Limetten Tærte im Dänemarkstyle… zuckerfrei, Low Carb, LCHF und ketogen

*der Artikel enthält Werbung durch Produktverlinkung

Heute habe ich dir meine Interpretation eines dänischen Klassikers mitgebracht…
Ich habe für dich eine Limetten Tærte und zwar geschmacklich so, wie sie das berühmte Café Hattesgaard auf meiner Lieblingsinsel Rømø anbietet. Es ist eine wunderbar erfrischende und fruchtige Version, die komplett ohne Zucker daher kommt. Und alles was du dafür brauchst ist ein Kühlschrank, denn der Backofen bleibt hier komplett aus.

117287314_3186978811378189_3402604025334750318_o

Limetten Tærte im Dänemarkstyle

Zutaten für eine 18er Springform:

50 g weiche Butter
3 g Low Carb Süße Puder*
1 gestr. TL Spekulatiusgewürz oder Lebkuchengewürz
100 g gemahlene Mandeln
50 g Mandelmehl

2 mittelgroße Limetten
250 g Sahnequark 40%
10 g Low Carb Süße Puder*
4  Blatt Gelatine
400 g Schlagsahne

Dekor: Limettenscheiben und Minze

Und so geht es…

  • Den Boden einer 18er Springform mit Backpapier auslegen.
  • Die weiche Butter, die Süße, das Gewürz, die gemahlenen Mandeln und das Mandelmehl miteinander verkneten.
  • Den Teig gleichmäßig in der Springform verteilen und gut andrücken.
  • Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  • Die Sahne in einer Schüssel steif schlagen
  • Die Schale der 2 Limetten abreiben und in eine Schüssel geben.
  • Die 2 Limetten auspressen und den Saft dazugeben.
  • Die Süße und den Sahnequark hinzufügen.
  • Mit dem Schneebesen verrühren.
  • Die Gelatine ausdrücken und in einen kleinen Topf geben.
  • Bei niedriger Hitze vorsichtig auflösen. Nicht kochen!
  • 3-4 EL der geschlagenen Sahne zur Gelatine geben und verrühren.
  • Die Gelatinemischung in die Quarkmischung geben und verrühren.
  • Die restliche Sahne vorsichtig unterheben.
  • Die Sahnemasse auf dem Mandelboden gleichmäßig verteilen.
  • Die Form für ca. 6 Stunden (besser über Nacht) in den Kühlschrank stellen.
  • Die Limetten Tærte mit einem Messer vorsichtig vom Springformrand lösen.
  • Aus der Form nehmen und mit ein paar Limettenscheiben und etwas Minze dekorieren.

117157116_3191893737553363_7040660769245771066_o

Guten Appetit! Lass es dir schmecken.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

 

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

 

 

Grundrezept No-tella… zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

*der Artikel enthält Werbung durch Produktverlinkung

Du bist ein Schleckermäulchen und auf der Suche nach einer Alternative für den bekannten schokoladigen Brotaufstrich? Dann bist du hier genau richtig!

Darf ich dir hier meine Variante vorstellen: No-tella.

28953767_1657875157621903_8852661392258147287_o

Du kannst No-tella auf dein Low Carb Brot streichen, aber auch damit einige noch kommende Rezepte ausprobieren. Ich sag nur so viel…ich war im Dänemarkurlaub und hab so einiges entdeckt und lowcarbisiert. Du darfst wirklich gespannt sein.

Aber jetzt zeig ich dir erstmal wie du dieses Grundrezept hier machst.
Keine Sorge, es geht wie immer kinderleicht und ist schnell fertig.

Du brauchst für den Aufstrich:

100 g Schokoladenzauber zartbitter* oder andere Zartbitterschokolade
200 g geröstetes Haselnussmus*
1 Tl. gemahlene Vanilleschote
1 Msp. Zimt
Low Carb Süße Puder* nach Geschmack

zum Abfüllen: 1 Glas mit Schraubverschluss und Deckel

  • Die Schokolade schmelzen.
  • Vanille und Zimt zufügen.
  • Haselnussmus zugeben und verrühren.
  • Mit Low Carb Süße nach Geschmack süßen.
  • Die No-tella in ein Glas füllen und kühl stellen.

75446667_2571067586302651_7636028570376077312_o

Tipp: Sollte die No-tella direkt aus dem Kühlschrank zu fest sein, dann einfach ganz kurz anwärmen und schon lässt sie sich wieder streichen.

Guten Appetit!!!

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

 

PS: Die No-tella wird demnächst ein Hauptprotaginist in einigen Rezepten sein und da sie sich gut hält, kannst du auch gleich die doppelte Menge anrühren. 😉

 

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn ihr über die Links bestellt, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

 

Quarkbällchen wie vom Bäcker… zuckerfrei, Low Cab, LCHF und Keto

*der Artikel enthält Werbung durch Produktverlinkung

Vor einiger Zeit hatte ich dieses Rezept mal in einer Last Minute Aktion zu Fasching in einer Gruppe gepostet. Da es dort so gut ankam, hab ich beschlossen es jetzt doch noch in den Blog aufzunehmen. Es ist aber auch so richtig mega lecker und mein ehemaliger Chef würde bei dieser Low Carb Variante vor Neid erblassen. Die sind so soooo gut! ❤

53500010_2344874215532784_6014759316140064768_n

Zutaten für 18 Quarkbällchen:

100 g Brandteigmischung
15 g Bambusfaser
10 g Low Carb Süße Kristallin
250 g Quark 40%
2 Eier Gr. M
10 Tropfen Pure Flavour Vanille

Öl zum Ausbacken

ca. 100 g Karamelltraum
1 Tl. Zimt

  • Alle Zutaten zu einem formbaren Teig vermischen.
  • 18 Bällchen daraus formen.
  • Karamelltraum mit Zimt mischen.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen.
  • Die Bällchen nach und nach goldbraun ausbacken.
  • Die Bällchen sofort nach dem Ausbacken in der Zimtmischung wälzen.

Und jetzt ab in den Mund damit und genießen.
Guten Appetit.

Eine weitere Rezeptvariante gibt es auf der Seite von meinem Lieblingsdoktor. Du findest dort eine Variation aus dem Airfryer mit Powidl Füllung. Hört sich lecker an? Na dann schau mal HIER.

53098680_2344874172199455_4383831599578349568_n

Wenn euch das Rezept gefällt, dann freue ich mir sehr über ein Like. Gerne könnt ihr mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst ihr kein Rezept mehr und erfahrt sofort alle Neuigkeiten.
Für mehr Details meiner Ernährung, könnt ihr mir gerne auf Instagram folgen. Da nehm ich euch in meinen Stories täglich ein wenig in meinen Keto und Low Carb Abnehm-Alltag mit und gebe auch den ein oder anderen Tipp dazu. 😉

Breaking News…

Ganz ganz NEU…ich bin jetzt auch auf Pinterest zu finden…
Unter Low Carb – Life – Balance findet ihr alles Rund um meine Abnahme, ketogene Rezepte und vieles mehr. Dort habt ihr alles gesammelt auf einen Blick. Ich freu mich über jedes Herzchen und jeden Einzelnen von euch. Lasst uns die Ernährungsrevolution starten. Low Carb for High Life. Rock’n Roll…

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

 

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Schnelle Quarkmousse mit Pfirsich… zuckerfrei, Low Carb, Lchf

*der Artikel enthält Werbung durch Produktverlinkung

Ich hatte mir zu Weihnachten noch schnell ein einfaches und leckeres Dessert gezaubert. Das war mal wieder so eine „was ist noch im Kühlschrank und Vorratsschrank“ Aktion, da ich ursprünglich gar kein Dessert geplant hatte. Aber ihr wisst ja wie das ist, wenn einem dann ganz spontan der Süßhunger erwischt und gestillt werden möchte.

49196603_2015295851879830_5788597771535646720_n

Dieses Dessert ist absolut schnell gemacht und wenn man es in Gläser mit Schraubverschluss füllt, dann kann man es auch als Mitbringsel mitnehmen.

Quarkmousse (ergibt 4-5 Gläser)
250 g Speisequark 40 %
Saft 1 mittelgroßen Orange
Saft 1 mittelgroßen Mandarine
1 Tl. Low Carb Süße*
3 Blatt Gelatine
400 g Schlagsahne
1 Glas zuckerfreie Pfirsiche aus dem Glas (z.B. natreen)
etwas Schokoladenzauber* als Dekor

  • Die Pfirsiche in kleine Würfel schneiden und dabei ein paar Streifen als Dekor aufheben.
  • Die Würfel in die Gläser verteilen.
  • Die Schlagsahne steif schlagen.
  • Die Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen.
  • Quark, Low Carb Süße und Säfte verrühren.
  • Die Gelatine ausdrücken und in einen kleinen Topf geben.
  • Bei geringer Hitze vorsichtig auflösen.
  • Mit 2 El. geschlagener Sahne verrühren und zur Quarkmasse geben.
  • Gut verrühren und dann die restliche Sahne schnell unterheben.
  • Die Quarkmousse in die Gläser verteilen.
  • Die Oberfläche glattstreichen.
  • Mit Schokoladenzauber bestreuen und die Pfirsichspalte als Dekor drauflegen.
  • Für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Guten Appetit…lasst es euch schmecken.

48423896_2015295888546493_2110066928004366336_n

48378390_2015295821879833_3043739354401865728_n

Wenn euch das Rezept gefällt, dann freue ich mir sehr über ein Like. Gerne könnt ihr mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst ihr kein Rezept mehr und erfahrt sofort alle Neuigkeiten.
Für mehr Details meiner Ernährung, könnt ihr mir gerne auf Instagram folgen. Da nehm ich euch in meinen Stories täglich ein wenig in meinen Keto und Low Carb Abnehm-Alltag mit und gebe auch den ein oder anderen Tipp dazu. 😉

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

 

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Grundrezept Marzipan… zuckerfrei, Low Carb, Lchf und Keto

*der Artikel enthält Werbung durch Produktverlinkung

Weihnachtszeit ist bei mir Marzipanzeit. Ich mag Marzipan auch eigentlich das ganze Jahr über, aber speziell zu Weihnachten gibt es das ein oder andere Rezept damit.
Deshalb gibt es heute mein Marzipan Grundrezept, mit dem ich allerlei Leckereien zaubern kann. Am ersten Adventswochenende hab ich daraus Marzipankartoffeln und Marzipanbrote gemacht.

47239226_1981142218628527_584321044966277120_n

46890124_1981142321961850_1180102626046377984_n

Mein Rezept unterscheidet sich ein wenig von den herkömmlichen Rezepten, denn ich mag Marzipan eher weich und saftig. Ich kann diesen staubtrockenen und festen Marzipanartikeln aus dem Handel nämlich echt nichts abgewinnen.
Die Herstellung ist auch wirklich ganz einfach…

Marzipan Grundrezept:
200 g blanchierte, gemahlene Mandeln (ich habe hier Mandelstaub* genommen)
60 g Mandelöl
8 g Low Carb Süße*
1 El. Rosenwasser ( gibt es z.B. in der Apotheke)
10 Tr. Pure Flavour Mandel

  • Die gemahlenen Mandeln und die Süße in den Behälter* des Pürierstabs geben. (Ich nehme immer den Zerkleinerer.)
  • Die restlichen Zutaten zufügen und stossweise durchmischen.
  • Den Marzipan entweder zu Füllungen weiterverarbeiten oder in die gewünschte Form bringen und mit Kakao oder Schokoladenzauber* überziehen.

47680516_2223511171247370_3513675193958531072_n

47685775_1200490670089266_8375803121942659072_n

Und noch ein kleiner Konditorentipp von mir…
Bevor ihr Marzipan mit Schokolade überzieht, lasst ihn erst ein paar Stündchen an der Luft antrocknen. Ihr könnt die Brote und Kugeln dann viel besser tunken und bekommt ein schöneres Endergebnis.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und gutes Gelingen…
Und wenn ihr es ausprobiert, dann macht auf jeden Fall Fotos und lasst mich wissen wie es euch schmeckt.😉 Ihr dürft mich auch sehr gerne in eurem Post verlinken, damit ich eure tollen Kreationen auch sehen kann.

Wenn euch das Rezept gefällt, dann freue ich mir sehr über ein Like. Gerne könnt ihr mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst ihr kein Rezept mehr und erfahrt sofort alle Neuigkeiten.
Für mehr Details meiner Ernährung, könnt ihr mir gerne auf Instagram folgen. Da nehm ich euch in meinen Stories täglich ein wenig in meinen Keto und Low Carb Abnehm-Alltag mit und gebe auch den ein oder anderen Tipp dazu. 😉

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

 

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.