Urlaub in Dänemark…der Sønderstrand auf Rømø

Sommer, Sonne…Sønderstrand. Rømø hat tolle Strände und einer davon ist der südliche Sønderstrand. Dorthin fuhren wir gleich am ersten Urlaubstag und dann fast jeden Abend, hab ich doch so lange mein heißgeliebtes Meer nicht gesehen. Wobei, das Wasser war aufgrund der Gezeiten  auch nicht immer da. War aber nicht weiter schlimm, denn Lenny hats ja aktuell immer noch nicht so mit dem baden. 😉

Zu allererst, wundert euch nicht über die Autos am Strand. Man fährt auf der Insel tatsächlich mit dem Auto über den Sand, bis fast ans Wasser vor.
Ich denke, ich zeig euch das am besten mit einem kleinen Filmchen…seht selbst…

Ja, so ist das dort auf der Insel. Man fährt zum Strand und sucht sich mit dem Auto ein Plätzchen. Dann stellt man es ab, packt seinen Krempel aus und setzt sich an den Strand.

Unser Lenny war total außer Rand und Band. Ins Wasser hat er sich zwar noch nicht getraut, aber den Sand fand er richtig toll. Er hat gebuddelt wie ein Weltmeister.

Nach so ein paar Stunden Strand haben wir uns nachmittags etwas leckeres aus der Bäckerei (die liegt zwischen Strand und Ferienhaus) geholt. Man kann ja schließlich nicht nur von Luft und Liebe leben, ne?

12998582_1145367582142604_4419459676587032300_n

Die Küchlein, das Gebäck und die Rumkugeln waren echt lecker. Außerdem gab es in dieser Bäckerei noch sehr leckeren Kopenhagener Plunder mit verschiedenen Füllungen und tolles Baguette. Das haben wir fast jeden Morgen zum Frühstück verspeist.

Boah, ich sag euch, so ein Tag am Strand macht echt hungrig. 🙂

Das war jetzt also der südliche Strand…und morgen nehm ich euch mit nach Havneby bzw. an den Hafen…oder vielleicht doch nach Lakolk? Mal schauen wonach mir morgen ist…

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Urlaub in Dänemark…über den Röm-Damm ins Ferienhaus

Urlaubszeit…du schöne Zeit. Ja und das war sie tatsächlich, sie war sogar wunderschön.
Wir waren das erste Mal in Dänemark und zwar auf einer kleinen Insel Namens Rømø ( sprich: Römö).
Rømø hat ca. 600 Einwohner und ist mit einem ca. 10 km langen Damm mit dem Festland verbunden. Der größte Ort auf der Insel ist Havneby im Süden der Insel. Dort ist auch die Fähre, die nach Sylt führt und der Heimathafen der Krabbenfischer. Dazu aber in einem späteren Blogpost mehr.
Heute geht es hier erstmal um unsere Ankunft und das tolle Ferienhaus, das ich durch Zufall entdeckt habe.

DSC04479 (2)

Nach einer langen Fahrt von ca. 11 Stunden ( wir hatten einige Staus zu bewältigen) kamen wir gegen Abend am Röm-Damm an.

Die Fahrt über den Damm dauerte nicht lange und unser Ferienhaus in Kromose war auch nicht weit enfernt. In ein paar Minuten waren wir dort.

DSC04488 (2)

Jetzt habt ihr schon mal ein paar erste Eindrücke vom Haus. Ich hab aber noch ein paar mehr für euch…

Ich glaube unser Lenny war eines der glücklichsten Hundekinder auf der Insel. Was der immer gerannt ist…und abends war er fix und fertig, konnte sich aber dennoch nachts noch aufs Bett schleichen, der Schlawiner. 😉

WP_20160612_22_10_27_Pro

Übrigens…das letzte was man abends vom Fenster aus sieht ist das hier…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ist das nicht wunderschön? Ich konnte diesen Himmel fast jeden Abend bewundern. Nur einmal nicht, da hatten wir Regen.

Unser Häuschen in den Dünen war wirklich klasse…wir hatten sogar einen Kamin, einen Whirlpool und eine Sauna. So lässt es sich auf der Insel gut aushalten. Tagsüber haben wir viele Ausflüge gemacht…meistens zum Strand. Aber das erzähl und zeig ich euch ein andermal. 🙂 Vielleicht ja schon morgen, wer weiß, wer weiß?

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤