Bocconcini di Arancia e Pistacchio… zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

[enthält Werbung]

Heute bekommst du von mir einen leckeren Tipp zur Resteverwertung von Rühr- und Sandkuchen.
Wenn ich von diesen Kuchen Reste habe, dann mache ich mir immer Bocconcini.
Das sind kleine Happen, die du einfach mit einem Bissen weg hast. 😉
So ähnlich wie Cakepops, nur ohne Stiel und ohne die Schokohülle. Stattdessen werden sie „nur“ in gehackten Pistazien gewälzt. Schneller geht es also wirklich nicht.

Zutaten:

250 g Rühr- oder Sandkuchen ( ich hab dafür Reste von der Ciambella Arancia e Fava Tonka genommen, dann brauchst du kein Orangenöl)
einige Tropfen Orangenöl (nach Geschmack, gute Öle hat z.B. Taoasis)
2 gehäufte EL Frischkäse
50 g Pistazienmus*
20 g gehackte Pistazien
1/2 TL Low Carb Süße Puder*

und für den Dekor: ca. 50 g gehackte Pistazien

  • Den Kuchen zerbröseln.
  • Mit den restlichen Zutaten vermischen.
  • Aus der Masse kleine Stücke formen.
  • Die Stückchen direkt in den gehackten Pistazien wälzen.
  • Kurz kühlen und dann genießen.

Guten Appetit…lass es dir gut schmecken.

Tipp: Du kannst mit dem Geschmack natürlich variieren. Je nachdem was du für einen Sandkuchen übrig hast, gibst du einfach ein Aromaöl und Nüsse deiner Wahl hinzu. Und beim Dekor kannst du dich auch austoben. Gehackte Nüsse…Schokoladenplättchen aus zuckerfreier Schokolade…Kakaopulver. Nimm das was du gerne isst und worauf du Lust hast. Wenn du einen bereits aromatisierten Kuchen verwendest, dann kannst du dir die Aromaöle auch sparen. Das hat dann auch so schon einen perfekten Geschmack.

Und jetzt hoffe ich, dass dir meine schnelle Idee gefällt und du mir vielleicht ein Like da lässt.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

*Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Giottini…zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

*der Artikel enthält Werbung durch Produktverlinkung

Es ist mal wieder an der Zeit euch ein leckeres Sonntagssüß zu präsentieren…
Und deshalb haue ich hier jetzt den ultimativen Schokoladenburner raus…zuckerfreie Giottini. Easy peasy und ratzfatz mit nur wenigen Zutaten gemacht, könnt ihr damit eure Familie und Freunde beeindrucken.

20729413_1635289559824590_7422809824865129272_n

Ihr braucht für 20 Stück:

100 g Mascarpone
50 g Erythrit oder Pudererythrit (erhältlich HIER und HIER)*
50 g Mandelmus (erhältlich HIER)*
25 g Kakaomasse Chips (erhältlich HIER)*
1/4 Tl. Paleo Frühaufsteher Gewürz (erhältlich HIER)
oder
je eine Messerspitze Vanille und Zimt
10 g Mandelmehl hellbraun (erhältlich HIER)*

als Dekor:
80 g gehackte Mandeln

  • Die gehackten Mandeln in einer beschichteten Pfanne goldbraun rösten.
  • Beiseite stellen und abkühlen lassen.
  • Erythrit zu Puderzucker mahlen (entfällt bei Pudererythrit).
  • Die Kakaomasse Chips schmelzen.
  • Mascarpone, Mandelmus, Erythrit, Gewürze und flüssige Kakaomasse gut verrühren.
  • Das Mandelmehl unterrühren.
  • Die Masse 15 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Mit einem Teelöffel 20 Portionen abstechen.
  • Mit den Händen zu Kugeln rollen. (Das muss relativ schnell gehen sonst schmilzt die Masse.)
  • Die Kugeln in den gerösteten, gehackten Mandeln wälzen und nochmal etwas in den Händen nachrollen, dann haftet es besser.
  • Die Kugeln auf einen Teller legen und für 45 – 60 Minuten in den Kühlschrank geben.
  • Aus dem Kühlschrank nehmen und genießen.

Guten Appetit!
Am besten schmecken Giottini gekühlt.
Reste (falls es überhaupt welche gibt) lagert man im Kühlschrank.

20728130_1635584979795048_1333203350130708480_n

Eine Giottini Kugel hat ca. 0,7g KH, 2,0g E und 6,2g F.

Viel Spaß beim Nachmachen…

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.