Meine 365 Tage Cent Challenge

Ich muss gestehen, die Idee für diese Challenge stammt nicht von mir. Aber egal…ich fand sie so gut, das ich es gleich ausprobieren muss.
Um was es dabei geht?
Um Geld…genauer um Kleingeld. Fast täglich quillt mir davon der Geldbeutel über.
Ich bin oft einfach zu bequem das Kleingeld rauszuzählen und hebe der netten Verkäuferin lieber schnell einen Schein hin, das geht wesentlich schneller. Außerdem hat man im Supermarkt auch immer böse schauende Menschen hinter sich in der Schlange, deren Blick signalisiert: und wehe du fängst an Kleingeld zu zählen! Mal ganz davon abgesehen, das die Kassiererin ja eh noch bevor sie weiß was du ihr für einen Schein gibst, das Wechelgeld in der Hand hat. (Wie sie das macht wird mir ein ewiges Rätsel bleiben und ich war schon oft in der Versuchung einfach mal nach den kommenden Lottozahlen zu fragen…vielleicht weiß sie die ja auch schon vorher.)
Aber zurück zur Challenge…

Meine 365 Tage Cent Challenge startet heute.
Ich werde also jeden Tag Geld in ein Glas tun.
Am 1. Tag 1 Cent.
Am 2. Tag 2 Cent.
Am 3. Tag 3 Cent.
Am 50 Tag 50 Cent.
Am 100 Tag 1 Euro.
Am 365 Tag 3,65 Euro.

14199545_1267367473283469_2546552098291202698_n

Wenn ich das tapfer durchhalte habe ich das Glas am Ende mit 667,95 Euro gefüllt.
Und mal ganz ehrlich…die paar Cent jeden Tag sind eigentlich Kinkerlitzchen die man gar nicht merkt.

14141493_1267367409950142_4481503670151691819_n

In exakt einem Jahr werde ich mir dann einen meiner Herzenswünsche erfüllen. Was das ist, das werdet ihr dann sehen. 😉

Falls euch die Idee auch so gut gefällt, dann macht ruhig mit. Ein leeres Glas hat bestimmt jeder von euch zu Hause.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

{Kaffeeklatsch} Kleine Dinge…großes Glück

Brrrrr…ist das kalt geworden. Vor 2 Tagen hatten wir noch 30 Grad und jetzt herbstelt es gewaltig. Der Sommer hat sich somit erstmal für kurze Zeit verabschiedet…er soll aber wiederkommen, hab ich mir sagen lassen. 🙂
Nun ja…wir werden es sehen…jetzt machen wir es uns erstmal gemütlich, kochen uns Kaffee und quatschen ein bißchen. Es ist mal wieder Zeit für Kaffeeklatsch…
Seid ihr bereit?

Na dann mal los…

Die letzten Tage und Wochen war es eher ruhig im Kiefernweg. Der Herzensmann war viel unterwegs…ja, Geld verdienen und so muss halt auch sein.
Ich hab mich in der Zwischenzeit mit einem neuen Projekt beschäftigt das ich auf Instagram entdeckt habe. Dort gab es eine wöchentliche Anleitung für eine superhübsche, wirklich tolle Häkeldecke im Greengatestil.
Da ich etwas später angefangen habe, musste ich erstmal 5 Wochen aufholen. Was auch super geklappt hat. Inzwischen bin ich mit der Decke fertig und muss nur noch die Fäden verwahren und den Rand außenrum häkeln.

13781696_1239225892764294_6170480363941864150_n

Für alle die es nicht wissen…es ist mein erstes größeres Häkelprojekt und es ist auch das erste Projekt das nicht unvollendet in der Ecke landet, wie all die Sachen davor. Ich bin super stolz und mich hat tatsächlich der Ehrgeiz gepackt, ich möchte auf jeden Fall weitermachen. Die nächste Decke ist schon in Angriff genommen und diesmal wird sie in Blautönen sein.

13895095_1246145052072378_263087497568860774_n

Die Wolle dafür ist von Drops Paris und ich habe sie bei Wollplatz.de gekauft. Sie ist echt super…eine tolle Qualität. Das auf dem Bild ist übrigens schon der Nachschub…die erste Bestellung sah nämlich so aus…

13669716_1232357086784508_6216643776329050212_n

Falls ich euch jetzt Lust gemacht habe und ihr auch eine hübsche Greengatedecke häkeln möchtet…unter dem Hashtag #greengatecal2009anleitung findet ihr auf Instagram die komplette Anleitung für die Decke. Viel Spaß beim Wolle kaufen und häkeln. 🙂
In ein paar Tagen werdet ihr auch meine fertige Decke auf Instagram sehen können. Bis dahin bin ich mit dem Rand dann fertig.

Und weil wir jetzt grad bei hübschen Dingen und Pastellfarben sind, ich hab am Wochenende so hübsche Dosen für meine neue Küche gefunden.

13902641_1248399028513647_3883692529256989935_n

Die Dosen gab es bei KiK und ich konnte natürlich nicht daran vorbeigehen. Die werden ganz hervorragend zu dem neuen Cremeton der Küche passen. Ein super Schnäppchen und voll der Mädchenkram. *vor Freude jauchz*

Ja, ich weiß…ich befinde mich augenlicklich in einer akuten Mädchenkramphase und genau deshalb durfte mir meine Nagelfee Carola letzte Woche dann auch die passenden Nägel machen. Sieht so ein bißchen aus wie Himbeerbonbon mit Zucker und Schokostreusel oder? 😉

13882239_1244130032273880_586645637588531185_n

Am aller…aller…allermeisten hab ich mich aber über das Mitbringsel meines Herzensmannes gefreut…das war der größte Glücksmoment der letzten Tage…Sonnenblumen frisch vom Feld. Ich liebe Sonneblumen! ❤

13876413_1248695038484046_7986187956060921976_n

So ein paar Blümchen machen dieses herbstliche Sommerwetter gleich viel erträglicher, findet ihr nicht auch?

Apropos Sommerwetter…wir waren am Samstag ganz spontan im Elsass und haben kurz am Rheindamm angehalten. Ja und jetzt ratet mal was dort passiert ist? Ich konnte es selbst gar nicht glauben…Lenny ist endlich richtig ins Wasser und hat geplanscht wie ein Weltmeister. Aber seht selbst…

Ist das nicht herrlich? Ich bin so stolz auf mein Hundekind. ❤ Lenny wird ein total toller Hund. Er lernt schnell und hört auch schon ganz gut auf die Kommandos. Allerdings kommt er jetzt so langsam in die Pupertät.
Was uns in den kommenden Wochen da wohl alles erwartet? Ich bin gespannt und ihr bestimmt auch oder? Fakt ist…bei seinem Vorgänger schaltete sich in der Pupertät regelmäßig das Gehirn aus. Mal schauen wie das dann bei Lenny so ist. 😉

Soooo…die Kaffeetasse ist inzwischen leer und ihr kennt jetzt all meine Glücksmomente der vergangenen Zeit. Ich hoffe, ihr hattet auch viele solcher schönen Momente.

Den allergrößten Glücksmoment hab ich euch aber bis zum Schluss aufgehoben…Achtung…tadaaaaa…Trommelwirbel…5 Jahre Herr und Frollein vom Kiefernweg! Da haben wir uns einfach mal einen schönen leckeren Tag gemacht…

13754137_1237922546227962_8642329350287538736_n

Einen Tag mal nur machen worauf man Lust hat und einfach nur das Leben genießen. Das sollte man eigentlich viel öfter tun, leider fehlt da meist die Zeit dafür. So wie gerade jetzt. Ihr erinnert euch? Der Herzensmann ist wieder viel unterwegs…Geld verdienen und so. Ist aber völlig ok, denn zu oft wäre ja auch nichts…sonst wärs nichts besonderes mehr. 😉

Wie sagt der Kurpfälzer so schön?
Alla hopp…
Packen wir es wieder und widmen uns den Dingen des Alltags…die nächsten schönen Momente wollen erlebt werden…und irgendwo da draußen warten wieder schöne Dinge und vielleicht auch das ein oder andere Schnäppchen auf uns. Machts euch bis dahin hübsch und freut euch zusammen mit mir auf den nächsten Kaffeeklatsch. Bis dann…

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

{Kaffeeklatsch} Kleine Dinge…großes Glück

Der Kaffee ist frisch aufgebrüht. Ich hab es mir mit dem Laptop und dem Hundekind auf der Couch gemütlich gemacht und genieße jetzt zusammen mit euch meinen Becher Milchkaffee. Seid ihr soweit? Dann lasst uns mit dem Kaffeeklatsch beginnen.

Handybilder 018

Ihr wisst ja, ich war kürzlich das erste Mal auf der Insel Römö in Dänemark und bin jetzt schwer verliebt in dieses hübsche Stückchen Erde. *seufz* Und genau deshalb werden wir Anfang Oktober nochmal hinfahren und haben das Häuschen erneut gebucht. Hach, ich freu mich jetzt schon wie Bolle, denn die Sehnsucht ist richtig groß.

DSC04929

Damit ich aber in der Zwischenzeit nicht vor Sehnsucht sterbe, hab ich mir von dort natürlich ein paar Souvenirs mitgebracht… Marmelade aus den gamle fabrik und zum Glück gibt es die auch in Deutschland zu kaufen. Der Nachschub ist somit schon mal gesichert.

13599871_1225263537493863_9170971407131532591_n

Und für das Marmelade selbstkochen, hab ich mir 6 wunderschöne Gläschen aus Det Gamle Apotek mitgebracht. Ich mag die verschiedenen bunten Deckel mit Muster. Wirklich hübsch. Eine Freundin hat so ähnliche hier in Deutschland bei Depot gekauft. (nur für den Fall das ihr euch verliebt)

13614939_1225260980827452_3068471662125598223_n

Ansonsten gabs noch ein bißchen Sand und Muscheln für unser Bad. So hab ich auch hier ein wenig Römö und Strand.

Apropos…die nächsten Strandbilder und auch sonst viele Bilder gibt es ab sofort auf Instagram. Ich hab es endlich geschafft mich dort anzumelden und es gibt so viel zu entdecken und gaaanz viel Inspiration. Wenn ihr möchtet, dann könnt ihr mir auch dort folgen.
Die vielen Fotos mach ich mit meinem neuen Schmuckstück von Handy, das mir der Herzensmann zum Geburtstag geschenkt hat. Ich liebe es…ein Samsung Galaxy Handy in weiß!
Jetzt kann ich von überall Fotos posten, Beiträge verfassen und natürlich in Facebook schauen.
Huch, ich mutier ja immer mehr zur Bloggerin. 😉
Naja, das mit den Selfies muss ich vielleicht noch ein wenig üben.

Meine Mama sagt immer die gefallen ihr nicht, warum ich nicht einfach gerade aus in die Kamera schaue…und warum ich auch immer so komisch gucke. Maaaaaamaaaa, hab ich gesagt, das geht doch nicht. Auf Selfies muss man so schauen. Die jungen Grashüpfer machen das ja bestens vor, ne? Also immer schön von oben runter.
Ich weiß nicht ob sie es verstanden hat…die Mama. Aber ist ja auch egal…

Anderes Thema…

Ich liebe meine neue Augenbrauenform. Ja, ich hab das erste Mal im Leben einen kleinen Bogen in den Brauen. Es hat tatsächlich etliche Jahre gedauert bis ich mich mal daran gewagt habe.

Meine Hochzeitsstylistin hat mir dabei geholfen und mir Tipps und Tricks gezeigt.
Ich hab mich dann selbst dran gewagt und bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.
Für das Styling der Brauen benutze ich ein Produkt von Benefit, das mich restlos überzeugt hat. Es ist das ka brow Brauen-Creme-Gel. Das hab ich euch im letzten Kaffeeklatsch schon mal vorgestellt und mittlerweile hab ich es auch ausgiebig getestet und für sehr gut befunden. Gerade bei sehr warmen Temperaturen, wenn man viel schwitzt, hält es bombenfest und zerläuft nicht. Alle Daumen hoch für dieses Produkt.

DSC04457

Wenn ihr es mal ausprobieren möchtet, ihr findet es hier. KLICK

So genug über Augenbrauen und Mitbringsel aus dem Urlaub. Das größte Glück der letzten Wochen und Tage ist mein kleiner Hundejunge Lenny. Er wächst und gedeiht…und wird immer größer und größer…und größer…
…und größer…
Lenny ist jetzt schon 6 Monate alt und ein intelligentes Kerlchen das es schon gecheckt hat, menschliche Schwächen auszunutzen. Er macht das ganz charmant und man kann ihm echt nicht lange böse sein. Seit ein paar Wochen besuchen wir die Hundeschule und er lernt ziemlich schnell. Na ja…zumindest tut er auf dem Hundeplatz ziemlich vorbildlich…zuhause hat er manchmal seinen eigenen Kopf. Zumindest was die große Couch im Wohnzimmer betrifft, die ja soooo gemütlich ist. 😉

13615380_1224414377578779_1199238651553469637_n

Ach Leute, ich sag euch…wenn ihr die Zeit dafür habt, dann holt euch einen Hund. Ihr wisst echt nicht was ihr verpasst. Wieviel Liebe und Glück so ein kleiner Fellknäuel zu geben hat und wie das das eigene Leben verändert ist echt der Wahnsinn.

Ei guck…jetzt hab ich euch schon wieder so viel erzählt, das ich gar nicht bemerkt hab das meine Kaffeetasse schon leer ist. Eure ja bestimmt auch oder? Es wird also langsam Zeit wieder ins reale Leben zurückzukehren und neue Dinge zu erleben die glücklich machen, sonst hab ich ja das nächste Mal nichts zu erzählen.
Wenn ihr möchtet, dann erzählt mir in den Kommentaren doch mal was euch in der letzten Zeit glücklich gemacht hat. Ich würde mich freuen.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

 

 

{Kopfsalat} Ankern oder einfach lossegeln?

„Wenn du in zwanzig Jahren zurückblickst, wirst du von den Dingen die du dich nie getraut hast mehr enttäuscht sein, als von denen die du getan hast. Drum löse die Taue, ziehe den Anker vom Grund und segle aus deinem sicheren Hafen.Hisse die Segel und fange die rauen Winde darin. Erforsche die Welt, träume und entdecke.“
Frollein vom Kiefernweg

DSC03524 (2)

Ich hab das in den letzten Jahren schon öfters getan. Einmal, als ich meine sichere Arbeitsstelle gekündigt habe und mich mit einem Lädchen selbständig machte und ein anderes Mal, als ich meine Selbständigkeit der Liebe wegen beendete, weg zog und heiratete.

War das immer leicht? Nein, es war definitiv nicht leicht. Ich machte mir viel zu viele Gedanken.
Was wird passieren? Wie wird es werden? Was sagt mein Umfeld dazu? Ja genau…was sagt mein Umfeld dazu.

Und genau hier liegt der Hund begraben…im Umfeld, in den Leuten und in dem was sie dir „raten“. Diese meist gutgemeinten Ratschläge tun nämlich nur eines…sie bringen Unruhe in deine Gedanken und verunsichern dich. Du musst dich davon lösen…nimm diese Ratschläge zur Kenntnis und lege sie in den „Ich hab es vernommen“ Ordner. Mehr aber auch nicht. Lass nicht zu, das negative Gedanken dich lähmen. Wenn du für eine Sache brennst, dann versuche sie zu verwirklichen, ganz egal was andere sagen und wie alt du bist. Zieh es durch!
Es gibt nichts schlimmeres als die Ungewissheit, die dich dein ganzes Leben begleiten wird. Was wäre passiert wenn…
Wie wäre es geworden wenn…
Hätte es geklappt wenn…
Ja und in zwanzig Jahren sitzt du dann vielleicht allein auf deinem Balkon, schaust in den dämmernden Himmel und bist enttäuscht über all die Dinge, die du dich nie getraut hast.

Du hast jetzt die Wahl…entweder lässt du dich verunsichern und begräbst deine Träume oder du startest durch und setzt die Segel. Deine Entscheidung!

Und wenns dann doch in die Hose geht?
Nun ja, dann hast du es wenigstens genossen und was erlebt. 😉

Ich für mich, hab noch ganz viele Träume die ich mir erfüllen möchte. Die Segel dafür hab ich seit einiger Zeit schon gehisst und der Wind beginnt zu wehen.
Um was es geht?
Das…ja das…erzähl ich euch ein ander mal. 🙂

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

 

{Kopfsalat} Es gibt ein Leben nach der 30

Ich bin genervt…genervt von den ewigen Blogposts junger Frauen die wohl tatsächlich der Meinung sind, mit dem 30. Geburtstag hört das Leben auf.
Da liest man auf einmal von sogenannten Bucket Listen, auf denen steht was man unbedingt noch vor dem 30. Geburtstag machen bzw. erlebt haben sollte.
Tztztz…was ist nur mit all den jungen Frauen los?
Es kann doch nicht allenernstes jemand annehmen, das man sich mit über 30 seine Wünsche nicht mehr erfüllen kann oder?
Woher kommt bloß so eine seltsame Einstellung zum Leben?
Wenn ich schon so Dinge lese wie, man kann sich in den 30ern nicht mehr so kleiden wie mit 20…oder…man steht fester im Leben. Ohhhh man, sag ich da nur. Kleidung tragen und im Leben stehen ist also altersabhängig?
Am allerliebsten ist mir allerdings dieser Satz: „Man wird ernster genommen!“.
Sooooo, wird man das? Da muss ich euch leider alle enttäuschen.
Nur weil da jetzt eine 30 steht passiert nämlich gar nichts!
Es ändert sich null, rien, nada.
Wie sollte es auch? Nur weil man Geburtstag hat wird man nicht plötzlich erwachsener, reifer und ernster. Das ist ein Prozess der über viele Jahre geht und auf unsere Lebensumstände zurückzuführen ist, das passiert garantiert nicht von heute auf morgen.
Wie viele Menschen rennen da draußen durch die Welt und sind mit über 30 noch nicht gefestigt, bekommen ihr Leben nicht auf die Reihe und werden belächelt. Ich glaube, es sind so einige.

Was ich euch allen eigentlich mit diesem Post klarmachen will…
Man muss im Leben nicht vor irgendwelchen Zahlen Angst haben. Ok, vielleicht ab und an vor den Ergebnissen von Bluttests beim Arzt oder so, aber das ist ein anderes Thema. 😉
Man braucht keine Listen und man muss auch nicht im Schnellverfahren irgendwelche Dinge planen und erreichen. Das Leben ist doch so lang…nach 30 kommt 40, nach 40 kommt 50, etc. etc….Es bleibt also jede Menge Zeit um zu wachsen, zu reifen und sich Wünsche zu erfüllen.
Mein Tipp für euch…bleibt locker und gelassen. Nehmt die Dinge wie sie kommen und macht das Beste draus…und zwar ganz ohne Druck.
Und nicht vergessen…30…40…50…60..70….sind alles nur Zahlen, mehr nicht.

DSC04473 (2)

In diesem Sinne…habt alle einen schönen Tag und genießt euer Leben. 🙂 Ihr habt schließlich nur das Eine.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤