Bärlauch Pesto Butter… zuckerfrei, Low Carb, LCHF und ketogen

{FOOD-REZEPT-TIPPS}

Was machst du, wenn du dich nicht zwischen Bärlauch Pesto und Bärlauch Butter entscheiden kannst?

Richtig, du machst einfach ein 2 in 1 und genießt das, was dabei rauskommt. Und ich sage dir…da ist etwas total leckeres dabei herausgekommen. Ich liebe diese Bärlauch Pesto Butter jetzt schon und kann gar nicht genug davon bekommen. Sie passt nicht nur gut auf ein Grillsteak, nein, du kannst sie auch wunderbar auf frischgebackenes Brot streichen und mit gekochtem Schinken belegen. Dazu dann noch ein Kresse-Ei mit Mayo und du hast die perfekte Mahlzeit. Probier das ruhig mal aus…

Aus 2 mach 1: Bärlauch Pesto Butter

Zutaten für 2 Gläser:

1 Bund Bärlauch
50 g Cashewnüsse
100 ml Olivenöl
50 g Parmesan
50 g Pecorino
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüss
250 g Butter

Zubereitung:

  • Die Cashewnüsse in einer Pfanne fettfrei anrösten.
  • Auskühlen lassen und fein mahlen.
  • Parmesan und Pecorinokäse feinreiben.
  • Den Bärlauch in hohes Gefäss geben und die Knoblauchzehe dazugeben.
  • Das Olivenöl zufügen und alles schön sämig pürieren.
  • Gemahlene Cashewnüsse, geriebenen Parmesan und Pecorino unterrühren.
  • Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.
  • Die weiche Butter in eine Schüssel geben und mit dem Rührgerät leicht aufschlagen.
  • Das Bärlauchpesto unterrühren.
  • In Gläser mit Schraubverschluss oder Weckgläser mit Deckel abfüllen. Fertig.

Guten Appetit…lass es dir gut schmecken.

In der LCHF-Küche kannst du die Bärlauch Pesto Butter ganz vielfältig einsetzen.

Du kannst:

  • Grillsteak damit toppen
  • es als Brotaufstrich nutzen
  • Brot damit backen
  • herzhafte Schnecken damit herstellen
  • Gemüse damit würzen
  • Ketonudeln darin schwenken und mit einem Parmesanhäubchen genießen

Da darfst du dich gerne austoben und kreativ sein.
Es gibt zig Möglichkeiten wundervolle Leckereien daraus zu zaubern.
Also los…ran an die Schüssel und den Pürierstab!
Probier es ruhig aus.

Ich wünsch dir viel Freude beim Kochen und ein leckeres Erbgebnis.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

{April Liebe} Warum ich den April so mag und ein leckeres April Soulfood

{MINDSET-LIFESTYLE-SOULFOOD-REZEPT-WERBUNG}

Während die Menschen jedes Jahr über das furchtbare Aprilwetter schimpfen, hab ich für mich beschlossen es einfach zu nehmen wie es kommt. Und hey…so furchtbar schlecht war es ja bisher auch gar nicht. Es haben sich ja sogar schon die ersten Sonnenstrahlen gezeigt. Ich konnte tatsächlich an Ostern schon fast nackig auf dem Balkon sitzen und die Sonne genießen. Na, wenn das nicht was Positives ist? Ich finde, wir Menschen sehen eh eine Menge viel zu negativ, dabei gibt es eigentlich gar keinen richtigen Grund dazu. Wir nörgeln und schimpfen was das Zeug hält. Aber können wir es ändern? Nein. Unsere innere Einstellung die wir dazu haben, die können wir allerdings ändern. Und genau das hab ich getan…ich nehme es inzwischen wie es kommt. Ganz gechillt und mega gelassen. Ich mag dieses Wechselhafte am April, das erinnert mich an mich selbst. Ich hab mich ja auch so ziemlich stark gewandelt und bei mir ist auch kein Tag wie der andere. Was inzwischen ziemlich gut ist, denn Veränderung ist gut. Ich möchte in meinem Leben keinen Stillstand mehr. Ich möchte im Fluss sein. Wie sagt man so schön: Ich bin im Flow oder so…

Ich mag den April aber eigentlich aus einem ganz anderen und noch viel wichtigeren Grund sehr gern, denn vor 5 Jahren haben wir am 16.04. kirchlich geheiratet. Somit ist der Monat immer etwas ganz besonderes für mich. Dieses Jahr sogar in doppelter Hinsicht, denn im Januar als unser standesamtlicher Hochzeitstag war, da ging es mir gesundheitlich nicht so toll und so fiel der Tag flach. Und flach lag ich natürlich auch, mit Magenschmerzen und Nackenproblemen.

Deshalb freue ich mich jetzt schon sehr auf den Freitag und hoffe, trotz der gegebenen Umstände mit diesem Lockdown und dann wieder nicht Lockdown…offenen und dann wieder schließenden Lokalen…auf eine super schöne Zeit zu Zweit mit viel Genuss. Wir machen auf jeden Fall das Beste draus und genießen das, was an dem Tag möglich sein wird. Auch wenn es letztendlich „nur“ ein Grazing Board bzw. eine kalte Platte wird. 😉

Und sollte es an unserem Hochzeitstag eventuell sogar regnen, dann gibt es auf jeden Fall einen Soulfoodpudding. An Regentagen gibt es doch nichts schöneres als ein gutes Buch auf der Couch und ein leckerer zuckerfreier Pudding, den man ohne schlechtes Gewissen und ohne Reue genießen kann.

Ich liebe Pudding und habe einen tollen Pekannusspudding gezaubert. Er schmeckt wunderbar nussig und cremig. Mit dem Vanillesahnehäubchen ist er nicht nur ein Augenschmaus. Da kann der April da draußen machen was er will. Ich bin drinnen und hab diesen mega Pudding für mich ganz alleine. Der Mann isst ja (zum Glück) nur selten ein Dessert. Pech für ihn…Glück für mich.

Zutaten für 2 Portionen:

250 ml Sahne
250 ml Wasser
40 g Puddingpulver*
2 EL Pekannussmus (z.B. Koro)
1 Prise Zimt
100 ml Sahne
Low Carb Süße* nach Geschmack
1 Msp gemahlene Vanille
2 EL gehackte Pekannüsse*
1 gestr. TL Karamelltraum*
etwas Kakaopulver*
Vollmilchschokotaler* als Dekor

Zubereitung:

  • Sahne/Wassermischung aufkochen.
  • Pulver einrühren.
  • Unter rühren kurz aufkochen lassen.
  • Abdecken und abkühlen lassen.
  • Pekannussmuss und Zimt zufügen und pürieren.
  • Sahne mit Süße und Vanille aufschlagen.
  • Den Pudding in Schalen verteilen.
  • Die Sahne daraufgeben.
  • Die gehackten Pekannüsse in einer Pfanne rösten.
  • Karamelltraum daraufgeben und schmelzen lassen.
  • Vom Herd nehmen und unter rühren erkalten lassen.
  • Auf der Sahne verteilen.
  • Mit Kakao bestäuben und Schokotaler drauf.

Ich wünsch dir einen guten Appetit und einen wunderbaren Soulfood-Moment. Den kann man übrigens nicht nur im April haben. Der Pudding ist auch in allen anderen Monaten lecker. ❤

Wie stehst du zum Monat April mit seinem wechselhaften Wetter? Und noch viel wichtiger ist die Frage…wie stehst du zu Soulfood und Pudding? Magst du Pudding? Dann probier den Pekannusspuding ruhig aus. Er schmeckt toll. Und vielleicht macht er dir ja den April mit seinem regnerischen Wetter auch erträglicher. 😉

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

*Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Orangen-Rhabarber Käsekuchen… zuckerfrei, Low Carb, LCHF und ketogen

{CAKE-FOOD-REZEPT-WERBUNG}

Ich erkläre die Rhabarbersaison hiermit für eröffnet…

Ich steh ja voll auf Rhabarber und finde es großartig, dass er so wahnsinnig vielfältig ist. Du kannst so tolle Dinge daraus zaubern. Heute hab ich mich für eine Kombination aus leckerem Mürbteig, fruchtiger Füllung und einer Schicht aus Quarkmasse entschieden.

Hast du Lust auf einen herrlichen

Orangen-Rhabarber Käsekuchen?

Zutaten für eine 24er Springform:

Mürbteig:

100 g Kuchenzauber*
8 g Bambusfaser*
100 g flüssige Butter
Abrieb von 1/2 Orange
1 Msp gemahlene Vanille
2 Eier Gr. M

Füllung:

650 g geputzter Rhabarber
100 ml Wasser
7 g Low Carb Süße*
1/2 TL gemahlene Vanille
35 g Vanillepuddingpulver*

Quarkmasse:

500 g Quark 40%
8 g Low Carb Süße*
Abrieb von einer 1/2 Orange
1 Msp gemahlene Vanille
2 Eier Gr. M
100 ml flüssige Sahne
10 g Vanillepuddingpulver*

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 165 Grad Umluft vorheizen.
  • Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen.
  • Du beginnst mit der Füllung…
  • Den geputzten Rhabarber in 2 cm kleine Stücke schneiden und in einen Topf geben.
  • Süße, Vanille und Wasser zufügen.
  • Bei mittlerer Hitze weich köcheln lassen und dann das Puddingpulver unterrühren.
  • Kurz andicken lassen und vom Herd nehmen.
  • Auskühlen lassen.
  • Alle Zutaten für den Mürbteig in eine Schüssel geben und vermischen.
  • Den Teig in die Springform geben, verteilen und mit den Händen flach drücken. Am Rand ca. 2 cm gleichmäßig hochdrücken.
  • Wenn die Rhabarberfüllung ausgekühlt ist, gibst du sie auf den Mürbteig und streichst sie glatt.
  • Den Quark in eine Schüssel geben.
  • Süße, Orangenabrieb, Vanille und Eier zufügen und verrühren.
  • Die Sahne unterrühren.
  • Zum Schluss das Puddingpulver einrühren und die Masse auf der Rhabarberschicht verteilen.
  • Glattstreichen.
  • Für ca. 45 Minuten backen.
  • Aus dem Ofen holen und in der Form auf einem Gitter auskühlen lassen.
  • Die Form entfernen.
  • TIPP: Damit die Füllung innen stabil ist, empfehle ich dir, den Kuchen bereits am Vortag herzustellen oder ihn nach dem Backen gut auskühlen zu lassen. Dann steht dem großen Genuss nichts mehr im Wege. 😉

Guten Appetit…lass es dir gut schmecken.

Ganz viel Spaß und Freude beim Nachbacken…

Und wenn du den Kuchen nachgebacken hast, dann darfst du mir auch gerne ein Bild davon schicken.
Du kannst natürlich auch auf Facebook oder Instagram ein Bild von deinem Kunstwerk hochladen und mich dort verlinken, dann kann ich es sehen und teilen.

Wenn dir mein Rezept gefällt, dann freue ich mir sehr über ein Feedback von dir. Gerne kannst du mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst du kein Rezept mehr und erfährst sofort alle Neuigkeiten. Auf Instagram zeige ich zum Beispiel auch oft sehr spontane Rezepte in den Stories, die ich an diesem Tag koche.
Rezepte auf meinem Instakanal erkennst du am rosa Rahmen.
Wenn du dich für mehr Details meiner Ernährung interessiert, kannst du auf Instagram meinen Stories folgen. Da gibt es mehr zu den Themen LCHF-Ernährung, zuckerfrei und das richtige Mindset… und ich gebe auch den ein oder anderen Tipp dazu.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

*Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn du über die Links bestellst, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Rucola-Pesto a la Frollein… zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

{FOOD-REZEPT-TIPPS}

Hol dir Italien auf den Teller…

Hast du schon mal ein Pesto aus Rucola gegessen? Das ist ein wenig kräftiger als die normale Basilikum-Version. Deshalb verwende ich dafür auch sehr gerne Pekannüsse und keine Pinienkerne, denn die würden dem würzigen Geschmack zum Opfer fallen und wären nicht mehr erkennbar. Mein Mann und ich lieben deshalb diese Version mit Rucola und essen das Pesto zu allem möglichen. Sogar Crostinis haben wir schon damit bestrichen. Das war wirklich oberlecker. Dann noch der richtige Belag drauf und du fühlst dich wie in Bella Italia!

Rucola-Pesto für die italienischen Momente im Leben

Zutaten für ein Glas:

1 Bund Rucola
1 Knoblauchzehe
50 g Pekannüsse
100 ml Olivenöl
50 g Parmesan
50 g Pecorino
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Die Pekannüsse in einer Pfanne fettfrei anrösten.
  • Auskühlen lassen und fein mahlen.
  • Parmesan und Pecorinokäse feinreiben.
  • Den Rucola in hohes Gefäss geben und die Knoblauchzehe dazugeben.
  • Das Olivenöl zufügen und alles schön sämig pürieren.
  • Gemahlene Pekannüsse, geriebenen Parmesan und Pecorino unterrühren.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • In ein großes Glas mit Schraubverschluss geben.
  • Das Pesto nach Gebrauch immer mit Olivenöl bedecken und im Kühlschrank lagern.

Guten Appetit…lass es dir schmecken.

Was kannst du in der LCHF-Küche mit Pesto machen?

  1. Du kannst es als Aufstrich benutzen.
  2. Du kannst es über Gemüse träufeln.
  3. Du kannst Fleisch damit marinieren.
  4. Du kannst Salate damit anmachen.
  5. Du kannst es in Brotteige geben.
  6. Du kannst es als Füllung benutzen.

Und…und …und…sei kreativ und finde für dich neue Möglichkeiten. Wenn du dich nicht gerade ketogen ernährst und dir vielleicht ab und zu mal Nudeln aus Hülsenfrüchten machst, dann kannst du mit dem Pesto auch einen Nudelsalat zaubern. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ich hoffe, dir gefällt mein kleines Pesto Rezept und vielleicht inspiriert es dich ja zu eigenen Kreationen, die du mir natürlich gerne auch zeigen darfst. Schick mir dazu ein Bild, markiere mich in deinen Beiträgen auf Facebook oder Instagram. Ich freu mich über dein Feedback und wenn du magst, dann teile ich deine Kreation auch gerne.

Wenn es dir im Kiefernweg gefällt, dann darfst du natürlich auch gerne ein wenig verweilen. Folge mir hier, auf Facebook oder Instagram und verpasse keinen neuen Inhalte mehr.
Auf Instagram bin ich übrigens am aktivsten und nehm dich ein wenig mit in meine Welt bzw. meinen Alltag.
Wenn du also Lust hast…du weißt jetzt, wo und wie du mich findest. 😉

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Lauwarme Fenchelcremesuppe mit Salami-Chips… zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

{FOOD-REZEPT-TIPPS}

Es gibt kalte Suppen…es gibt heiße Suppen…

Und es gibt Suppen, die ihren vollen Geschmack erst beim Abkühlen entwickeln und die du deshalb lauwarm genießen darfst. So wie diese Fenchelcremsuppe. Sie entfaltet ihr ganzes Aroma erst, wenn du sie etwas stehen lässt und erst dann servierst. Diese Entdeckung war diesmal aber eher ein Zufall. Denn als ich letztens so in der Frolleinküche stand kam mir die Idee dazu und als ich anfing zu löffeln, klingelte es plötzlich an der Tür. Nach ca. 15 Minuten und gefühltem endlosem Rumgeschnacke, kam ich zurück an den Tisch und stellte plötzlich fest…hey, in lauwarmen Zustand ist diese Suppe noch besser. Langer Rede kurzer Sinn…probier es einfach aus…

Cremige Fenchelsuppe mit kross gebratenen Salami-Chips

Zutaten für 1 Portion:

3 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 kleine Fenchelknollen mit etwas grün
250 ml Brühe
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüss
100 ml Sahne
1 dünnes langes Salamiwürstchen (z.B. Bifi)

Zubereitung:

  • Das Olivenöl in einen Topf geben.
  • Die Zwiebel und den Knoblauch kleinhacken und darin andünsten.
  • Das Fenchelgrün von den Knollen entfernen und kleinhacken. Dann beiseite stellen.
  • Die Knollen in kleine Stücke schneiden.
  • In den Topf geben und kurz mitdünsten.
  • Salzen, pfeffern und Paprika mit dazu geben.
  • Mit der Brühe auffüllen und bei mittlerer Hitze weichköcheln lassen.
  • Die Sahne zufügen und alles cremig pürieren. Leicht abkühlen lassen.
  • Die Salami in kleine Scheiben schneiden und in einer Pfanne knusprig braten.
  • Die Cremesuppe anrichten und mit Salami-Chips und Fenchelgrün bestreuen.

Guten Appetit…lass es dir gut schmecken.

Tipp: Die Suppe kannst du auch mit gebratenen Shrimps toppen oder mit kross gebratenem würzigen Hackfleisch.
Beide Varianten hab ich schon getestet und für sehr gut befunden.

Wenn dir mein Rezept gefällt, dann freue ich mich sehr über ein Like. Gerne kannst du mir auch auf dem Blog, Facebook oder Instagram folgen. So verpasst du kein Rezept mehr und erfährst sofort alle Neuigkeiten.
Für mehr Details meiner Ernährung empfehle ich dir aber Instagram, denn da nehme ich dich in meinen Stories täglich ein wenig in meinen Keto und Low Carb Abnehm-Alltag mit und gebe auch den ein oder anderen Tipp dazu.

Ich wünsch dir einen wunderbaren Tag.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤