{Slow Carb} Selbstgemachte Mayonnaise

Bei der Slow Carb Ernährung muss man ja nur die Kohlenhydrate reduzieren…Fett und Eiweiß kann man genießen. Das ist erlaubt und auch völlig ok. Deshalb gibt es heute mal eine Slow Carb konforme Mayonnaise, ganz ohne Zucker und Firlefanz…
Da ich bei diesem heißen Wetter ganz gerne mal einen Salat esse, brauchte ich unbedingt mal was anderes als Essig und Öl. Zumal Mayo bei gewissen Salaten für mich einfach dazu gehört.

18891827_1559172847436262_2655529936998762023_o

18893176_1559172714102942_1267967031545010721_n

Das Rezept ist ganz einfach und man braucht nur einen Pürierstab und ein hohes Gefäss dafür.

Slow Carb Mayonnaise

1 frisches Ei (zimmerwarm)
200 ml Rapskernöl
1 El scharfer Senf
2 El. Essig
Salz
Pfeffer
1 Tl Limettensaft

  • Alles zusammen in einen hohen Becher geben.
  • Mit dem Pürierstab vermischen.

Ich hab mir das in ein Glas mit Deckel gefüllt und kühl gestellt.
Ein Teil davon kam dann heute Mittag in meinen Slow Carb Nudelsalat aus Linsennudeln und den Rest gibt es morgen in einem Eiersalat.

18767942_1558977727455774_9187613588808729532_n

Guten Appetit…lasst es euch schmecken!!!

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

PS: Das Nudelsalatrezept kommt als nächstes…versprochen. 😉

{Slow Carb} Putencurry mit Konjaknudeln

Ich hab mich heute zum ersten Mal an Konjaknudeln getraut. Die sind ja im Moment in aller Munde…da wird ein mega Hype drum gemacht.
Die Konjaknudeln waren vor ein paar Wochen in einer meiner Aboboxen drin und lagen seitdem einsam und verlassen in meinem Vorratsschrank. Sie sind ohne Kohlenhydrate und haben nur sehr wenige Kalorien.
Ich hab mich die ganze Zeit gefragt, ob sie wirklich so toll sind und deshalb musste ich sie jetzt endlich mal testen. Passend dazu gab es ein Putencurry mit verschiedenem Gemüse.

Putencurry mit Gemüse18740051_1557271977626349_2436927489328393151_n

2 El Olivenöl
300 g Putenbrustfilet
1 Knoblauchzehe
150 g Zucchini
1 kleine gelbe Paprika
100 g Lauch
2 Stangen Spargel
1 Möhre
200 ml Kokosmilch
200 ml Wasser
1 El. Curry Madras

1 Packung Konjaknudeln

  • Gemüse in kleine Stücke schneiden.
  • Knoblauchzehe kleinhacken.
  • Putenbrust in Würfel schneiden.
  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen.
  • Putenbrust darin anbraten.
  • Knoblauchzehe dazugeben und kurz mitbraten.
  • Gemüse zufügen und kurz mitbraten.
  • Kokosmilch, Wasser und Currypulver zufügen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • Die Konjaknudeln gut unter fließendem Wasser abspülen.
  • Nach Packungsanweisung fertigkochen.

Alles miteinander vermischen und genießen…

18740051_1557271977626349_2436927489328393151_n

Die Konjaknudeln waren mein Reisersatz…der Herr vom Kiefernweg hat zum Putencurry ganz normal Reis bekommen.
Ich fand die Konjaknudeln in Kombination mit dem Curry wirklich gut. Die Konsistenz der Nudeln entspricht eher chinesischen Glasnudeln. Geschmacklich sind sie eher neutral. Als Kohlenhydratersatz sind sie toll, man hat das Gefühl einer richtigen Mahlzeit und isst dabei nur 10 Kcal pro 100 g Nudeln.
Die Nudeln wird es während meiner Slow Carb Kur mit Sicherheit noch das ein oder andere Mal geben.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

{Slow Carb} Hähnchenpfanne mit grünen Bohnen

Hach…und noch ein kohlenhydratarmes Rezept. Heute gibt es Hähnchenpfanne mit grünen Bohnen…absolut Slow Carb konform.

18620365_1552227898130757_6740348334972833331_n

Ja und wenn ihr es mit Nudeln und Parmesan anreichert, dann wird eine normale Mahlzeit für den Herzensmann oder die Familie daraus. Wie ihr seht, es ist gar nicht kompliziert, auch wenn sich nicht alle Familienmitglieder Slow Carb ernähren. Das geht total einfach und mit wenigen Zutaten habt ihr ein tolles Gericht.

Hähnchenpfanne mit Buschbohnen18699335_1552227651464115_1395522632620010532_o

2 El Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
400 g Buschbohnen
250 ml passierte Tomaten
500 ml Wasser
1 Lorbeerblatt
1/2 Tl Oregano
1/2 Tl Thymian
1 Prise Majoran
1 Prise Salbei
Salz nach Belieben
300 g Hähnchenbrust

  • Knoblauch und Zwiebel kleinhacken.
  • Buschbohnen in 3-4 cm lange Stücke schneiden.
  • Hähnchenbrust würfeln.
  • Olivenöl in der Pfanne erhitzen.
  • Zwiebel und Knoblauch andünsten.
  • Die Bohnen zufügen und kurz mitdünsten.
  • Passierte Tomaten, Wasser, Salz  und Gewürze zufügen.
  • Für 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • Das Hähnchenfleisch zugeben.
  • So lange köcheln lassen bis sich eine sämige Soße gebildet hat.

Und fertig ist das Slow Carb Gericht. Lasst es euch schmecken.

18698477_1552228098130737_5478488111578219139_n

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

PS: Keine Angst, der Blog mutiert jetzt nicht zum Abnehmblog…dafür esse und backe ich natürlich viel zu gerne. Nur ab und an muss man natürlich auch mal kürzer treten und was für das Wohlbefinden und die Gesundheit tun.

{Slow Carb} Karotten-Hackpfanne mit Kichererbsen

Hab ich eigentlich schon mal erwähnt, das ich Kichererbsen liebe?
Nein, noch nicht?
Na dann wisst ihr es jetzt…ich liebe sie und könnte sie den ganzen Tag essen.

18620366_1551326144887599_7103174835558414883_n

Momentan sind sie (unter anderem) mein Nudelersatz in den Speisen, da ich mich nach einer Heilfastenkur noch ein paar Tage Kohlenhydratarm ernähren bzw. nur „gute“ Kohlenhydrate essen möchte. Dieses Rezept ist ein Low bzw. Slow Carb konformes Rezept und entstand gestern Mittag…

Karotten-Hackpfanne mit Kichererbsen18620173_1551326541554226_773846042908098512_n
(ergibt 2-3 Portionen)

2 El Olivenöl
300 g Rinderhack
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 große Karotten
1 kleine Stange Lauch
250 ml passierte Tomaten
250 ml Wasser
1 Tl Thymian
1 Tl Oregano
1 Lorbeerblatt
Salz nach Geschmack
1 Messerspitze Chili
1/2 Glas Kichererbsen

  • Die Zwiebel und den Knoblauch klein hacken.
  • Die Karotten in dünne Scheiben schneiden.
  • Den Lauch in Ringe schneiden.
  • Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen.
  • Das Rinderhack darin anbraten.
  • Zwiebel und Knoblauch zufügen und kurz mitbraten.
  • Karotten und Lauch dazugeben und kurz mitandünsten.
  • Passierte Tomaten, Wasser, Salz und Gewürze dazugeben.
  • Auf mittlerer Hitze köcheln lassen und ab und zu umrühren.
  • Die Kichererbsen abtropfen lassen.
  • Wenn die Tomatensoße dicklich eingeköchelt ist, die Kichererbsen zufügen.
  • Nochmal 10 Minuten köcheln lassen.

Und schon ist das Gericht fertig…guten Appetit!

18582395_1551326748220872_6683361865625846258_n

18582007_1551326361554244_7499452896897090401_n

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

{Sonntagssüß} Käsekuchen mit Pfirsich

Heute gibt es ein leckeres Käsekuchenherz mit Pfirsich…wobei die Pfirsichscheiben diesmal nicht mitgebacken, sondern erst nach dem Backen draufgelegt werden.
Keine Angst, das geht wirklich kinderleicht und ihr könnt das auch.

Ihr braucht dafür eine Herzspringform und wenn ihr die nicht habt, dann nehmt einfach eine normale 26er Springform, das geht auch.

17499580_1548514911835389_6752951260901062858_n

Käsekuchen mit Pfirsich

125 g Butter
60 g Zucker
1/2 Tl gemahlene Vanilleschote
1/2 Tl Zitronenabrieb
1 Eigelb
200 g Weizenmehl 405
1/2 Tl Backpulver

500 g Magerquark
250 g Quark 40 %
100 g Zucker
1/2 Tl gemahlene Vanilleschote
1/2 Tl Zitronenabrieb
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
2 Eier
1 Eiweiß
50 ml Schlagsahne
120 ml Vollmilch

1 Dose Pfirsiche
1 Päckchen Tortenguss

  • Butter, Zucker und Gewürze verrühren.
  • Eigelb dazugeben und verrühren.
  • Mehl und Backpulver unterkneten.
  • Den Teig auf ca. 4 mm ausrollen.
  • Den Boden der Springform damit auslegen.
  • Mit dem restlichen Teig den Rand auslegen. Das geht am besten wenn ihr eine Rolle formt und diese dann am Springformrand flach andrückt. Vergesst aber nicht vorher die Form zu fetten. Der Rand sollte 3/4 hoch sein.

18519978_1548514488502098_3882009084924521300_n

  • Quark, Zucker,Vanillepuddingpulver und Gewürze mit einem Schneebesen verrühren.
  • Die Eier und das Eiweiß zufügen und verrühren.
  • Sahne und Milch unterrühren.
  • Die Masse auf dem Mürbteig verteilen.
  • Bei 175 Grad für ca. 45-50 Minuten backen.
  • Auskühlen lassen.
  • Die Pfirsiche im Sieb abtropfen lassen und dabei den Saft auffangen.
  • Die Pfirsichhälften in 4 Teile schneiden und auf dem Kuchen verteilen.
  • Den Tortenguss aus der Abtropfflüssigkeit nach Packungsanweisung zubereiten. (Das Rezept steht auf dem Tütchen und ergibt 1/4 l Tortenguss)
  • Den Tortenguss auf dem Kuchen verteilen und fest werden lassen.
  • Den Rand mit gehackten Pistazien bestreuen.

Käsekuchen

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤