{Sonntagssüß}…Apfel-Mohnkuchen

So langsam zieht der Herbst hier in der Waldbrücke ein und mit ihm kommen die ganzen leckeren Apfelsorten, die man so gut zum Backen verwenden kann.
Mein heutiges Sonntagssüß ist deshalb ein schneller Rührkuchen mit Mohn in der Masse und mit Apfelschnitzen belegt.
Die Menge ist ausreichend für ein viereckiges Backblech. Ich hab für den Kuchen eine rechteckige Springform benutzt, die ich vor dem Zusammensetzen mit Backpapier belegt habe. Ihr könnt aber auch die Fettpfanne eures Backofens benutzen und diese vorher mit Backpapier auslegen, wenn ihr keine eckige Springform habt.

Apfel-Mohnkuchen 14316721_1284909791529237_8931575513329724767_n

250 g Butter
300 g Zucker
3 El. Vanillezucker
6 Eier
300 g Mehl
50 g Weizenpuder
1 Päckchen Backpulver
100g Schmand
100 ml Sahne
250 g Mohnfüllung
5-6 süßsaure Äpfel
2 El. Aprikosenmarmelade

– Butter, Zucker und Vanillezucker leicht aufschlagen.
– Eier nach und nach dazugeben.
– Mehl, Weizenpuder und Backpulver zufügen.
– Schmand, Sahne und Mohnfüllung zugeben und alles gut vermischen.
– Auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech verstreichen.
– Die Äpfel schälen und in Schnitze schneiden.
– Auf dem Kuchen verteilen.
– Bei 175 Grad ( Umluft 150) für ca. 45 – 50 Minuten backen.


– Nach dem Backen noch heiß mit glattgerührter Aprikosenmarmelade bepinseln.
– Auskühlen lassen.

Wer mag kann dazu noch etwas Sahne reichen. Ich find den Kuchen so schon ziemlich lecker und esse ihn am liebsten pur.Aber Sahne und/oder Vanillesoße dazu ist natürlich auch superlecker. 🙂

14368861_1284908851529331_3625175889994367499_n

Viel Spaß beim Nachbacken und einen schönen Restsonntag wünsch ich euch. Machts euch bei dem herbstlichen Wetter hübsch…ich mach das jetzt auch.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

 

{Sonntagssüß}…Apfel-Zucchini Kuchen

Vor ein paar Tagen haben wir in unserem Garten die Äpfel geerntet und dabei kam mir die Idee zu diesem Kuchen. Wobei ich da erstmal noch nicht an Zucchini gedacht habe. Die kam nämlich erst während dem Rührteig herstellen ins Spiel. Ich wollte einfach einen saftigen Teig haben und mit der Zucchini bekommt man das wunderbar hin. Das harmoniert mit den leicht säuerlichen Äpfeln hervorragend.

Den Kuchen habe ich in einer rechteckigen Springform gebacken, in die ich unten etwas Backpapier geklemmt hab. Ihr könnt den Kuchen aber auch rund machen. Dafür halbiert ihr einfach das Rezept.

Apfel-Zucchini Kuchen 13887110_1252516194768597_6586418821255806158_n
225 g Butter
300 g Zucker
1 El Vanillezucker
1/2 Tl Zimt
6 Eier
250 g Mehl
150 g gemahlene Haselnüsse
15 g Backpulver
150 ml Sahne
50 ml Milch
1 mittelgroße Zucchini
4-5 säuerliche Äpfel

– Den Backofen auf 180 Grad ( Umluft 160 Grad) vorheizen.
– Die Backform mit Backpapier auslegen.
– Die Zucchini mit dem Gemüsehobel feinraspeln.
– Butter, Zucker und Gewürze in eine Schüssel geben.
– Mit dem Handrührer leicht aufschlagen.
– Nach und nach die Eier zugeben.
– Mehl, Haselnüsse, Backpulver, Sahne und Milch unterrühren.
– Zum Schluss die Zucchiniraspel unterheben.
– Gleichmäßig in die Backform streichen.
– Die Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden.
– Den Kuchen damit bestreuen.
– Ca. 50 – 60 Minuten backen lassen.
– Kuchen auskühlen lassen.

Ein leckerer und einfacher Kuchen, den jeder hinbekommt. Er ist sehr saftig und schmeckt einen Tag später sogar noch einen Tick besser. Am besten ist es also, man backt ihn abends und lässt ihn über Nacht schön durchziehen.

13939604_1252325664787650_388801014998813667_n

14039980_1253149454705271_3407474523925126252_n

13887110_1252516194768597_6586418821255806158_n

Ich hoffe, euch gefällt mein Kuchen bzw. das Rezept und ihr habt Spaß beim Nachbacken und ausprobieren. Habt einen schönen Sonntag!

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Mein Sonntagssüß…leckere altdeutsche Apfelküchlein mit Mandel – Rahmguss

Altdeutscher Apfelkuchen gehört für mich zu den Klassikern unter den Kuchen. Ich hab für euch heute die Kleinversion davon. Aufgepimpt hab ich das Ganze durch einen Mandel – Rahmguss.
Alles was ihr dafür braucht sind hohe Papierförmchen, denn der Rahmguss ist vor dem Backen relativ flüssig und die Küchlein gehn im Ofen doch etwas hoch.
Nicht das ihr danach euren Ofen grundreinigen müsst. 😉
Jouuuu…und sagt dann nicht, ich hätte euch nicht gewarnt.

Altdeutsche Apfelküchlein mit Mandel – Rahmguss

Zutaten für 12 Stück: backen 602

100 g Butter
100 g Zucker
40 g Marzipanrohmasse
1 Prise Salz
1 Tl Zitronensaft
2 Eier
170 g Mehl
1 gestrichener Tl Backpulver
2 süß-saure Äpfel

200 g Creme fraîche
40 g Zucker
1 Tl Vanillezucker
25 g Cremepulver
1 Ei
130 g gehobelte Mandeln
1 El Rum

– Den Ofen auf 170 Grad (Umluft 150 Grad) vorheizen.
– Muffinformen mit 12 hohen (!!!) Papierförmchen auslegen.

– Butter, Zucker, Marzipan, Salz und Zitronensaft in eine Schüssel geben.
– Schaumig aufschlagen.
– Die Eier einzeln zugeben und unterrühren.
– Mehl und Backpulver unterrühren.
– Zum Schluß einen geraspelten Apfel untermischen.
– Auf die Förmchen verteilen.
– Den zweiten Apfel auch raspeln und auf dem Teig verteilen.
– Creme fraîche, Zucker, Cremepulver, Ei und Rum verrühren.
– Die Mandeln unterheben.
– Mit einem Löffel auf den Muffins verteilen.
– Ab in den Ofen und ca. 25-30 Minuten backen.
– Sie sind fertig, wenn sie goldbraun gebacken sind.

backen 607

Ich wünsch euch viel Spass beim Nachbacken und habt einen schönen Sonntag!
Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤