Spicy Pumpkin Cake…zuckerfei, Low Carb, LCHF und Keto

*der Artikel enthält Werbung durch Produktverlinkung

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Überall sieht man die Kürbisse in den verschiedensten Farben und Formen. Mein allerliebster Lieblingskürbis ist und bleibt aber der Hokkaido. Der schmeckt schön intensiv und du brauchst ihn auch nicht schälen.
Ihr wisst ja ,ich mag es einfach und schnell.
Deshalb gibt es heute auch ein einfaches und schnelles Kastenkuchen Rezept, einen spicy Pumpkin Cake.

74837824_2245533175736994_2991249025774125056_n

Du brauchst dafür nur eine mittelgroße Silikonkastenform. Damit gelingt dir dieser Kuchen am besten. Außerdem brauchst du noch Hokkaido Kürbis. Und jaaaaaaa…wenn du das original Geschmackserlebnis haben möchtest, dann MUSS es der Hokkaido sein.

Du brauchst für den Kuchen:

250 g Speisequark 40%
20 g Low Carb Süße Kristallin*
4 Eier Gr. M
50 g flüssige Butter
3 g Zimtbrötchengewürz von Just Spices (Alternativ 1/2 Tl. Zimt, und je 1/4 Tl. gemahlenen Anis, Nelken, Kardamom, Vanille, Muskatnuss)
150 g geraspelter Hokkaido Kürbis
100 g gemahlene weiße Mandeln
120 g gemahlene Haselnüsse
20 g Bambusfaser*
12 g  Backpulver

  • Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.
  • Quark, Süße, Gewürz, Butter und Eier verrühren.
  • Die restlichen Zutaten zufügen und kurz unterrühren.
  • In die Kastenform füllen.
  • Den Kuchen ca. 50 Minuten backen.
  • Aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Guten Appetit.
Wer mag kann den Kuchen noch mit Pudererythrit bestäuben. Ich hab es weg gelassen. Ja, der Kuchen ist auch ohne Firlefanz ziemlich geil. 😉 Wobei…so ein bisschen geschlagene Sahne musste dann doch dazu.

TIPP: Backt den Kuchen am besten einen Abend vorher. Durchgezogen schmeckt der Kuchen noch genialer, da entfalten sich die Gewürze erst so richtig.

74627060_2455304448086016_3364137717045657600_n

73325256_2498350683574342_2191858631626981376_n

Wenn euch das Rezept gefällt, dann freue ich mir sehr über ein Like. Gerne könnt ihr mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst ihr kein Rezept mehr und erfahrt sofort alle Neuigkeiten.

Breaking News…

Ganz ganz NEU…ich bin jetzt auch auf Pinterest zu finden…
Unter Low Carb – Life – Balance findet ihr alles Rund um meine Abnahme, ketogene Rezepte und vieles mehr. Dort habt ihr alles gesammelt auf einen Blick. Ich freu mich über jedes Herzchen und jeden Einzelnen von euch. Lasst uns die Ernährungsrevolution starten. Low Carb for High Life. Rock’n Roll…

Und falls ihr jetzt noch nicht genug habt und ihr meine Coachingseite und den dazugehörigen Podcast noch nicht kennt…
Eine gehörige Portion Frollein für die Ohren gibt es HIER oder bei Spotify HIER.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

 

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn ihr über die Links bestellt, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Eiersalat…zuckerfrei, Low Carb, Lchf und Keto

Manchmal muss es einfach und lecker sein…
Deshalb gibt es heute ein schnelles Eiersalat Rezept.

49329770_2034994263243322_6135692186307526656_n

Zutaten für 1 Portion:

3 hartgekochte Eier
1 kleines Glas Champignons
60 g rote Paprika
50 g Mayonnaise
1 El. Schnittlauchröllchen
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß

  • Die Eier in Scheiben schneiden.
  • Champignons abschütten und dazugeben.
  • Die Paprika in kleine Würfel schneiden.
  • Zusammen mit den Schnittlauchröllchen dazugeben.
  • Die Mayonnaise unterrühren.
  • Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.

Guten Appetit…lasst es euch schmecken.

Tipp zur Abwandlung:
Ihr könnt Gewürzgurken und/oder gekochten Schinken oder Hähnchenbrust kleinschneiden und zufügen. Ja, oder ihr nehmt Spargel aus dem Glas dazu. Außerdem kann man auch prima mit Gewürzen und Kräutern variieren, dann schmeckt der Salat immer etwas anders und es wird nicht langweilig.

50027894_2041736349235780_8811379356275310592_n

45422001_1946390192103730_1641481722518306816_n

37189517_1792413280834756_5140881304178393088_n

33685702_1723898967686188_2471440446883102720_n

Wenn euch das Rezept gefällt, dann freue ich mir sehr über ein Like. Gerne könnt ihr mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst ihr kein Rezept mehr und erfahrt sofort alle Neuigkeiten.
Für mehr Details meiner Ernährung, könnt ihr mir gerne auf Instagram folgen. Da nehm ich euch in meinen Stories täglich ein wenig in meinen Keto und Low Carb Abnehm-Alltag mit und gebe auch den ein oder anderen Tipp dazu. 😉

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Very Berry Cake… zuckerfrei, Low Carb, Lchf und Keto

*der Artikel enthält Werbung durch Produktverlinkung

Ja ich weiß…es ist Winter…es kurz vor Weihnachten…es ist keine Beerenzeit…es ist so… und so…und so…und trallalla…
Und wisst ihr was?
Das ist mir vollkommen schnuppe!
Wenn ich Bock hab auf Beerenkuchen, dann back ich Beerenkuchen. Basta!
Und hey…dieser Very Berry Cake ist auch in der Weihnachtszeit voll lecker.

47792732_284437772212355_1994370932935753728_n

47578415_649779352084081_6729062916345036800_n

Zutaten für eine 20er Springform:
125g Quark 40%
25 g flüssige Butter
6 g Low Carb Süße*
15 Tr. Pure Flavour Vanille*
2 Eier Gr. M
120 g Mandelstaub* (oder blanchierte gemahlene Mandeln)
1 Tl. Backpulver*
80 g Tk-Beerenmischung

  • Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.
  • Quark, Butter, Vanille und Süße verrühren.
  • Die Eier unterrühren.
  • Mandelstaub und Backpulver unterheben.
  • In eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben.
  • Die Beeren darüberstreuen.
  • Ca. 20 Minuten backen.
  • Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Guten Appetit…lasst es euch schmecken.

47573704_368681493880985_8859917876904067072_n

47682988_387229585350188_102466310385958912_n

Wenn euch das Rezept gefällt, dann freue ich mir sehr über ein Like. Gerne könnt ihr mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst ihr kein Rezept mehr und erfahrt sofort alle Neuigkeiten.
Für mehr Details meiner Ernährung, könnt ihr mir gerne auf Instagram folgen. Da nehm ich euch in meinen Stories täglich ein wenig in meinen Keto und Low Carb Abnehm-Alltag mit und gebe auch den ein oder anderen Tipp dazu. 😉

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

 

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn ihr über die Links bestellt, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Grundrezept Marzipan… zuckerfrei, Low Carb, Lchf und Keto

*der Artikel enthält Werbung durch Produktverlinkung

Weihnachtszeit ist bei mir Marzipanzeit. Ich mag Marzipan auch eigentlich das ganze Jahr über, aber speziell zu Weihnachten gibt es das ein oder andere Rezept damit.
Deshalb gibt es heute mein Marzipan Grundrezept, mit dem ich allerlei Leckereien zaubern kann. Am ersten Adventswochenende hab ich daraus Marzipankartoffeln und Marzipanbrote gemacht.

47239226_1981142218628527_584321044966277120_n

46890124_1981142321961850_1180102626046377984_n

Mein Rezept unterscheidet sich ein wenig von den herkömmlichen Rezepten, denn ich mag Marzipan eher weich und saftig. Ich kann diesen staubtrockenen und festen Marzipanartikeln aus dem Handel nämlich echt nichts abgewinnen.
Die Herstellung ist auch wirklich ganz einfach…

Marzipan Grundrezept:
200 g blanchierte, gemahlene Mandeln (ich habe hier Mandelstaub* genommen)
60 g Mandelöl
8 g Low Carb Süße*
1 El. Rosenwasser ( gibt es z.B. in der Apotheke)
10 Tr. Pure Flavour Mandel

  • Die gemahlenen Mandeln und die Süße in den Behälter* des Pürierstabs geben. (Ich nehme immer den Zerkleinerer.)
  • Die restlichen Zutaten zufügen und stossweise durchmischen.
  • Den Marzipan entweder zu Füllungen weiterverarbeiten oder in die gewünschte Form bringen und mit Kakao oder Schokoladenzauber* überziehen.

47680516_2223511171247370_3513675193958531072_n

47685775_1200490670089266_8375803121942659072_n

Und noch ein kleiner Konditorentipp von mir…
Bevor ihr Marzipan mit Schokolade überzieht, lasst ihn erst ein paar Stündchen an der Luft antrocknen. Ihr könnt die Brote und Kugeln dann viel besser tunken und bekommt ein schöneres Endergebnis.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und gutes Gelingen…
Und wenn ihr es ausprobiert, dann macht auf jeden Fall Fotos und lasst mich wissen wie es euch schmeckt.😉 Ihr dürft mich auch sehr gerne in eurem Post verlinken, damit ich eure tollen Kreationen auch sehen kann.

Wenn euch das Rezept gefällt, dann freue ich mir sehr über ein Like. Gerne könnt ihr mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst ihr kein Rezept mehr und erfahrt sofort alle Neuigkeiten.
Für mehr Details meiner Ernährung, könnt ihr mir gerne auf Instagram folgen. Da nehm ich euch in meinen Stories täglich ein wenig in meinen Keto und Low Carb Abnehm-Alltag mit und gebe auch den ein oder anderen Tipp dazu. 😉

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

 

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn ihr über die Links bestellt, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Weihnachtliches Haselnussbrot… zuckerfrei, Low Carb, Lchf und Keto

*der Artikel enthält Werbung durch Produktverlinkung

Ihr kennt doch bestimmt alle Hutzel- oder Kletzenbrot. Das gab es bei uns früher immer zur Weihnachtszeit und schmeckte dick mit Butter bestrichen uns Kindern immer am besten. Ich liebte die Nüsse darin. Jetzt ist das ja aber mit Trockenfrüchten gemacht und somit weder für die Low Carb Küche noch für die ketogene Ernährung geeignet. Da hab ich mir eine nussige Alternative gebastelt…ein weihnachtliches Haselnussbrot. Das ist jetzt sozusagen mein Keto Hutzelbrot und wenn ich in der Weihnachtszeit frische Butter und leckeren Fruchtaufstrich (z.B. diesen HIER* aus Birnen) dazu gebe, dann ist es schon ziemlich geil. Porno…Leute…Porno…ich schwör’s!

47251033_1981198428622906_5248059245227671552_n

Zutaten für 1 ovales Brot:
60 g Haselnüsse
40 g Haselnussmehl*
40 g Leinmehl*
30 g Goldleinsaat
25 g Kokosmehl*
25 g Flohsamenschalen*
20 g Chiasamen*
10 g Backpulver*
2 Tl. Weihnachtstraum* (Alternativ Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz)
8 g Salz
5 g Zitrusfaser*
250 g Quark
3 Eier Gr. M
2 El. Essig
50 ml Wasser

  • Die Haselnüsse grob hacken.
  • Quark, Eier, Essig und Wasser verrühren.
  • Die restlichen Zutaten abwiegen und zusammen mit den Haselnüssen unterrühren.
  • mit feuchten Händen einen ovalen Brotlaib formen.
  • Bei 175 Grad Umluft ca. 60 Minuten backen.
  • Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

47351298_1981198471956235_7005710603218059264_n

47300122_1981198511956231_1230311880363343872_n

47391700_1980166125392803_1812338777138397184_n

Viel Spaß beim Nachbacken…und guten Appetit. Wenn ihr es ausprobiert, dann lasst mich wissen wie es euch schmeckt.😉 Ihr dürft mich auch sehr gerne in eurem Post verlinken, damit ich eure tollen Kreationen auch sehen kann.

Wenn euch das Rezept gefällt, dann freue ich mir sehr über ein Like. Gerne könnt ihr mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst ihr kein Rezept mehr und erfahrt sofort alle Neuigkeiten.
Für mehr Details meiner Ernährung, könnt ihr mir gerne auf Instagram folgen. Da nehm ich euch in meinen Stories täglich ein wenig in meinen Keto und Low Carb Abnehm-Alltag mit und gebe auch den ein oder anderen Tipp dazu. 😉

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

 

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn ihr über die Links bestellt, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.