Zuckerfreier Rhabarbersirup…Low Carb, LCHF und ketogen

{SIRUP-GETRÄNK-REZEPT-TIPPS-WERBUNG}

Nach langem zögern hab ich mich jetzt endlich an einen Sirup gewagt. Es ist ein Rhabarbersirup geworden und ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Der Sirup ist schön süß und dicklich…und auch recht gut haltbar, obwohl er komplett zuckerfrei ist.

Du kannst ihn im Kühlschrank aufbewahren und dann je nach Lust und Laune für Rhabarberlimonade verwenden oder über Joghurt/Quark gießen oder auch mit Prosecco/Sekt mischen. Als Soße über Vanillepudding schmeckt er auch hervorragend oder über Eis.

Köstliche Rhabarberzeit:

zuckerfreier Rhabarbersirup

Zutaten für ca. 300 ml:

500 g geschälter Rhabarber
10 g Low Carb Süße Kristallin*
1 Msp. gemahlene Bourbon Vanille
200 ml Wasser

10 g Low Carb Süße Kristallin*

Zubereitung:

  • Den Rhabarber in Stücke schneiden.
  • Süße, Vanille und Wasser zufügen.
  • Bei mittlerer Hitze weich kochen lassen.
  • Durch ein Sieb passieren.
  • Den Saft in einen Topf geben und die restliche Süße zufügen.
  • Die Mischung ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze einköcheln lassen.
  • In eine heiß ausgespülte Glasflasche füllen.
  • Den Deckel der Flasche auch heiß abspülen und die Flasche damit verschließen.
  • Die Flasche für ca. 5-6 Minuten auf den Kopf stellen.
  • Danach wieder umdrehen und auskühlen lassen.

Et voila…dein erster eigener zuckerfreier Rhabarbersirup ist fertig und bereit zum Genießen.

Lass es dir richtig gut schmecken!

Tipp: Bei zuckerfreiem Sirup musst du absolut sauber arbeiten. Achte darauf, dass es zu keinen Verunreinigungen kommt und du keine Bakterien und Keime hineinbringst. Und wenn du die Flasche füllst, dann tu dies in einem Strahl. Setz dabei nicht ab und fülle nach. Die Flasche schnell verschließen und dann im Kühlschrank aufbewahren.
Auch nach dem Öffnen der Flasche immer darauf achten, dass du sauber ausgießt und anschließend immer schnell in den Kühlschrank, dann hast du lange Zeit Freude daran. Wobei…der Sirup ist so lecker, bei mir hält der nie so lange. 😉

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Sirup kochen und lass ruhig mal hören wie es dir schmeckt und was du daraus gezaubert hast.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

*Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten und die Prozente unterstützen meine Arbeit ein wenig. Du bekommst dafür weiterhin kostenlose Rezepte, Tipps und Tricks von mir. Ein guter Deal oder?
Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich benutze sie selbst im Alltag und empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

{Eiszeit} Joghurt Limetten Eis… zuckerfrei, Low Carb, LCHF und ketogen

{EIS-FOOD-REZEPT-TIPPS-WERBUNG}

Freust du dich auch schon so auf die kommenden Sonnentage und packt dich dann auch immer gleich die Eislust?

Bei mir ist das tatsächlich so und deswegen hab ich schon lange mit einer Eismaschine geliebäugelt. Jetzt ist sie endlich bei mir eingezogen und so fing die letzten Wochen eine spannende Zeit voller Eis-Experimente an. Ich hab zig Rezepte ausprobiert und das Maschinchen auf Herz und Nieren geprüft. Eins meiner ersten Rezepte ist ein lecker fruchtiges und erfrischendes Joghurt Limetten Eis, das ich dir unbedingt empfehlen muss. Es kommt mit wenigen natürlichen Zutaten aus und ist wunderbar cremig. Ich liebe es jetzt schon. Keine zugesetzten Aromen, keine Zusatzstoffe, kein Bindemittel, keine Pülverchen.

Cremig…fruchtig…erfrischend:

Joghurt Limetten Eis

Zutaten:

1 mittlere Limette (Saft und Abrieb)
7 g Low Carb Süße Puder*
200 g griechischer Joghurt
100 g flüssige Sahne

Zubereitung:

  • Du reibst die Schale der Limette ab und gibst sie in eine Schüssel.
  • Dann presst du den Saft aus und fügst ihn hinzu.
  • Du gibst die Süße dazu und verrührst es.
  • Jetzt kommen Joghurt und Sahne dazu.
  • Die Eismasse kommt jetzt in den Eisbehälter der Eismaschine und darf in der Maschine ca. 25-30 Minuten gefrieren.
  • Wenn dir die Konsistenz gefällt, dann kannst du das Eis entnehmen und es zu Kugeln formen oder einfach so in die Becher verteilen.

Guten Appetit…lass es dir schmecken.

TIPPS: Hier noch schnell ein paar Tipps von mir für den optimalen Genuss…
Ich benutze eine Eismaschine mit Kompressor und mache nur kleine Mengen Eis zum sofortigen Verzehr.
Wenn du das Eis eingefrieren möchtest, dann wird es im Gefrierfach härter als du es von einer Eisdiele gewohnt bist.
Das liegt daran, dass Eisdielen mit ganz anderen Temperaturen arbeiten und dadurch das Eis geschmeidig bleibt. Dein Gefrierfach ist da einfach zu kalt und deshalb wird das Eis dann hart.
Deshalb…lieber kleine Menge und optimaler Genuss und keine Vorratshaltung.
Ich finde, dass ist bei einer Zubereitungszeit von ca. 30 Minuten auch nicht unbedingt nötig.
Die Eismasse ist so schnell zusammengerührt und die Maschine läuft ja so nebenher. Da kannst du sogar in der Zwischenzeit noch ein paar Dinge erledigen.

Und wenn du es jetzt vor lauter Neugierde nicht aushälst und unbedingt wissen möchtest, für welche Eismaschine* ich mich entschieden habe…
Es ist dieses Schätzchen hier:

NEU: Eismaschine Eni

Ansonsten bekommst du in den nächsten Tagen auch hier auf dem Blog nochmal einen Artikel dazu…
Warum, weshalb und wieso ich mich ausgerechnet für dieses Modell entschieden habe und welche Vorteile es für mich hat. 😉

Ja und in den nächsten Tagen gibt es auch ein richtiges zuckerfreies Low Carb Eis Festival…
Ich hab so viele tolle natürliche Eisrezepte für dich! Ohne Gedöns und ohne viel Schnickschnack…
Pur und ehrlich! Lecker, cremig und schmelzend…

Herzliche Grüße und eine wundervolle Eiszeit wünscht dir dein Frollein vom Kiefernweg ❤

*Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten und die Prozente unterstützen meine Arbeit ein wenig. Du bekommst dafür weiterhin kostenlose Rezepte, Tipps und Tricks von mir. Ein guter Deal oder?
Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich benutze sie selbst im Alltag und empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Orangen-Karotten Mascarponesahnetorte… zuckerfrei, Low Carb

{CAKE-FOOD-REZEPT-WERBUNG}

Das Highlight für die österliche Kaffeetafel…

Und nicht nur für die Kaffeetafel, sondern auch absolut für mich! Du kannst die Torte natürlich auch zu jeder anderen Zeit backen und genießen. Ich find sie so gut, dass ich im Grunde gar keinen wirklichen Anlass dazu brauche. Für mich ist damit jeder Tag ein Festtag. Ich finde, wir feiern uns selbst in dieser herausfordernden Zeit eh viel zu wenig. Also lass uns doch auch einfach mal so eine tolle Torte backen. Ganz für uns alleine…für´s zusammenreißen, für´s durchhalten, als Belohnung….

Fruchtig, sahnig und mit einem Hauch von Schokolade:

Orangen-Karotten Mascarponesahnetorte

Zutaten für eine 24er Springform:

100 g weiche Butter
15 g Low Carb Süße Puder*
4 Eier Gr. M
200 g Karotten
1/2 TL Zimt
70 g Kokosmehl*
1 TL Xanthan
15 g Backpulver*
50 ml Sahne
30 g zuckerfreie Vollmilchschokolade*

2 EL zuckerfreie Orangenmarmelade*

250 g Mascarpone
10 g Low Carb Süße Puder
1 Orange (Abrieb und Saft)
1 Msp. Zimt
5 Blatt Gelatine
600 g Sahne

etwas Pudererythrit*
ein paar Orangenscheibchen

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 165 Grad Umluft vorheizen.
  • Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen.
  • Die Karotten kleinraspeln.
  • Die Schokolade kleinhacken.
  • Butter, Süße und Zimt in eine Schüssel geben und verrühren.
  • Die Eier nach und nach zufügen.
  • Karotten, Kokosmehl, Xanthan, Backpulver und Sahne unterrühren.
  • Zum Schluss die gehackte Schokolade unterziehen.
  • Die Masse in die Springform geben und glattstreichen.
  • Den Tortenboden für ca. 30 Minuten backen.
  • Aus dem Ofen holen und den Tortenbodenrand sofort mit einem Messer von der Springform lösen.
    Das geht jetzt am leichtesten und so kann sich der Tortenboden gleichmäßig setzen. 😉
    Den Ring machst du ab, da du den ausgekühlten Tortenboden in der Mitte einmal durchschneiden musst.
  • Um den unteren halben Tortenboden machst du den Ring wieder drum. Den brauchen wir später beim füllen.
  • Die obere Lage nimmst du und teilst sie mit dem Messer in 12 Stücke (oder so wie ich in 8 riesige 😉 )
  • Jetzt nimmst du die Orangenmarmelade und rührst sie glatt.
  • Du streichst die Marmelade auf den unteren Tortenboden und lässt dabei 2 cm Rand zur Springform.
  • Dann nimmst du die Gelatine und weichst sie mindestens 10 Minuten in kaltem Wasser ein.
  • Du schlägst die Sahne in einer Schüssel steif.
  • Den Mascarpone gibst du in eine zweite große Schüssel.
  • Dann fügst du Süße, Zimt, Orangensaft und -abrieb zu und verrührst es.
  • Du drückst die Gelatine leicht aus und gibst sie in einen kleinen Topf.
  • Die Gelatine löst du bei mittlerer Hitze auf. (Vorsicht! Nur auflösen und nicht kochen!!!)
  • Jetzt gibst du 3 gehäufte Esslöffel Sahne in die Gelatine und verrührst es.
  • Diese Masse gibst du dann zum Mascapone und verrührst es.
  • Zum Schluss hebst du vorsichtig die Sahne darunter.
  • Du gibst die Sahne auf den unteren Tortenboden und streichst sie glatt.
  • Jetzt kommen die geschnittenen Tortenbodenstücke auf die Sahne obendrauf.
  • Du stellst die Torte in den Kühlschrank und lässt sie stabil werden.
    Das dauert so ca. 5 Stunden oder du machst sie am Abend und stellst sie über Nacht kühl.
  • Wenn die Torte stabil ist, dann löst du den Tortenrand vorsichtig mit einem Messer und machst die Springform ab.
  • Du dekorierst die Torte mit Pudererythrit und kleinen Orangenscheibchen.

Guten Appetit…lass es dir gut schmecken!

Und wenn du die Torte nachgebacken hast, dann darfst du mir auch gerne ein Bild davon schicken.
Du kannst natürlich auch auf Facebook oder Instagram ein Bild von deinem Kunstwerk hochladen und mich dort verlinken, dann kann ich es sehen und teilen. 😉 Trau dich und zeig was du geschaffen hast. Ich bin schon ziemlich gespannt.

Wenn dir mein Rezept gefällt, dann freue ich mir sehr über ein Feedback von dir. Gerne kannst du mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst du kein Rezept mehr und erfährst sofort alle Neuigkeiten. Auf Instagram poste ich zum Beispiel auch oft sehr spontane Rezepte, die ich an diesem Tag koche.
Rezepte auf meinem Instakanal erkennst du am rosa Rahmen.
Wenn du dich für mehr Details meiner Ernährung interessiert, kannst du auf Instagram meinen Stories folgen. Da nehm ich dich ein wenig in meinen Keto und Low Carb Alltag mit und gebe auch den ein oder anderen Tipp dazu.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

*Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Pizzarolle „Bella Italia“… zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

{FOOD-REZEPT-TIPPS}

Easy peasy…Frolleinküche…im Italienstyle…

Manchmal hab ich einfach Lust auf 2 Sachen auf einmal und kann mich nur schwer entscheiden. Darum hab ich heute 2 Rezepte in eines gepackt und hab aus meinem „entweder/oder“ eine leckere Pizzarolle gezaubert. Sie geht ganz schnell und du musst dafür auch nicht erst einen zeitintensiven Hefeteig machen, sondern rührst die Teigzutaten einfach schnell zusammen. Der Teig ist nämlich im Grunde gar kein Teig, macht aber trotzdem eine absolut gute Figur und passt super. Ja, ich würd sagen…

Komm mit und fühl dich wie in

„Bella Italia“

Zutaten für 2-3 Portionen:

Teig:
250 g Quark 40%
3 Eier Gr. M
100 g geriebener Emmentaler
2 Stengel Petersilie
Salz, Pfeffer
Oregano
Knoblauchpulver

Belag:
3 EL Tomatenmark
5 EL Wasser
Salz, Pfeffer
gerebelter Oregano
Knoblauchgranulat
100 g geriebener Mozzarella
6 Scheiben gekochter Schinken

Zubereitung:

  • Den Quark mit den Eiern verrühren.
  • Die Petersilie kleinschneiden und unterrühren.
  • Emmentaler zufügen.
  • Salzen und pfeffern.
  • Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.
  • Bei 175 Grad Umluft ca, 20 Minuten backen.
  • Kurz auskühlen lassen.
  • Mit einem zweiten Backpapier bedecken und umdrehen.
  • Das angebackene Backpapier abziehen.
  • Das Tomatenmark mit dem Wasser glattrühren.
  • Salzen, pfeffern.
  • Gleichmäßig auf die Teigplatte aufstreichen.
  • Mit Knoblauchgranulat und gerebeltem Oregano bestreuen.
  • Den Mozzarella gleichmäßig darauf verteilen.
  • Mit den Schinkenscheiben belegen.
  • Die Teigplatte aufrollen und mit dem Backpapier umwickeln.
  • Bei 175 Grad Umluft nochmal 10 Minuten backen.
  • Das Backpapier entfernen und die Rolle in Stücke schneiden.

Guten Appetit…lass es dir gut schmecken!

Tipp: Du kannst diese Rolle natürlich auch mit anderen Zutaten belegen. Nimm dafür einfach worauf du Lust hast und was du gern magst. Wichtig ist nur, dass du die Rolle mit dem Backpapier umwickelst und stabilisierst. Dann bleibt die Füllung an Ort und Stelle und läuft dir nicht entgegen. 😉

Wenn dir mein Rezept gefällt, dann freue ich mir sehr über ein Feedback von dir. Gerne kannst du mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst du kein Rezept mehr und erfährst sofort alle Neuigkeiten. Auf Instagram poste ich zum Beispiel auch oft sehr spontane Rezepte, die ich an diesem Tag koche.
Rezepte auf meinem Instakanal erkennst du am rosa Rahmen.
Wenn du dich für mehr Details meiner Ernährung interessiert, kannst du auf Instagram meinen Stories folgen. Da nehm ich dich ein wenig in meinen Keto und Low Carb Alltag mit und gebe auch den ein oder anderen Tipp dazu.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Fruchtige Orangenmarmelade… zuckerfrei

{FOOD-REZEPT-TIPPS-WERBUNG}

Ein leckerer Fruchtaufstrich für besondere Momente!

Heute zeig ich dir, wie du schon jetzt Urlaubsgefühle erzeugen kannst.
Ich zeig dir wie du dir den Sommer ins Glas holst.
Als ich nämlich so in der Küche stand und dieser köstliche Orangenduft in meine Nase zog, schwelgte ich in den schönsten Kindheitserinnerungen.
Ich stand in einem Orangenhain unter einem Baum und überall hingen pralle saftige Orangen an den Ästen.
Das war wie damals als kleines Kind, als mein Opa mich mit dorthin nahm.
Ich konnte das alles nicht nur vor meinem geistigen Auge sehen… nein… ich konnte es riechen und fühlen.
Und jetzt nehm ich dich auf deine eigene Gedankenreise mit…

Fruchtige Orangenmarmelade mit Zimt

Zutaten für 4 Gläser Marmelade:

1000 ml frisch gepresster Orangensaft
2 TL Zimt
240 g Low-Carb Gelierfix*

Zubereitung:

  • Den Orangensaft in einen hohen Topf geben.
  • Zimt zufügen.
  • Das Gelierfix unterrühren.
  • Unter ständigem Rühren aufkochen und dann 5 Min. sprudelnd köcheln lassen.
  • Dabei gelegentlich umrühren.
  • Die Marmelade kochend heiß in (mit heißem Wasser ausgespülte) Marmeladengläser füllen.
  • Sofort mit dem (in heißem Wasser ausgespülten) Deckel verschließen.
  • Die Gläser für 5 Minuten auf den Kopf stellen.

Guten Appetit…lass dir die Orangenmarmelade gut schmecken.

Da die Marmelade ohne Zucker hergestellt wird, hat sie nicht so eine lange Haltbarkeit wie die Zuckervariante. Ich empfehle dir deshalb, geöffnete Gläser im Kühlschrank zu lagern und recht bald aufzubrauchen. Die geschlossenen Gläser halten sich mehrere Monate in einem kühlen Raum. Das A und O bei der Herstellung einer zuckerfreien Marmelade ist jedoch die Hygiene. Du solltest darauf achten sauber zu arbeiten und die Gläser plus Deckel solltest du vorher auf jeden Fall heiß ausspülen. So hast du lange Zeit Freude an deiner selbstgekochten Marmelade.

Wenn dir mein Rezept gefällt, dann freue ich mir sehr über ein Feedback von dir. Gerne kannst du mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst du kein Rezept mehr und erfährst sofort alle Neuigkeiten. Auf Instagram poste ich zum Beispiel auch oft sehr spontane Rezepte, die ich an diesem Tag koche.
Rezepte auf meinem Instakanal erkennst du am rosa Rahmen.
Wenn du dich für mehr Details meiner Ernährung interessiert, kannst du auf Instagram meinen Stories folgen. Da nehm ich dich ein wenig in meinen Keto und Low Carb Alltag mit und gebe auch den ein oder anderen Tipp dazu.

Ich freu mich, dass du da bist und wer weiß? Vielleicht bleibst du ja jetzt ein bisschen? 😉

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

*Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten und die Prozente unterstützen meine Arbeit ein wenig. Du bekommst dafür weiterhin kostenlose Rezepte, Tipps und Tricks von mir. Ein guter Deal oder?
Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich benutze sie selbst im Alltag und empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.