Urlaub in Dänemark…Insel Rømø

Ui, war es hier auf dem Blog lange ruhig. Es hatte allerdings einen guten Grund und der ein oder andere von euch hat es bestimmt auch auf Facebook oder Instagram verfolgt und gesehen…ich war mal wieder an meiner heißgeliebten Nordsee. Ja und diesmal durften auch die Frolleineltern mal mit.
Wie ihr vielleicht noch wisst, hab ich mich im Juni diesen Jahres unsterblich in diese kleine dänische Insel verliebt…die Insel Rømø und genau da ging es auch wieder hin.
Beim jetzigen Besuch habe ich allerdings nicht nur die Insel erkundet, sondern auch einen Teil vom Festland. Ihr dürft also gespannt sein.
Ich hab viel zu erzählen und einiges an Bildern für euch, deshalb bekommt ihr auch dieses Mal wieder eine kleine mehrteilige Reportage von mir.Die Anreise war leider nicht so schön…es regnete immer wieder.

Nach ca. 11 Stunden Fahrt kamen wir am Damm der zur Insel Rømø führt an. Zum Glück war es noch einigermaßen hell, so konnte ich noch schnell ein kleines Video machen.

Es ist immer wieder faszinierend so mitten durch das Wasser zu fahren. Der Damm ist ca. 10 km lang und wenn man Glück hat und das Wasser gerade da ist, hat man einen super Blick in die Weite.

Als wir dann endlich im Ferienhaus ankamen (wir hatten wieder das gleiche Haus wie im Juni) war es schon fast dunkel…das geht im Norden viel früher und schneller als bei uns.

20161005_190434

Wir haben mit dem Häuschen echt einen Glücksgriff gelandet. Es ist schön sauber und die Betten sind wirklich bequem. Man wacht morgens auf, ist gut ausgeruht und bereit die Gegend zu erkunden.
Was wir am nächsten Morgen dann auch gleich getan haben…

Das ist in Havneby am Hafen. Dort findet ihr auch Otto und Annis Fisk…ein Fischgeschäft und Fischrestaurant. Darin gibt es jede Menge frischen Fisch direkt vom Kutter…

Solltet ihr jemals auf Rømø sein…schaut unbedingt bei Otto und Anni vorbei. Ich verspreche euch, es ist mega lecker. Sogar mein Herzensmann, der eigentlich keinen Fisch mag, isst dort die Fischfrikadellen und zwar absolut freiwillig. Das hat wirklich was zu heißen. 😉

Wenn ihr noch mehr zu Havneby erfahren möchtet, dann schaut einfach mal HIER. Da findet ihr noch einige Informationen und Bilder vom Juni-Urlaub.

Und wenn euch meine kleine Urlaubsreise gefällt, dann schaut doch am besten beim nächsten Blogpost wieder rein. Ich nehm euch dann mit zum Strand und zeig euch was es beim dänischen Bäcker für tolle Leckereien gibt.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Urlaub in Dänemark…über den Röm-Damm ins Ferienhaus

Urlaubszeit…du schöne Zeit. Ja und das war sie tatsächlich, sie war sogar wunderschön.
Wir waren das erste Mal in Dänemark und zwar auf einer kleinen Insel Namens Rømø ( sprich: Römö).
Rømø hat ca. 600 Einwohner und ist mit einem ca. 10 km langen Damm mit dem Festland verbunden. Der größte Ort auf der Insel ist Havneby im Süden der Insel. Dort ist auch die Fähre, die nach Sylt führt und der Heimathafen der Krabbenfischer. Dazu aber in einem späteren Blogpost mehr.
Heute geht es hier erstmal um unsere Ankunft und das tolle Ferienhaus, das ich durch Zufall entdeckt habe.

DSC04479 (2)

Nach einer langen Fahrt von ca. 11 Stunden ( wir hatten einige Staus zu bewältigen) kamen wir gegen Abend am Röm-Damm an.

Die Fahrt über den Damm dauerte nicht lange und unser Ferienhaus in Kromose war auch nicht weit enfernt. In ein paar Minuten waren wir dort.

DSC04488 (2)

Jetzt habt ihr schon mal ein paar erste Eindrücke vom Haus. Ich hab aber noch ein paar mehr für euch…

Ich glaube unser Lenny war eines der glücklichsten Hundekinder auf der Insel. Was der immer gerannt ist…und abends war er fix und fertig, konnte sich aber dennoch nachts noch aufs Bett schleichen, der Schlawiner. 😉

WP_20160612_22_10_27_Pro

Übrigens…das letzte was man abends vom Fenster aus sieht ist das hier…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ist das nicht wunderschön? Ich konnte diesen Himmel fast jeden Abend bewundern. Nur einmal nicht, da hatten wir Regen.

Unser Häuschen in den Dünen war wirklich klasse…wir hatten sogar einen Kamin, einen Whirlpool und eine Sauna. So lässt es sich auf der Insel gut aushalten. Tagsüber haben wir viele Ausflüge gemacht…meistens zum Strand. Aber das erzähl und zeig ich euch ein andermal. 🙂 Vielleicht ja schon morgen, wer weiß, wer weiß?

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤