Cakepops mit ordentlich Wumms

Hurra…hurra…heute gibt es beschwipste Cakepops im Kiefernweg mit leckerem Schokogeschmack und etwas Wumms mit drinn. Also erwachsenen Cakepops sozusagen.
Keine Angst, ihr bekommt das hin. Sie gehen ganz leicht.  Man braucht nur zwischendurch etwas Geduld.

Beschwipste Cakepops  DSC01733

200 g Butter
300 g Zucker
1 Vanilleschote
6 Eier
350 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
5 El Kakaopulver
1 Prise Zimt
50 g Schmand
100 ml Sahne

150 ml Wodka

200 ml Sahne
400 g Zartbitterkuvertüre

30-35 Lutscherstiele

Zartbitterkuvertüre
Vollmilchkuvertüre

  • Den Ofen auf 170 Grad (150 Umluft) vorheizen.
  • Eine rechteckige Springform einfetten.
  • Die Vanilleschote auskratzen (die ausgekratzten Stangen aufheben)
  • Butter, Zucker und Vanille leicht aufschlagen.
  • Eier nach und nach dazugeben.
  • Mehl, Backpulver, Zimt und Kakao zufügen.
  • Schmand und Sahne dazu und alles gut vermengen.
  • In die Springform füllen und glattstreichen.
  • Ca. 30 Minuten backen.
  • Auskühlen lassen.
  • Die Sahne mit den ausgekratzen Vanilleschoten aufkochen und von der Herdplatte nehmen.
  • Zartbitterkuvertüre zufügen und verrühren.
  • Ca. 2 Stunden abkühlen lassen.
  • Den Kuchen in eine Schüssel bröseln und mit dem Wodka tränken.
  • Die Vanilleschoten aus dem Canache nehmen und zu den getränkten Bröseln geben.
  • Alles gut mischen.
  • Ca.  30-35 Kugeln formen.
  • Zartbitterkuvertüre schmelzen. (Sie darf nur Blutwarm sein.)
  • Die Stiele 1 cm reintunken und sofort in die Kugeln stecken.
  • Die Kugeln für 30 Minten in den Kühlschrank stellen.
  • Beide Kuvertüren schmelzen und die Kugeln darin eintunken.
  • Zum festwerden lassen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech stellen.
  • Anschließend mit der jeweils anderen Kuvertüre Streifen spritzen.

DSC01729

DSC01733

Ein kleiner Tipp noch zur richtigen Temperatur der Kuvertüre…
Schaut das sie nicht zu warm wird…wenn man sie an der Unterlippe nicht spürt, dann ist sie genau richtig. Und macht vorher eine kleine Probe indem ihr ein Messer reintunkt und schaut ob sie in den nächsten Minuten fest wird. Falls das nicht der Fall ist, könnte es eine graue Überraschung geben. Der Überzug sieht dann gräßlich aus und bekommt lauter graue Flecken.
So und nun viel Spaß beim Nachbacken…

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Helau und Alaaf…Castagnole zum Beginn der Faschingszeit

Für die Jecken unter uns beginnt heute die 5. Jahreszeit. Passend dazu gibt es von mir ein leckeres Rezept für Castagnole di Mascarpone. Und wenn ihr jetzt denkt,die Form die kenn ich doch…JA…richtig, ich hab den Cakepopmaker benutzt und keine Friteuse.

Castagnole sind die italienische Variante der deutschen Quarkbällchen und ziemlich lecker. Zum dekorieren braucht ihr nur etwas flüssige Butter und Zucker (wahlweise mit Zimt oder Vanille).

Blog 3 940Castagnole di Mascarpone

Zutaten für ca. 50 Stück:

150 g Zucker
3 Eier
1 Tl Vanillezucker
1/2 Tl Zitronenabrieb
1 Prise Salz
250 g Mascarpone
80 g Öl
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

60 g Butter
100 g Zucker
1 Tl. Zimt oder Vanille

– Eier und Zucker zusammen mit den Gewürzen aufschlagen.
– Mascarpone zufügen und verrühren.
– Öl unterrühren.
– Mehl und Backpulver unterheben.

– Den Cakepopmaker vorheizen.
– Den Teig einfüllen. (die halbe Kugel muss knapp voll sein)
-Ca. 4,5 Minuten backen.
– Alle Kugeln backen.

– Die Butter schmelzen.
– Den Zucker mit dem Gewürz mischen.
– 1/3 der Kugeln in eine große Schüssel geben.
– 1/3 der flüssigen Butter drüber gießen.
– Die Schüssel schütteln damit sich alles gut verteilt.
– Die Kugeln in eine zweite Schüssel mit dem Zucker geben.
– Wieder durchschütteln damit sich der Zucker gut verteilt.
– Die restlichen Kugeln genau so fertig machen.

Blog 3 946 Blog 3 945

Blog 3 940

Habt ihr die feine Krume der Castagnole gesehen? Herrlich oder? Die Bällchen sind echt eine Sünde wert…süß, weich und soooo lecker. Ich esse sie am liebsten ganz frisch. Nuja…lange halten tun sie bei uns ja eh nicht. 😉

Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachbacken.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤