeckt,

der sollte rasch zugreifen…

Zutaten für 2 Portionen:

4 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
6 Cocktailtomaten
Salz
Chiliflocken
5oo g Mangold
etwas Wasser zum Aufgießen

Zubereitung:

  • Das Olivenöl in einen Topf geben.
  • Den Knoblauch kleinhacken und darin leicht anrösten.
  • Die Cocktailtomaten vierteln und kurz anschwenken.
  • Salz und Chiliflocken nach Geschmack dazugeben.
  • Den Mangold in gleichmäßige Stücke schneiden und zufügen.
  • Mit etwas Wasser aufgießen und bei mittlerer Hitze weich köcheln lassen.

Guten Appetit…lass es dir gut schmecken!

Wie du sicherlich anhand der Fotos schon erkannt hast…
Es gibt verschiedene Arten von Mangold.
Du kanst sie alle verwenden…sowohl Stiel- als auch Blattmangold. Es variiert nur ein wenig in der Kochzeit.
Beide Varianten schmecken hervorragend.
Wenn du nicht so sehr auf Kohlenhydrate achtest, dann kannst du dir auch Fave dazu kochen. Das sind geschälte dicke weiße Bohnen. Man bekommt sie hier in Deutschland im italienischen Supermarkt. Ich glaube sie heißen auf deutsch Saubohnen oder so ähnlich. Du siehst diese Fave Variante oben auf dem dritten Bild mit der Frikadelle. So könnte es dann demnächst schon auf deinem Teller aussehen. 😉 Das ist übrigens die Slow Carb Variante, denn im Original sind da tatsächlich auch Nudeln dabei…um genau zu sein Penne. Ich werd mal die Versuchsküche zum Glühen bringen und für dich zwei schöne Gerichte zaubern. Einmal das Original in Slow Carb Variante ohne Nudeln und einmal mit.
Du darfst ziemlich gespannt sein…

Wenn dir mein Rezept gefällt, dann freue ich mir sehr über ein Feedback von dir. Gerne kannst du mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst du kein Rezept mehr und erfährst sofort alle Neuigkeiten. Auf Instagram poste ich zum Beispiel auch oft sehr spontane Rezepte, die ich an diesem Tag koche.
Rezepte auf meinem Instakanal erkennst du am rosa Rahmen.
Wenn du dich für mehr Details meiner Ernährung interessiert, kannst du auf Instagram meinen Stories folgen. Da nehm ich dich ein wenig in meinen Keto und Low Carb Alltag mit und gebe auch den ein oder anderen Tipp dazu.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Fruchtiger Chicorée Hähnchensalat… zuckerfrei, Low Carb

It’s a bitter sweet Symphony!

Wenn fruchtige Süße auf angenehme Herbe trifft…

Zutaten für 1 Portion:

1 gekochte Hähnchenbrust
1 Chicorèe
1 Mandarine

1 EL Mayo
2 EL Schmand
1 TL Weißweinessig
1 TL gemischte Kräuter nach Wahl
1/4 TL Knoblauchgranulat
1/4 TL Paprika edelsüss
1/4 TL Salz
1 Msp Pfeffer
1 TL Orangenmarmelade

1 TL gehackte Pistazien

  • Die gekochte Hähnchenbrust in kleine Stücke schneiden.
  • Den Chicorèe in Streifen schneiden.
  • Die Mandarine in kleine Stücke schneiden.
  • Alles zusammen in eine Schüssel geben.
  • Mayo, Schmand, Essig und Mamelade zusammen mit den Gewürzen und Kräutern verrühren.
  • Das Dressing über den Salat geben und gut durchmischen.
  • Im Kühlschrank 30 Minuten durchziehen lassen.
  • Mit Pistazien bestreuen.

Guten Appetit…lass es dir gut schmecken.

Tipp: Für das Dressing habe ich meine zuckerfreie Orangenmarmelade verwendet. Du findest das Rezept HIER.
Die Mamelade passt nämlich nicht nur gut als Belag auf Brot und Zopf, sondern auch hervorragend in Salatdressing.

Wenn dir mein Rezept gefällt, dann freue ich mir sehr über ein Feedback von dir. Gerne kannst du mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst du kein Rezept mehr und erfährst sofort alle Neuigkeiten. Auf Instagram poste ich zum Beispiel auch oft sehr spontane Rezepte, die ich an diesem Tag koche.
Rezepte auf meinem Instakanal erkennst du am rosa Rahmen.
Wenn du dich für mehr Details meiner Ernährung interessiert, kannst du auf Instagram meinen Stories folgen. Da nehm ich dich ein wenig in meinen Keto und Low Carb Alltag mit und gebe auch den ein oder anderen Tipp dazu.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤