Haselnuss Tiramisu…zuckerfrei, LowCarb, LCHF und Keto

*der Artikel enthält Werbung durch Produktverlinkung

Heute hab ich ein super leckeres Haselnuss Tiramisu für euch.
Damit könnt ihr gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen…
Zum Einen den Süßhunger stillen und zum Anderen, übrig gebliebene Kekse (z.B. die Weihnachtskekse oder Kaffeegebäck, das durch die Nussmehle ja nicht so lange gelagert werden lann) verarbeiten die man so nicht mehr essen möchte. Eine Win-Win-Situation also.

22426322_1690632154290330_20585516131235511_o

22491797_1690444364309109_6275747109440385396_n

Für 2 Portionen braucht man:

50 g Schoko Kekse (ich hab dafür Schoko Mandel Cookies verwendet)

50 ml Mandelmilch
1 Tl. Haselnussmus (erhältlich HIER)*
1 Tl. Puder Erythrit (erhältlich HIER)*

50 g Mascarpone
100 g Sahne
2 El. Puder Erythrit (erhältlich HIER)*
2 Tl. Haselnussmus (erhältlich HIER)*
1 Messerspitze gemahlene Vanille

etwas geraspelte Schokolade und ein paar geröstete Haselnüsse für den Dekor

  • Die Kekse in einem Mixer zerkleinern.
  • Die Tränke herstellen aus Mandelmilch, Puder Erythrit und Haselnussmus.
  • 2/3 der Keksbrösel in zwei flache Schälchen verteilen.
  • Jeweils die Hälfte der Tränke darüber gießen und vermischen.
  • Die restlichen Keksbrösel darüber verteilen.
  • Die Sahne aufschlagen.
  • Den Mascarpone mit dem Puder Erythrit, der Vanille und dem Haselnussmus mit dem Handmixer verrühren.
  • 1/3 der Sahne unterrühren.
  • Das Rührgerät beiseite legen und die restliche Sahne mit einem Schneebesen unterziehen.
  • Die Masse auf die Schälchen verteilen und glattstreichen.
  • Mit geraspelter Schokolade bestreuen.
  • Im Kühlschrank kurz durchziehen lassen.
  • Vor dem Servieren mit gerösteten gehackten Haselnüssen bestreuen.

Guten Appetit! Lasst es euch schmecken. 🙂

Eine Portion hat ca. 4 g Kohlenhydrate, 9 g Eiweiss und 44 g Fett. Gerade bei Keto sind das super Werte und man ist hinterher wunderbar satt. Diese Berechnung gilt aber nur, wenn ihr für die Zubereitung die Schoko Mandel Cookies verwendet. Solltet ihr andere Kekse nehmen, dann müsst ihr das Tiramisu für euch neu ausrechnen.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

{Sonntagssüß}…selbstgemachtes Tiramisu Eis

Es soll die nächsten Tage ja ganz schön heiß werden und deshalb hab ich mir überlegt euch heute etwas cremiges und kühlendes zu zeigen. Mein leckeres Tiramisu Eis mit Espresso, Likör, Bisquitbröselchen und einer Kakaoschicht.
Am besten wird es in einer Eismaschine. Man kann es allerdings auch ohne machen, wenn man zwischendurch öfter mal mit einer Gabel umrührt. Bei der letzten Variante wird es aber nicht ganz so cremig. Ich ziehe die Eismaschine deshalb vor.

Tiramisu Eis  IMG_20160714_153335

250g Mascarpone
200 ml Sahne
50 ml Vollmich
3 Eigelbe
50 Zucker
1 El. Vanillezucker
5 Löffelbiskuits
2 starke Espressi (kalt)
3 EL Amarettolikör
etwas Backkkao

–  Sahne mit den Eigelben und dem Zucker in einem Topf verrühren.
– Bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen und währendessen immer mit dem Schneebesen rühren, sonst brennt sie euch an.
– Nach ca. 10 Minuten sollten etwa 80°C erreicht sein und die Bakterien im Ei werden    abgetötet.
Tipp:
Nehmt einen Kochlöffel, tunkt ihn kurz in die Masse und pustet aus 10 cm Abstand darauf. Bildet sich eine kleine „Rose“ dann ist die Masse fertig.
– Die warme Masse mit dem Rührgerät für ca. 12 Minuten aufschlagen. Sie kühlt dabei ab.
– Mascarpone nach und nach zufügen und glattrühren.
– Espresso und Amaretto mischen.
– Die Hälfte davon in die Eismasse geben und unterrühren.
– Die Masse in die Eismaschine geben oder für 4 Stunden in das Gefrierfach (alle 30 Minuten umrühren).
– Die Löffelbisquits zerbröseln und mit der anderen Hälfte des Espresso/Amarettogemischs tränken.
– Wenn die Eismasse gefroren ist, dann eine viereckige Tupperschüssel nehmen.
– Zuerst 1/3 Eis einfüllen.
– Dann die Hälfte der getränkten Brösel darauf verteilen.
– Etwas Kakao darüber sieben.
– Wieder 1/3 Eis, eine Bröselschicht und etwas Kakao.
– Die letzte Schicht besteht aus dem restlichen 1/3 Eis und wird mit Kakao bestäubt.
– Das Ganze nochmal für 20-30 Minuten ins Gefrierfach.

IMG_20160714_153335

Ja, so einfach ist das…und jetzt macht ihr euch einfach leckere Eiskugeln und genießt das Ganze. Habt einen schönen Sonntag und lasst es euch schmecken…

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤