{Beerenzeit}…Vanille Heidelbeer Muffins

Juhuhhh…die Heidelbeeren sind reif. Darauf hab ich mich schon die ganze Zeit gefreut.
Ich mag diese leckeren blauen Früchtchen.
Noch sind sie ja im Bauernladen richtig teuer, aber das wird sich die nächsten paar Tage und Wochen natürlich sehr schnell ändern.
Für den Fall, das ihr welche habt und nicht wisst, was ihr daraus machen sollt…
Ich hab da ein super einfaches Muffinrezept für euch. Es ergibt 24 kleine Küchlein.

Vanille Heidelbeer Muffins    DSC02403

250 g Butter
300 g Zucker
1 ausgekratzte Vanilleschote
6 Eier
350 g Mehl
15 g Backpulver
150 ml Sahne
250 g Heidelbeeren

2 Muffinbackformen
und 24 Papierförmchen

Ja und dann geht es ganz einfach…
– Den Ofen auf 175 Grad ( Heißluft 150) vorheizen.
– Die Papierförmchen in die Muffinformen legen.
– Butter, Zucker und Vanille gut verrühren.
– Die Eier nach und nach unterrühren.
– Mehl, Backpulver und Sahne zufügen.
– Alles gut vermengen.
– Mit einen Esslöffel in die Papierförmchen verteilen.
– Die Heidelbeeren darüberstreuen.
– Ab in den Ofen und ca. 25 Minuten backen.

DSC02405

DSC02407

Köstlich kann so einfach sein.
Diese Muffins gehen echt sehr schnell und sind super geeignet wenn sich kurzfristig Besuch ansagt.
Wer mag, kann sie nach dem Backen noch mit etwas Puderzucker bestäuben. Ich lass sie einfach so, denn lange halten tun sie bei mir eh fast nie. 😉

Ja und jetzt wünsch ich euch ganz viel Spaß beim Nachbacken…

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Sonntagssüß…saftiger Kirschplotzer

Sommerzeit ist Kirschenzeit…und in unserem Garten sind sie jetzt auch endlich reif.

Blog 1 001

Was liegt also näher als sie in einen köstlichen Kirschplotzer zu verarbeiten?
Gestern Abend hab ich den Herrn vom Kiefernweg auf den Baum gejagd hat der Herr vom Kiefernweg mir ein Eimerchen voll gepflückt und entstielt. Ja und dann hab ich die Kirschen ganz elegant in einen Kirschplotzer Teig gleiten lassen. 🙂

 

Kirschplotzer DSC02358 (2)

Zutaten für eine eckige Springform 38x25x7cm :

200 g Butter
200 g Zucker
1 Prise Salz
1 El. Vanillezucker
etwas abgeriebene Zitronenschale
1 Tl. Zimt

4 Eier

100 g trockene Brötchen
ca. 400 ml Vollmilch zum Brötchen einweichen.

165 g geriebene Haselnüsse
165 g Mehl
15 g Backpulver
20 cl Kirschwasser

1500 g  entstielte Kirschen

Und so gehts:
– Am Abend vorher werden die trockenen Brötchen in eine Schüssel zerbröselt.
– Die Brötchen mit Milch übergießen,so daß sie grade so bedeckt sind.
– Einen Kuchenteller drauf legen und beschweren.
– Stehen lassen bis zum nächsten Morgen.
– Den Ofen vorheizen auf 180 Grad ( Umuft 160 Grad )
– Weiche Butter und Zucker mit den Gewürzen verrühren.
– Die Eier nach und nach dazugeben und unterrühren.
– Die eingeweichten Brötchen untermischen.
– Mehl, Nüsse, Backpulver und Kirschwasser untermischen.
– Zuletzt die Kirschen per Hand untermischen und ab in die Form damit.
– Glattstreichen und für ca. 60 – 70 Minuten in den Ofen.
– Stichprobe mit einem Holzstäbchen machen.Wenns sauber bleibt,dann ist der Kuchen fertig.

backen 247

DSC02359 (2)

Ich liebe Kirschplotzer und dieser hier ist sooo saftig. Genau wie das sein muss. 🙂
Jetzt noch einen schönen Milchkaffee dazu und dem Genuss steht nichts mehr im Wege.Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und ganz viel Spaß beim Nachbacken.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

PS: Und NEIN…die Kirschen werden vorher nicht entsteint. Ein Kirschplotzer ist nur original wenn man dabei spuckt. 😉 Wo bleibt denn sonst der Spaß, ne?

Merken

Sweet Cake Table…kleine Nussgugelhüpfe

Letztes Jahr hab ich mir bei einer Aktion in einem der großen Discounter solche 6er Gugelhupfformen gekauft, diese flexiblen aus Silikon. Mit denen kann man richtig gut backen und muss sie vorher noch nicht mal einfetten und mehlen.
Man braucht für dieses Rezept 3 Stück solcher Formen oder man backt 3 mal hintereinander.

Nussgugelhüpfe mit Schokoguss

125 g weiche Butter Blog 5 016
150 g Zucker
2 El. Vanillezucker
1 Messerspitze Zimt
1 Prise Salz
3 Eier
150 g Mehl
2 Tl. Backpulver
100 ml Milch
60 g gemahlene Haselnüsse
40 g gehackte Haselnüsse
60 g Zartbitter Schokosplitter
1 Päckchen Vollmilchglasur

– Den Ofen auf 175 Grad (Umluft 150 Grad) vorheizen.
– Butter, Zucker und Gewürze leicht aufschlagen.
– Eier einzeln unterrühren.
– Mehl, Backpulver und Milch unterrühren.
– Haselnüsse und Schokosplitter kurz unterheben.
– In 18 Gugelhupfförmchen verteilen und ab in den Ofen.
– Backzeit ca. 25-30 Minuten.
– Abkühlen lassen.
– In Vollmilchglasur tunken und auf einem Gitter abtropfen lassen.

Blog 5 014

Blog 5 016

Ich mag diese kleinen Gugelhüpfe sehr, weil sie schön saftig bleiben und nicht so schnell austrocknen. Man kann sie auch noch den nächsten Tag essen…sofern davon was übrig bleibt. 😉

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Und zu Ostern gibts einen Sweet Cake Table im Garten

Wenn das Wetter zu Ostern mitspielt, gibt es wieder allerlei süße Kuchen in unserem Garten. Mein Sweet Cake Table besteht aus kleinen Mini Gugls, einem Sandkranz, fruchtigen Erdbeerkuchen und einer Mascarpone Torte.

Blog 5 005

Blog 5 007

Blog 5 011

Blog 5 014

Die Deko ist ganz einfach…ich hab IKEA Bonbongläser genommen und sie mit gelbem Tüll, orangenen Federn und schönen roten Blumen gefüllt. Die Gläser hab ich kopfüber auf den Tisch gestellt. Darauf kamen die kleinen Kuchen.
Für den Tisch gab es einfache Blumenketten. Die bekommt man z. B. im Tedi oder einem Bastelgeschäft.
Ja, das ist eigentlich schon alles…noch eine Kaffeemaschine, ein paar Tassen, Kuchengabeln und Löffel dazugestellt und schon ist alles fertig.

Wenn ihr also Lust habt auf einen österlichen Sweet Cake Table, dann schaut doch in den nächsten Tagen wieder rein. Ich werde die Rezepte nach und nach veröffentlichen und die Kuchen sind wirklich nicht schwer nachzubacken. Versprochen! 🙂

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

 

Kleine Zitronengugelhüpfe mit Guss

Froooooolein Amira hat es ja schon verraten…ich habe gestern mal wieder gebacken.
Leckere fruchtige Zitronengugelhüpfe mit süßem Zuckerguss befanden sich im Ofen.
Wie man die macht? Ich zeigs euch.

Für die Gugels braucht ihr 6 Formen a 10 cm.

Zitronengugelhüpfe mit Guss Blog3 183

100 g weiche Butter
150 g Zucker
Abrieb und Saft einer unbehandelten Zitrone ( 3 El aufheben für die Glasur)
1 El Vanillezucker
180 g Mehl
1 Tl Backpulver
120 g saure Sahne

100 g Puderzucker
3 El Zitronensaft
1 El Wodka

– Den Ofen auf 175 Grad ( Umluft 150 Grad) vorheizen.
– Die Förmchen ausfetten und mehlen.
– Butter, Zucker und Vanillezucker verrühren.
– Eier dazugeben und leicht schaumig rühren.
– Zitronensaft, -abrieb und saure Sahne zufügen.
– Mehl und Backpulver zufügen.
– Alles miteinander verrühren.
– In die Formen füllen und ab in den Ofen damit.
– Ca. 25-30 Minuten backen lassen.
– Auf ein Kuchengitter stürtzen und auskühlen lassen.


– Den Puderzucker mit Zitronensaft und Wodka verrühren.
– Die Glasur auf den kleinen Gugelhüpfen verteilen.
– Trocknen lassen.

Blog3 182

Als Deko hab ich einfach ein paar kleine Herzchen aus übrig gebliebenem Marzipan gemacht. Wenn ihr keinen zur Hand habt, dann lasst die Gugels einfach so oder nehmt ein bisschen flüssige Schokolade und macht ein paar Muster drauf. Erlaubt ist was gefällt und schmeckt. 🙂

Ach ja, sollten Kinder mitessen, ersetzt ihr den Wodka einfach durch einen Esslöffel Wasser. Dann passt das!

Lasst es euch schmecken…
Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤