{Die richtige Abkühlung im Sommer}…Zabaione Oreo Eisparfait

Ihr lieben Schleckermäulchen…wir machen heute mal was kühles, cremiges und super zum Sommer passendes…ein Zabaione Oreo Eisparfait.

Das ist gar nicht schwer und ihr braucht noch nicht mal eine Eismaschine dafür. Eine kastenförmige Silikonform und ein Gefrierfach reichen schon.
Ja und einen Kochtopf mit Wasser, in den ihr eure Rührschüssel stellen könnt zum warm aufschlagen der Eiermasse.

So und los geht es…

Zabaione Oreo Eisparfait19198206_1573318922688321_1817374789_n (2)

70g Eigelb
75g Zucker
1 augekratzte Vanilleschote

65g Eiklar
75g Zucker

500g Sahne
100g Oreokekse
100ml Eierlikör

etwas Kakaopulver zum Bestreuen
etwas Eierlikör zum Beträufeln

  • Die Sahne aufschlagen und kühl stellen.
  • Das Eiklar mit dem Zucker aufschlagen und auch kühl stellen.
  • Die Oreokekse mit einem scharfen Messer kleinhacken.
  • Das Eigelb mit dem Zucker und Vanillemark im warmen Wasserbad ca. 10 Min. aufschlagen bis die Masse hell und dicklich wird.
  •  Dann vom Wasserbad entfernen und nochmal ca. 8 Minuten kalt ausschlagen.
  •  Das Eiklar vorsichtig mit dem Schneebesen unter die Eigelbmasse ziehen.
  •  Zum Schluss die Sahne unterheben.
  •  Die kleingehackten Oreos und den Eierlikör dazugeben und kurz unterheben.
  •  In Schichten in der Form aufbauen…
    —> Eismasse
    —> mit Kakao bestreuen
    —> mit Eierlikör beträufeln
    —> Eismasse
    —> mit Kakao bestreuen
    —> mit Eierlikör beträufeln
    —> mit Eismasse abschließen und glattstreichen.
  • Die Form ins Gefrier stellen und kurz vor dem servieren kurz antauen lassen und stürzen.

TIPP: Achtet darauf nur ganz frische Eier zu verwenden, wegen der Salmonellegefahr und friert einmal angetautes Eis nicht wieder ein. ( weil es so lecker ist, bleibt in der Regel eh nichts übrig)

So und nun könnt ihr das ganze in Stücke schneiden…mit Eierlikör beträufeln und einen Oreokeks als Deko drauflegen. Wer mag kann auch noch Sahnetupfen spritzen und ein wenig Kakaopuver drüber streuen.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit…

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

PS: Für die Kindervariante habe ich die Eismasse einfach in Gugelhupfförmchen gefüllt, den Alkohol weggelassen und Erdbeersoße dazugereicht. Für die Kiddies war das der Burner des Tages.

Ghiaccioli a la Fragola…und ein erster Blick in die neue Küche

Für die nächste Hitzewelle hab ich für euch schnell noch ein ganz einfaches Rezept für Ghiaccioli a la Fragola. Ihr braucht dafür nur ein paar Eisförmchen für Stileis oder wenn ihr sowas nicht habt, eine Eiswürfelform.

backen 268

Ghiaccioli a la Fragola 

300 g Erdbeeren
50 g Zucker
10 ml Limettensaft
125 ml Wasser

– Die Erbeeren pürrieren.
– Zucker, Limettensaft und Wasser aufkochen lassen und ca. 5 Minuten leicht köcheln.
– Dann unter das Pürree mischen.
– In die Eisförmchen verteilen und ab in das Gefrierfach.

backen 269

Das geht super schnell und ist an heißen Tagen sehr erfrischend. Erdbeere ist mein Favorit…aber ihr könnt dafür auch alle anderen Früchte nehmen. Himbeere z. B. ist auch sehr lecker…oder Nektarinen…oder Brombeeren. Bei Himbeeren und Brombeeren streicht ihr das Pürree vor dem Abfüllen durch ein Sieb, dann habt ihr keine lästigen Kerne darin und könnt schön schlecken.

Euch allen ein schönes Wochenende…meins ist diesmal recht kurz…ich renoviere grad meine Küche. Einen kleinen Blick dürft ihr schon mal reinwerfen…

13775474_1237095682977315_100572361844986249_n - Kopie

Und so sieht das ganze dann aus…es ist ein heller Cremeton…

13707551_1237154126304804_3418365450079554503_n

Das ist das Zwischenergebnis…jetzt wird das Ganze noch angeschliffen und mit einem matten Lack bepinselt. Aber man kann schon sehen in welche Richtung das geht, ne?
Ich freu mich auf jeden Fall das es so gut klappt.
Allerdings hab ich noch richtig viel Arbeit vor mir, denn was ihr auf dem Bild seht ist nur ein Bruchteil der Einbauküche.
Das fertige Küchenprojekt seht ihr dann in einem späteren Blogpost.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

{Sonntagssüß}…selbstgemachtes Tiramisu Eis

Es soll die nächsten Tage ja ganz schön heiß werden und deshalb hab ich mir überlegt euch heute etwas cremiges und kühlendes zu zeigen. Mein leckeres Tiramisu Eis mit Espresso, Likör, Bisquitbröselchen und einer Kakaoschicht.
Am besten wird es in einer Eismaschine. Man kann es allerdings auch ohne machen, wenn man zwischendurch öfter mal mit einer Gabel umrührt. Bei der letzten Variante wird es aber nicht ganz so cremig. Ich ziehe die Eismaschine deshalb vor.

Tiramisu Eis  IMG_20160714_153335

250g Mascarpone
200 ml Sahne
50 ml Vollmich
3 Eigelbe
50 Zucker
1 El. Vanillezucker
5 Löffelbiskuits
2 starke Espressi (kalt)
3 EL Amarettolikör
etwas Backkkao

–  Sahne mit den Eigelben und dem Zucker in einem Topf verrühren.
– Bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen und währendessen immer mit dem Schneebesen rühren, sonst brennt sie euch an.
– Nach ca. 10 Minuten sollten etwa 80°C erreicht sein und die Bakterien im Ei werden    abgetötet.
Tipp:
Nehmt einen Kochlöffel, tunkt ihn kurz in die Masse und pustet aus 10 cm Abstand darauf. Bildet sich eine kleine „Rose“ dann ist die Masse fertig.
– Die warme Masse mit dem Rührgerät für ca. 12 Minuten aufschlagen. Sie kühlt dabei ab.
– Mascarpone nach und nach zufügen und glattrühren.
– Espresso und Amaretto mischen.
– Die Hälfte davon in die Eismasse geben und unterrühren.
– Die Masse in die Eismaschine geben oder für 4 Stunden in das Gefrierfach (alle 30 Minuten umrühren).
– Die Löffelbisquits zerbröseln und mit der anderen Hälfte des Espresso/Amarettogemischs tränken.
– Wenn die Eismasse gefroren ist, dann eine viereckige Tupperschüssel nehmen.
– Zuerst 1/3 Eis einfüllen.
– Dann die Hälfte der getränkten Brösel darauf verteilen.
– Etwas Kakao darüber sieben.
– Wieder 1/3 Eis, eine Bröselschicht und etwas Kakao.
– Die letzte Schicht besteht aus dem restlichen 1/3 Eis und wird mit Kakao bestäubt.
– Das Ganze nochmal für 20-30 Minuten ins Gefrierfach.

IMG_20160714_153335

Ja, so einfach ist das…und jetzt macht ihr euch einfach leckere Eiskugeln und genießt das Ganze. Habt einen schönen Sonntag und lasst es euch schmecken…

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Mein weihnachtliches Sonntagssüß…Rum Krokant Parfait mit Mangospiegel

Ihr habt noch keine Idee für ein weihnachtliches Dessert? Na wie wäre es dann mit diesem hier…ein zartes Rum Krokant Parfait mit fruchtigem Mangospiegel. Nach einem üppigen Weihnachtsessen genau das richtige.

Zutaten:Backen 401

70g Eigelb
75g Zucker

65g Eiklar
75g Zucker

500g Sahne
75g Krokant
40ml Rum

1 große Mango
2 El Zucker
1 Messerspitze Lebkuchengewürz

– Die Sahne aufschlagen und kühl stellen.
– Das Eiklar mit dem Zucker aufschlagen und auch kühl stellen.
– Das Eigelb mit dem Zucker im warmen Wasserbad aufschlagen bis die Masse hell und dicklich wird.
– Dann vom Wasserbad entfernen und nochmal ca. 8 Minuten kalt ausschlagen.
– Das Eiklar vorsichtig mit dem Schneebesen unter die Eigelbmasse ziehen.
– Zum Schluss die Sahne unterheben.
– Den Krokant und den Rum dazugeben und kurz unterrühren.
– In eine Flexi-Kastenform geben und ab ins Gefrierfach.

Backen 400

– Die Mango mit dem Zucker und dem Gewürz pürrieren.
– Auf den Tellern einen Mangospiegel machen.
– Das Parfait kurz etwas antauen lassen und stürzen.
– In Scheiben schneiden und auf den Mangospiegel legen.

Backen 403

Kleiner Tipp:
Macht das Parfait schon den Abend vorher, denn es muß gut durchgefrieren.
Ja und nehmt immer ganz frische Eier dafür…wegen der Salmonellengefahr, dann kann nichts mehr schiefgehen und ihr könnt ordentlich schlecken und genießen. 😉

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤