Urlaub in Dänemark…Insel Rømø

Ui, war es hier auf dem Blog lange ruhig. Es hatte allerdings einen guten Grund und der ein oder andere von euch hat es bestimmt auch auf Facebook oder Instagram verfolgt und gesehen…ich war mal wieder an meiner heißgeliebten Nordsee. Ja und diesmal durften auch die Frolleineltern mal mit.
Wie ihr vielleicht noch wisst, hab ich mich im Juni diesen Jahres unsterblich in diese kleine dänische Insel verliebt…die Insel Rømø und genau da ging es auch wieder hin.
Beim jetzigen Besuch habe ich allerdings nicht nur die Insel erkundet, sondern auch einen Teil vom Festland. Ihr dürft also gespannt sein.
Ich hab viel zu erzählen und einiges an Bildern für euch, deshalb bekommt ihr auch dieses Mal wieder eine kleine mehrteilige Reportage von mir.Die Anreise war leider nicht so schön…es regnete immer wieder.

Nach ca. 11 Stunden Fahrt kamen wir am Damm der zur Insel Rømø führt an. Zum Glück war es noch einigermaßen hell, so konnte ich noch schnell ein kleines Video machen.

Es ist immer wieder faszinierend so mitten durch das Wasser zu fahren. Der Damm ist ca. 10 km lang und wenn man Glück hat und das Wasser gerade da ist, hat man einen super Blick in die Weite.

Als wir dann endlich im Ferienhaus ankamen (wir hatten wieder das gleiche Haus wie im Juni) war es schon fast dunkel…das geht im Norden viel früher und schneller als bei uns.

20161005_190434

Wir haben mit dem Häuschen echt einen Glücksgriff gelandet. Es ist schön sauber und die Betten sind wirklich bequem. Man wacht morgens auf, ist gut ausgeruht und bereit die Gegend zu erkunden.
Was wir am nächsten Morgen dann auch gleich getan haben…

Das ist in Havneby am Hafen. Dort findet ihr auch Otto und Annis Fisk…ein Fischgeschäft und Fischrestaurant. Darin gibt es jede Menge frischen Fisch direkt vom Kutter…

Solltet ihr jemals auf Rømø sein…schaut unbedingt bei Otto und Anni vorbei. Ich verspreche euch, es ist mega lecker. Sogar mein Herzensmann, der eigentlich keinen Fisch mag, isst dort die Fischfrikadellen und zwar absolut freiwillig. Das hat wirklich was zu heißen. 😉

Wenn ihr noch mehr zu Havneby erfahren möchtet, dann schaut einfach mal HIER. Da findet ihr noch einige Informationen und Bilder vom Juni-Urlaub.

Und wenn euch meine kleine Urlaubsreise gefällt, dann schaut doch am besten beim nächsten Blogpost wieder rein. Ich nehm euch dann mit zum Strand und zeig euch was es beim dänischen Bäcker für tolle Leckereien gibt.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Urlaub in Dänemark…frischer Fisch direkt vom Kutter

In Havneby gibt es einen kleinen Fischereihafen und die Rømø-Sylt Fähre. Außerdem befindet sich auf der hinteren Seite des Hafens das Naturschutzgebiet Helmode, das durch Schlickablagerungen entstand und zum Marschboden wurde. Helmodde ist das Brutgebiet vieler Wattvögel.
Wir haben uns den Hafen angeschaut, sind bei Helmodde auf dem Mäuerchen gesessen und haben die Natur bewundert…und anschließend waren wir noch lecker essen. Frischer Fisch vom Feinsten bei Otto und Ani’s Fisketeria.

DSC04529 (2)

Gegenüber dem Fischgeschäft gibt es leckeren Nachtisch…Softeis mit Topping nach Wahl.

Wie ihr seht, wir haben es uns richtig gut gehen lassen und auch Lenny kam nicht zu kurz. 😉
Was das Essen gehen und die Lebensmittel in Dänemark betrifft, muss man etwas mehr Geld dafür einkalkulieren. Dänemark ist um einiges teurer als Deutschland. Beispiel kleines Softeis…das kostet dort 3,50 Euro plus ein paar Cent für das Topping. Tja, man gönnt sich ja sonst nichts, ne?

Das war jetzt also der Hafen von Havneby. Morgen nehm ich euch dann an den großen Strand von Lakolk mit. Dort ist es wirklich wunderbar.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Der Hafen von Flensburg

Bisher hatten wir ja mit dem Wetter mehr als Glück. An dem Tag als wir uns den Hafen in Flensburg anschauten, leider nicht wirklich. Es schüttete wie aus Kübeln…

DSC03547

Ja und dies ist das einzigste Bild auf dem ich zu sehen bin. Der ein oder andere hat bestimmt auch schon den…nun, nennen wir es vielleicht mal nervösen…Gesichtsausdruck bemerkt. Nach dem knipsen hat es keine 2 Sekunden mehr gedauert und ich bin panisch vom Steg gelaufen. In dem Moment wurde mir nämlich klar, das das Wasser nicht nur von oben runter kam, sondern auch überall unter mir war. Gaaaanz schlecht bei Höhenangst.
Tja, da musste halt wieder der Herr vom Kiefernweg herhalten und ich knipste mit großem Sicherheitsabstand. Gott, war ich froh wieder Land unter den Füßen zu haben.

DSC03526

Nun ja, schön war es trotzdem…auch wenn man zu dieser Jahreszeit wirklich nicht viel sieht. Die Fischer und Schiffe befinden sich halt alle noch im Winterschlaf.
Im Frühjahr wollen wir nochmal hin und dann sind sie hoffentlich auch alle wieder wach.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

 

 

Hafen und Strand von Husum

Man glaubt kaum das ich hier eigentlich Winterurlaub mache. Heute schien die Sonne und es war doch verhältnismäßig warm. Gut, an der Nordsee hat man natürlich immer etwas Wind, ist ja klar. Aber für Weihnachten war es eher wie Frühling.

Der Herr vom Kiefernweg und ich haben den Husumer Hafen und anschließend den Strand unsicher gemacht. Ich zeig euch gleich ein paar schöne Plätze und verrat euch auch wie ich es schaffe meine Höhenangst in den Griff zu bekommen…zumindest zeitweise 😉 …oder auch nicht.

Das alles war am Husumer Hafen zu sehen. Anschließend sind wir dann noch nach Husum Schobüll gefahren…dort gibt es eine tolle Seebrücke mit Blick auf die Husumer Bucht. Es gab da nur einen Haken…ich hab eigentlich extreme Höhenangst und mag keine Brücken mit Holzböden durch die man das tosende Wasser sehen kann. Ja und das Wasser war heute aber sowas von tosend…

DSC03312

DSC03326

Jetzt fragt ihr euch sicher…ja wie hat sie es dann trotzdem geschafft auf die Brücke zu gehen?
Ganz einfach…man nehme einen an der Leine ziehenden „Therapie“Hund und bevor man sich versieht, ist man plötzlich auf der Brücke.

DSC03315

Da sehe ich dann auch noch relativ entspannt aus. Sekunden später war das aber nicht mehr der Fall. Das Wasser peitscht zwischen den Holzbrettern hoch und wenn man dann den Fehler macht und nach unten schaut dann…Panikattacke und ab geht die Luzie…

DSC03322

Ich hab dann lieber mit etwas Sicherheitsabstand die Fotos geschossen. 🙂

Ach ja…bei diesem Wetter war die Wellness – Fangopackung übrigens kostenlos…für Mensch und Tier. 😉

DSC03327

Falls ihr mal in der Gegend um Husum sein solltet, dann geht unbedingt zu dieser Seebrücke. Es ist wirklich ein Erlebnis.

Herzliche Grüße aus dem Norden vom Frollein vom Kiefernweg ❤