Vanilla Kokos Briocheschnecken …zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

*der Artikel enthält Werbung durch Produktverlinkung

Heute gibt es mal wieder einen Einkaufstipp von mir…die Mandelbrioche Backmischung von Dr. Almond Low Carb & Glutenfrei.
Eine tolle Mischung mit der man nicht nur Brioche backen kann, sondern auch diese leckeren Vanilla Kokos Briocheschnecken.

23618894_1723899574296921_1245964725_n

Ihr braucht für 16 Stück:

1 Packung Mandelbrioche von Dr. Almond (erhältlich HIER)*
1 Pä. Trockenhefe
1/2 Tl. Honig (zum aktivieren der Hefe, der Zucker baut sich komplett ab)
250 ml warmes Wasser
2 Eier
1/2 Tl. gemahlene Vanille

etwas Bambusfaser zum Ausrollen des Teiges

100 g Kokosraspel (erhältlich HIER)*
60 g Pudererythrit (erhältlich HIER)*
1 gestr. Tl. Zitrusfaser (erhältlich HIER)*
1 Tl. gemahlene Vanille
120 ml lauwarme Sahne
1 Ei

50 g Pudererythrit
1/2 Tl. gemahlene Vanille
3 El Sahne
2 El Wasser

  • Die Trockenhefe in eine Schüssel geben.
  • Honig und Wasser zufügen und verrühren.

Achtung wichtig: Der Honig wird von der Hefe komplett verarbeitet. Es bleibt kein Zucker im Gebäck. Man braucht ihn um die Hefe zu aktivieren. Bitte auf keinen Fall weglassen. Wenn das Hefewasser zu schäumen beginnt, ist die Hefe wieder aktiv.

  • Abdecken und 30 Minuten stehen lassen.
  •  In der Zwischenzeit die Füllung machen.
  • Kokosraspel, Pudererythrit, Zitrusfaser, Vanille, Sahne und Ei verrühren.
  • 30 Minuten quellen lassen.
  • Die Backmischung zusammen mit den Eiern zum Hefewasser zufügen.
  • Mit dem Handrührer ca. 1 Minute verrühren.
  • Die Arbeitsfläche mit der Bambusfaser bemehlen.
  • Den Teig auf die Arbeitsfläche geben.
  • Mit Bambusfaser bemehlen und rechteckig in Blechgröße ausrollen.
  • Den Teig mit der Kokosmasse bestreichen.
  • Zu einer langen Rolle aufrollen.
  • In 16 Stücke schneiden.
  • Die Schnecken auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben.
  • Dazwischen etwas Abstand lassen.
  • Die Schnecken leicht andrücken.
  • Bei 175 Grad Ober/Unterhitze 10 Minuten anbacken.
  • Dann die Hitze auf 150 Grad reduzieren und ca. 35-40 Minuten fertigbacken.
  • Den Guss aus Pudererythrit, Vanille, Sahne und Wasser anrühren.
  • Sofort auf die noch heißen Schnecken auftragen.

Guten Appetit…lasst es euch schmecken. 🙂

23618855_1723898364297042_1442040819_n

23634604_1723898207630391_1870559827_n

23634878_1723898607630351_2002958300_n

Eine Vanilla Kokos Briocheschnecke hat ca. 1,1g KH, 4,9 E und 11,9 F.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn ihr über die Links bestellt, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

!!! Aktueller Rabattcode !!!
Bei Dr. Almond bekommt ihr mit dem Code „ALMOND10“ einen Rabatt von 10% auf eure Erstbestellung.

{Sonntagssüß} Waldbrücker Butterzöpfle mit Lievito Madre

Ein fröhliches Hallo aus dem sonnigen Kiefernweg. Der Frühling naht und so langsam erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf…früh morgens hört man schon die Vöglein zwitschern. Ist das nicht toll? Ich mag das alles…und ich mag einfache und gute Teige, die schöne Ergebnisse erzielen.
Deshalb gibt es heute als Sonntagssüß kleine Waldbrücker Butterzöpfle.

17103705_1463931316960416_3075639090199733836_n

Ich hab ein einfaches Hefezopfrezept genommen und mit Lievito Madre abgewandelt. Dadurch brauche ich nur sehr wenig Hefe und bekomme einen tollen Geschmack in die Zöpfle. Für 6 kleine Butterzöpfle braucht ihr folgendes…

Waldbrücker Butterzöpfle

Vorteig:
100 g Weizenmehl 550
100 ml Vollmilch
60 g Lievito Madre direkt aus dem Kühlschrank
3 g Hefe

  • alle Zutaten zu einem Vorteig verrühren
  • die Schüssel mit Folie abdecken
  • bei Raumtemperatur 12 Stunden gehen lassen

Hauptteig:
Vorteig
600 g Weizenmehl 550
180 ml Vollmilch
110 g Zucker
80 g Butter
2 Eier und 1 Eiweiß
1/2 ausgekratzte Vanilleschote
1 El Zitronenabrieb
3 g Salz

außerdem: 1 Eigelb und 3 El. Milch zum bestreichen und etwas Hagelzucker

  • die restlichen Zutaten zum Vorteig dazugeben
  • ca. 10 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit kneten
  • den Teig auf den bemehlten Tisch geben
  • mit Folie abgedeckt für 1 Stunde ruhen lassen
  • in 12 Teigstücke (ca. 110 g pro Stück) teilen
  • zu Kugeln formen
  • die Kugeln zu ca. 30 cm langen Strängen rollen, die in der Mitte etwas dicker bleiben
  • jeweils 2 Stränge wie ein Kreuz aufeinander legen
  • der rechte Strang auf die linke Seite
  • der linke Strang auf die rechte Seite
  • der obere Strang nach unten
  • und der untere Strang nach oben
  • wiederholen bis die Stränge aufgebraucht sind
  • die Enden zusammendrücken und unter dem Strang verstecken

Und damit ihr das Ganze auch wirklich hinbekommt, hab ich auf Youtube ein kleines Video darüber gefunden.

  • Die 6 kleine Zöpfle kommen mit gleichmäßigem Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und werden mit Folie abgedeckt.
  • Bei Raumtemperatur ca. 1 Stunde gehen lassen.
  • Den Backofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
  • Das Eigelb mit der Milch verrühren und damit die Zöpfle bestreichen.
  • Mit dem Hagelzucker bestreuen und für ca. 18-20 Minuten in den Ofen.
  • Sie sind fertig, wenn sie goldbraun gebacken sind.

17103705_1463931316960416_3075639090199733836_n

Ich hoffe, euch gefällt mein Rezept und ihr habt Spaß beim Nachbacken.
Habt einen wunderschönen und leckeren Sonntagnachmittag. Meiner wird auf jeden Fall lecker, denn ich werde die Butterzöpfle jetzt aufschneiden und mit Butter und Marmelade servieren. Yummie…yummie…yummie… 😉 Dazu ein heißer Milchkaffee…was braucht man mehr?

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

 

Berliner mit Lievito Madre

Helau…Ahoi…und Alaaf…
Oder wie der Kurpälzer so schön sagt…Haaajooooooo.

Ich habe heute ein tolles Berliner Rezept mit Lievito Madre Zugabe für euch. Ursprünglich war es nur mit Hefe und deshalb hab ich es einfach ein wenig umgewandelt. Es ist gar nicht schwer…alles was ihr dafür braucht ist nur ein wenig Geduld.
Das Rezept ergibt 13 Berliner Ballen.

Berliner17038553_1457977110889170_7953543157464314687_o
Vorteig:
150 g Weizenmehl 550
6 g Hefe
160 ml Milch

Hauptteig:
Vorteig
350 g Mehl
80 g Lievito Madre
50 g Zucker
50 g Butter
3 Eier
3 g Salz

Erdbeermarmelade
etwas Zucker
eine Prise Zimt

  • Den Vorteig zusammenrühren und 3 Stunden gehen lassen.
  • Restliche Zutaten zufügen.
  • 10 Minuten bei mittlerer Stufe kneten.
  • Den Teig abdecken und 10 Minuten ruhen lassen.
  • In 13 Stücke a 75 g teilen.
  • Zu Kugeln formen und auf ein leicht bemehltes Tuch legen.
  • Abdecken und 2 Stunden gehen lassen.
  • Eine Pfanne mit Frittieröl erhitzen.
  • Die Kugeln mit der Oberseite ins heiße Öl legen.
  • Den Deckel auf die Pfanne und bei mittlerer Hitze goldbraun backen.
  • Wenden und die Pfanne offen lassen.
  • Nochmal kurz auf die Oberseite drehen und dann rausnehmen.
  • Auf Küchenpapier etwas abtropfen lassen.
  • In Zimtzucker wälzen.
  • Einen Spritzbeutel mit dünner Lochtülle mit Marmelade befüllen.
  • Die Berliner füllen.

17022307_1457552730931608_4473075178224993663_n

Da ich seit unzähligen Jahren mit Hefeteigen auf Kriegsfuss stand, bin ich froh, die Variante mit Lievito Madre gefunden zu haben. Die Berliner schmecken sehr lecker und man hat überhaupt keinen dominanten Hefegeschmack, was ja oft der Fall ist.

Das weiße charakteristische Bäuchlein entsteht übrigens, wenn man die Berliner Kopfüber ins Fett legt und gleich den Deckel auf die Pfanne gibt. Probiert es einfach mal aus. Dann drehen und offen weiter bruzzeln lassen.

Ich wünsche euch allen einen närrischen Faschingsdienstag und viel Spass beim Berliner backen…und essen. 😉

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

{Bella Puglia}…Viva la Focaccia piena

Inzwischen wisst ihr ja bestimmt, das mein Papa und meine Nonna aus dem schönen Apulien stammen. Um ganz genau zu sein…sie kommen aus der Nähe von Taranto…der Ort nennt sich Mottola. Und was isst man so tief im Süden Italiens am häufigsten? Richtig…Focaccia…und zwar am liebsten gefüllt.
Ich habe für euch heute eine leckere Hackfleisch Variante gemacht mit Salami, Pilzen und ganz viel Mozzarellakäse. Ihr braucht für die Focaccia eine 32 cm Durchmesser Backform.

Focaccia piena 20160715_100225

Zutaten für den Teig:
500 g Mehl
1/2 Würfel Hefe
1 Tl. Zucker
1 EL. Salz300 ml warmes Wasser
6 El. Olivenöl

Zutaten für die Soße:
2 El. Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
400 g Rinderhack
250 ml passierte Tomaten 1 Tl. Salz
1 Tl. Oregano
200 ml Wasser

außerdem noch:
50 g pikante Salami
200 g Champignons
150 g Büffelmozzarella
etwas Olivenöl

– Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und gut verkneten.
– Weitere 10 Minuten kneten bis der Teig schön elastisch wird.
– Mit einem Tuch abdecken und die Schüssel in eine Decke einwickeln.
– 2 Stunden gehen lassen.

– Knoblauchzehe und Zwiebel schälen und kleinhacken.
– Rinderhack in Olivenöl anbraten.
– Knoblauch und Zwiebel kurz mitanbraten.
– Mit passierten Tomaten und Wasser ablöschen.
– Salz und Oregano dazugeben.
– Für ca. 1 Stunde kochen lassen und immer wieder mal umrühren.
– Die Soße soll dicklich und deutlich reduziert sein.
– Etwas kühlen lassen.

– Champignons in dünne Scheiben schneiden.
– Mozzarella in kleine Würfel schneiden.

– Die Backform mit Olivenöl auspinseln.

– Den Teig in 2 Stücke teilen…1/3 und 2/3 groß
– Zu Kugeln formen und kurz entspannen lassen.
– Die 2/3 Kugel rund ausrollen…2 cm größer als die Backform.
– In die Form legen und den Rand über die Form hängen lassen.
– Die Hackfleischfüllung daraufgeben und verteilen.
– Mit der Salami und den Champignons belegen.
– Den Mozzarella darüberstreuen.
– Die restliche Teigkugel rund ausrollen.
– Auf die Füllung legen.
– Jetzt die Ränder der größeren ausgerollten Kugel über den Teig legen.
– Mit einer Gabel leicht andrücken.
– Mit etwas Olivenöl bestreichen.
– Für ca. 35-40 Minuten in den auf 200 Grad (Umluft 180) vorgeheizten heißen Ofen geben.

20160713_195120

20160715_100003

Wenn die Focaccia piena schön goldbraun ist, könnt ihr sie aus dem Ofen nehmen.
Wartet einige Minuten bevor ihr sie anschneidet, denn die Füllung ist mörderheiß…sonst verbrennt ihr euch die Schnute. 😉

20160715_100118

20160715_100225

Ich ess meine Focaccia natürlich immer stilecht direkt aus der Hand und nicht mit Messer und Gabel. In Italien macht man das so. 🙂 Der Herr vom Kiefernweg braucht allerdings  Besteck dafür… da sieht man gleich wer von uns die italienischen Gene hat.

Für Focaccia piena gibt es übrigens unzählige Variationen…auch vegetarische. Die zeig ich euch dann ein anderes Mal.
Lecker sind sie aber wirklich alle…ich schwörs!
Und wenn es euch interessiert was ich täglich noch so koche oder werkele…ihr findet mich seit ein paar Tagen auch auf Instagram. Dort könnt ihr mich abonnieren und seid so immer auf dem Laufenden.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Pide mit Hackfleischfüllung

Kennt ihr Pide? Das sind diese türkischen Hefeteigschiffchen mit der leckeren Füllung, die es immer im Dönerladen gibt und zwar in zig Varianten…mit Schafskäse, mit Spinat, mit Hackfleisch, etc…
Ich hab mich für die Hackfleischvariante entschieden und ausschließlich Rinderhack für die Pide genommen. Außerdem hab ich sie mit etwas Schafskäse und geriebenem Emmentaler verfeinert. Yum…Yum…Yummie…so lecker, sag ich euch. Hier kommt das Rezept für 8 Stück…

Pide mit Hackfleischfüllung 20160706_135934

500 g Mehl
1 Würfel Hefe
1 EL Salz
14o ml Wasser
140 ml Milch
60 ml Olivenöl

300 g Rinderhack
3 EL Tomatenmark
1 Knoblauchzehe
1 große Zwiebel
1 Dose stückige Tomaten
2 Spitzpaprika
1/2 Bund glatte Petersilie
1 TL Salz
Pfeffer
1/2 Tl.Oregano
1/2 Tl.Cayennepfeffer
1/2 Tl. Pfefferminze

100 g Schafskäse
1 Packung geriebener Emmentaler

– Mehl in eine Schüssel geben.
– Eine Kuhle machen und Hefe nineinbröckeln.
– Einen kleinen Vorteig anrühren.
– 20 Minuten gehen lassen.
– Salz, Milch und Öl zugeben.
– 10 Minuten gut kneten.
– Den Teig 1 Stunde gehen lassen.

– Knoblauchzehe kleinhacken.
– Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
– Spitzpaprika in kleine Würfelchen schneiden.
–  Die Petersilie kleinschneiden.
– Alle Zutaten bis auf den Käse in eine Schüssel geben.
– Gut vermengen.

– Den Schafskäse in kleine Würfelchen schneiden.

– Den Ofen auf 190 Grad ( Umluft 170) vorheizen.
– Bleche mit Backpapier auslegen.

– Den fertigen Hefeteig in 8 gleichmäßige Stücke teilen.
– Zu runden Kugeln formen.
– 15 Minuten entspannen lassen.

– Die Kugeln etwas flach drücken.
– Länglich ausrollen (ca. 20 cm lang)…es soll wie ein O aussehen.
– Die Füllung auf den ausgerollten Teigstücken verteilen.
– Mit einem Löffel etwas verstreichen.
– Es soll überall ca. 2 cm Rand bleiben.
– Jetzt werden die Ränder auf die Füllung geklappt.
– Oben und unten drückt man die Enden zusammen.
– Das Ganze wird aufs Blech gelegt und mit Schafskäse bestreut.
– Zum Schluss mit dem Emmentaler bestreuen.
– Für ca. 20 bis 25 Minuten in den Ofen und goldbraun backen.

20160706_140012 (2)

Und? Was sagt ihr? Sieht das nicht sensationell lecker aus? Ich bin total verliebt und werde sie ab sofort öfter mal machen.

20160706_135843

20160706_135907

20160706_14000220160706_135926

Ich denke, das nächste Mal gibt es dann die Schafskäse/Spinat Variante.  🙂
Euch allen viel Spaß beim Nachbacken….

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤