{Kaffeeklatsch}…ganz zuckerfrei und ketogen…ein kleiner privater Einblick

Hach…lange lange ist es her…
Der letzte Kaffeeklatsch liegt schon einige Zeit zurück und inzwischen ist jede Menge hier passiert, im Kiefernweg.
Aber fangen wir mal ganz von vorne an…

 

Wie ihr ja bereits wisst, hab ich vor 6 Wochen meine Ernährung umgestellt und lebe seitdem zuckerfrei bzw. ketogen.
Heute will ich euch deshalb mal ein paar Dinge darüber erzählen…warum, weshalb und wieso ich das mache…und was der Auslöser dafür war.
Achtung…jetzt wird es privat… 😉

 

Ich bin eigentlich schon mein ganzes Leben lang ein Moppelchen…das fing schon in der Schulzeit an. Ich hatte immer ein paar Kilo mehr als alle anderen, aber das störte weder mich noch mein Umfeld. Ich war ein glückliches Moppelchen…ja, glücklich bis vor 3 Monaten…da änderte sich das plötzlich.
Warum?
Weil ich gewichtstechnisch eine Grenze überschritt, bei der ich merkte, das es mir nicht mehr gut tat.
Ich hatte jeden Abend schwere geschwollene Beine und überall kleine Ziperlein…es tat mal hier und mal da weh. Außerdem musste ich Blutdrucksenker nehmen, da der Blutdruck stets zu hoch war.
Nachdem ich erst ein paar Tage lautstark vor mich hinjammerte (und meinen Mann damit schier in den Wahnsinn trieb) wusste ich, das sich jetzt dringend etwas ändern musste. So beschloss ich mit einer Fastenkur zu starten und danach dann einfach etwas kürzer zu treten. (Ich hatte ja schon mal nach dem Zuckerknackerprinzip ziemlich gut abgenommen.) So war der Plan und so wollte ich das wieder machen.
Was ich allerdings nicht bedachte…
Meine letzte Fastenkur lag schon Jahre zurück und ich war da noch um einiges jünger.

Bei der jetzigen Fastenkur machte mein Körper nicht wirklich mit und der ersehnte Energieschub während des Fastens blieb aus…im Gegenteil…mir ging es von Tag zu Tag schlechter.
Nach wenigen Tagen fing ich darum wieder zu esse an…für’s erste aber kohlenhydratreduziert und behielt das erstmal so bei.
Dabei verlor ich über 10 Kilo.
In dieser Zeit merkte ich, das es mir gut tat und meine Kraft zurückkehrte.
Ich fragte mich natürlich woran das liegen konnte und begann im Netz zu recherchieren.
Ja und genau da stolperte ich dann das erste Mal über die Ketose bzw. den Fettstoffwechsel.
Ich erkannte meine Symptome (die ich in der Fastenphase hatte) alle wieder…nur diesmal wurden sie als Ketogrippe bezeichnet.
Mein Interesse war geweckt.
Ich hatte mich also mit einer Fastenkur in einen anderen Stoffwechsel (denFettstoffwechsel) gebracht und dem Körper die Kohlenhydratspeicher geleert…da er aber keine Alternative (sprich Fett) von mir zugeführt bekam, hatte ich keine Kraft und fühlte mich elend. Im Fettstoffwechsel braucht der Körper auch Fett um zu funktionieren.
Fett war also des Rätsels Lösung…
Wie sollte denn ein Motor laufen, wenn man kein Benzin zuführt?

Bevor es in den Urlaub ging, bestellte ich mir viele Bücher über die ketogene Ernährung und fing schon während der Fahrt nach Dänemark mit dem Lesen an. Ich hab sie regelrecht verschlungen…und nicht nur die Bücher, sondern auch ab und an ein dänisches süßes Teilchen.
Zu dem Zeitpunkt reifte schon der Gedanke in mir, nach dem Urlaub diese Ketose mal bewusst herbeizuführen und diese Art der Ernährung auszuprobieren.
Diesmal würde ich ja bescheid wissen und deshalb ging ich gelassen an die Sache ran.

Der erste Schock, der mich in meiner Meinung bestätigte, kam direkt nach dem Urlaub auf der Waage…
Ich hatte 8 von 10 Kilo wieder drauf.
Wie war das möglich?
Soooo viel hatte ich jetzt täglich wirklich nicht gegessen…es waren lediglich wieder Kohlenhydrate und Zucker auf dem Speiseplan gelandet.
Das musste damit zusammenhängen.

Ich hab dann weiter recherchiert und mich mit meiner Ärztin unterhalten und kam auf des Rätsels Lösung…Wasser…Kohlenhydrate und Zucker ziehen Wasser an.
Und Fakt ist…ich hatte nach dem Urlaub ja schon wieder geschwollene Beine…also war da Wasser.

Ich hab, gleich als wir zurück waren, direkt sonntags noch mit der Ernährungsumstellung angefangen.
Die ersten paar Tage hab ich wahnsinnig viel Wasser verloren und nach 1 Woche hatte ich schon 8 Kilo weniger auf der Waage.
Seitdem hab ich kontinuirlich jede Woche ein wenig Gewicht verloren.

Inzwischen bin ich in der 6. Woche meiner Ernährungsumstellung und habe 17,5 Kilo weniger auf den Rippen.
Meine Beine sind überhaupt nicht mehr schwer und geschwollen.
Ich fühl mich gut und bin voller Energie.
Hunger hab ich so gut wie keinen und Fressattacken gibt es nicht.
Ich denke, ich habe für mich eine Art der Ernährung gefunden, die mir gut tut und die ich auch auf Dauer aushalten kann.

Mir macht das Zusammenstellen der Mahlzeiten verdammt viel Spaß und ich experimentiere mit den verschiedenen Nussmehlen und Zutaten so vor mich hin.
Es macht unheimlich viel Freude zu sehen, was daraus entstehen kann.

Aber das Aller…Allerbeste das mir diese Ernährungsform gebracht hat…ich habe einen sensationellen Blutdruck…einen gesunkenen Blutdruck…einen Bilderbuchblutdruck.
Jawoll, ja…
Ich konnte schon vor Wochen, in Absprache mit meiner Ärztin, mein Blutdruckmedikament absetzen und das hätte ich wirklich nicht geglaubt.
Meine Ärztin ist total begeistert und auch ein wenig stolz auf mich…und ich inzwischen auch. 🙂

Die ersten Erfolge sind jetzt auch langsam körperlich zu sehen…

 

Das linke Bild entstand im letzten Dänemark Urlaub…das rechte Bild ca. einen Monat später mit 16 Kilo weniger auf den Hüften.
Ich finde man kann schon einen kleinen Unterschied erkennen.
Ich bleib auf jeden Fall dran und werde weiterhin schön brav meine Leckereien essen und mal schauen wohin mich das Ganze hier führt.

 

Ach ja…ich war und bin übrigens zu keinem Zeitpunkt ein unglückliches und frustriertes Moppelchen gewesen. Meine Figur war eigentlich nie ein großes Thema.
Allerdings, wenn körperliche Ziperlein kommen und nerven, muss man da schon was dagegen tun…find ich jedenfalls. 🙂
Kurven sind ja schön und gut…aber gesund sollten sie sein.

So…jetzt wisst ihr wie es zu dem Sinneswandel kam und warum mein Blog um die Kategorie Low Carb erweitert wird.
Ja, das wird demnächst passieren.
Wenn ihr noch mehr über meine neue Ernährungsform und über das Essen zubereiten erfahren möchtet (und falls ihr es nicht schon tut), könnt ihr mir gerne auf Instagram folgen. Dort poste ich täglich mein Essen und meine Fortschritte…oder vielleicht auch mal  Durchhänger und Stillstände. Das gehört ja schließlich auch alles dazu.
Ein kurzer Klick auf „Folgen“ reicht. 🙂

 

Puh…lang ist er geworden, der Post…das war heute mal ein sehr sehr langer Kaffeeklatsch.
Ich hoffe, ihr habt bis hierhin durchgehalten und lest noch aufmerksam mit. 😉
Denn jetzt, ja genau jetzt, kommt nämlich der wichtigste Teil…IHR…
Ihr helft mir beim Durchhalten.
Ihr spornt mich an.
Durch euch bleib ich an der Sache dran.
Ihr gebt mir die nötige Motivation.
Ok…ok…
Und natürlich die Waage. 😉 Die Waage auch.

Ich bin froh und glücklich, das es so viele interessierte Menschlein vor dem PC gibt und danke euch dafür.  ❤
Ihr seid die Besten.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

PS: And don’t forget…to fight like a Boss. Be sugarfree, low carb, keto and healthy.

{Kaffeeklatsch} Kleine Dinge…großes Glück

Während andere nach dem großen Glück und der Perfektion suchen, schaue ich nach den kleinen Dingen…den kleinen Dingen die mich glücklich machen und mir meinen Alltag versüßen.
Manchmal ist es ein hübsches Kleidungsstück oder ein Beautyprodukt…ein anderes Mal ist es ein Zoobesuch oder einfach nur der süße Blick meines kleinen Hundemannes Lenny. Es kann aber auch etwas sein das ich schon lange gesucht habe, eine Internetseite die mich bezaubert, eine besondere Leckerei oder der Besuch einer Freundin die man schon länger nicht gesehen hat. Das ist von Tag zu Tag ganz unterschiedlich.

Ich werde euch von Zeit zu Zeit immer mal wieder solche Dinge in einem kleinen Kaffeeklatsch zeigen. Einen festen Tag dafür gibt es im Moment noch nicht.

Handybilder 018

Also husch husch…holt euch schnell eure Kaffeetasse und dann gehts los mit der ersten Folge von {Kaffeeklatsch} Kleine Dinge…großes Glück.
Habt ihr eure Tasse geholt und seid bereit? Ok, dann starten wir…

In den letzten Tagen hat mich ein Besuch im Karlsruher Zoo glücklich gemacht und dazu hab ich sogar das passende Shirt im Sale bei Yoursclothing gefunden. Rooooar…ich steh zwar auf Hunde, aber das Kätzchen fand ich superhübsch und es musste dringend zu mir nach Hause und das zu einem sensationellen Preis. Für einen Besuch im Zoo ist das genau das Richtige, findet ihr nicht auch? Ich bin auf jeden Fall schockverliebt, sowohl in die lebenden als auch in die gedruckte Katze. ❤

Ja, ich weiß, das mit dem posieren und lässig lächeln üben wir dann nochmal. Aber hey…ich bin ja schließlich nicht Germany’s next Topmodel, ne? Und außerdem sollt ihr ja auf mein sensationelles Shirt achten und nicht auf meinen Gesichtsausdruck. 😉

Das Shirt ist in der Zwischenzeit ausverkauft, aber ich hab euch den Shop trotzdem oben verlinkt. Yoursclothing hat hübsche Kleidung zu erschwinglichen Preisen für Moppels wie mich. 🙂 Die Lieferzeiten sind auch völlig ok…es kommt ja auch aus England. Ich hab allerdings noch nie länger wie 4-5 Tage gewartet.

Ein weiteres Highlight der letzten Tage war bzw. ist mein Päckchen von benefit.
Ich hab schon ewig damit geliebäugelt, mich aber irgendwie nicht getraut dort zu bestellen. Die Produkte erscheinen auf den 1. Blick recht teuer. Ja, sind sie aber gar nicht, denn sie sind sehr ergiebig und man braucht nur kleinste Mengen davon und hat ein super Ergebnis.

DSC04453

Das ist ein Kit für glänzende Mischhaut, so wie ich sie habe. Es kostet 37 Euro und beinhaltet 4 verschiedene Produkte zum mattieren und 1 zum highlighten. Ich finde es voll super. Man braucht recht wenig und es hält fast den ganzen Tag.

Außerdem hab ich mir noch Augenbrauenprodukte und Mascara bestellt…

Ganz neu ist das KA BROW…offiziell gibt es dieses Produkt erst ab Ende Juni. Ich habs jetzt schon ergattert und gebs auch garantiert nicht mehr her. Es ist fantastisch.Man braucht extrem wenig von dem farbigen Brauen-Creme-Gel und hat ein sehr natürliches Ergebnis. Und es ist absolut wasser- und wischfest. Gekostet hat es 26,50 Euro und ist jeden Cent wert.
Oben links seht ihr das Mascara und Eyeliner Kit. Es kostet 35 Euro und beinhaltet 2 Mascara, 1 Eyeliner und 1 Remover für wasserfeste Augenprodukte. Ich hab mir dieses Kit bestellt weil es kleine Größen sind und ich erstmal testen wollte. Die schwarze Mascara hat mich überzeugt und ich werde sie das nächste Mal als Normalprodukt bestellen.

Ja und jetzt kommt natürlich noch der Burner der letzten Tage…
Ich hab da auf Facebook auf einer Hundeseite ein ganz tolles Ferienziel entdeckt.
Wie ihr ja schon wisst, sind der Herr vom Kiefernweg und ich absolute Nordseefans. Bisher waren wir da allerdings immer nur in Deutschland unterwegs. Diesmal wird das anders sein…wir fahren nach Dänemark auf die Insel Römö. Auf der Insel Römö, die man übrigens über einen 10 km langen Damm erreicht, gibt es einen 17 km langen und ca. 4 km breiten Sandstrand.I like ❤

921_1456429979

Seht ihr im Hintergrund das Meer? Von unserem Ferienhaus bis ans Meer sind es nur 600 Meter. Wahnsinn oder? Ja und das wird unser Häuschen sein…mitten in den Dünen…

921_1456429929

Wir sind dann mal ab Samstag weg, ne? Und wisst ihr was das beste ist? Man sieht es zwar von außen nicht, aber wir haben dort eine Sauna und einen Whirlpool. Yeahhhh! 🙂 Ich seh es schon vor mir…der Herr vom Kiefernweg, ich, eine Flasche Sekt, Erdbeeren und der Whirlpool. Eine himmlische Symbiose! Hehehe…

Damit es ganz stilecht wird, hab ich mir von meiner allerliebsten Nagelfee Carola Nordseenägel machen lassen. Natürlich schön maritim in Glitzerblau mit Fisch und Seepferdchen. Mehr Infos über Carola findet ihr hier  KLICK

Yessss…meine Nägel…sind sie nicht schön geworden? Ich bin schon total in Nordseestimmung und freu mich ganz doll auf unseren Urlaub.

Sooo, meine Kaffeetasse ist leer. Ihr habt es geschafft.Das waren also meine kleinen Dinge, die mich in den letzten Tagen sehr glücklich gemacht haben.

Und bei euch so? Was hat euch glücklich gemacht?
Wenn ihr Lust habt, dann erzählt es mir in einem Kommentar.
Und wenn nicht, dann bis zum nächsten Kaffeeklatsch. Machts euch hübsch bis dahin und genießt die Tage.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Mit dem Schiff über den Bodensee…

Wer hätte das gedacht, so langsam finde ich tatsächlich gefallen daran.
Noch vor ein paar Jahren hätte mich keiner auf ein Schiff gebracht…inzwischen geh ich da freiwillig drauf. Diesmal ging die kleine Schiffsreise in Konstanz los und war eine Rundfahrt über den Bodensee inclusive leckerem Pastaplausch.  Was ein Pastaplausch ist?
Mehr erfahrt ihr  HIER

Man kann das Angebot auch, so wie wir das gemacht haben, als Gruppe buchen. Es gibt dann eine Flasche Prosecco gratis dazu. Wer keine Lust auf Pasta hat…die Schiffsfahrten gibt es noch in vielen anderen Varianten wie z.B. Käse und Bier, Kaffeekränzchen, Musikfrühstück, etc….Da ist für jeden was dabei.

DSC05269

Blog 789

Es war eine wunderschöne Fahrt und wir hatten einen genialen Sonnenuntergang. Allerdings hatten wir auch einen strammen Wind, wie man unschwer auf den Bildern erkennen kann. Ich wurde davon fast ausgezogen.
Zu doof, das meine Strickjacke im Hotel auf dem Bett lag. 😉
Ein, zwei Grad wärmer hätte es schon sein können.
Also denkt dran…solltet ihr im Mai auf ein Schiff gehen, dann nehmt eine Jacke mit. Es kann richtig kühl werden.

Mein Ausflugsoutfit verlinke ich bei der Maiaktion Modejahr 2016 DRAUSSEN MIT FREUNDEN IM MAI bei meyrose.de. Ich denke, dort fehlt noch was fülligeres. 😉

Tunika: Flohmarktfund
Hose: Ulla Popken

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

5 Dinge die eine Plus Size Frau unbedingt tun sollte

Die letzten Tage habe ich sehr viele Komplimente bekommen und es kamen auch einige Fragen. Darauf möchte ich heute mal eingehen.
Unter anderem wurde ich gefragt, wie man es schafft so glücklich und zufrieden auszusehen.
Nun ja, zum einen ist da mein Mann dran Schuld…und zum anderen meine innere Einstellung zu meinem Leben…meinem Plus Size Leben.
Ich habe, wie man ja auf meinen Blogbildern unschwer erkennen kann, etwas mehr auf meinen Rippen. Ja…und da wir in einer Welt voller Vorurteile leben, kommt es schnell vor das man als etwas fülligerer Mensch in eine Schublade gesteckt wird…aber nur sofern man sich da reinstecken lässt.
In meinem Leben gibt es keine Schubladen mehr…die wurden mit der Zeit einfach abgeschafft. Wie ich das gemacht hab? Ganz einfach, indem ich die folgenden 5 Punkte für mich beherzige…

  • Lass dir von anderen nichts einreden. Keiner hat das Recht dich zu kritisieren und dir zu sagen du wärst nicht ok. Es gibt keine perfekten Menschen und es gibt keine Norm. Sei so wie du bist und sei stolz darauf. Lebe dein Leben so wie du es möchtest, nicht wie andere es dir vorschreiben.
    Wer sagt, das nur schlank schön ist?
    Ich hab meinen eigenen Weg gefunden und pfeife auf die Meinung anderer. Man darf mir gerne Hinweise geben, aber ob ich sie befolge ist ganz alleine meine Entscheidung.
  • Du brauchst dich in der Öffentlichkeit nicht zu verstecken. Jeder Mensch muss essen und trinken. Das sind Grundbedürfnisse und ohne Benzin kann ein Motor nicht laufen. Genieße doch einfach und lass dumme Menschen links liegen. Eins ist klar…ob ich nun in der Öffentlichkeit esse oder nicht…den einen Dummen wird es immer geben, der vielleicht gafft oder was sagt.
    Ich hab da schon öfters mal zurück gegafft und damit konnte mein Gegenüber dann nicht umgehen und schaute beschämt auf die Seite.
  • Kleide dich nach Lust und Laune. Zieh an was dir gefällt und was dir steht. Es gibt inzwischen so viele tolle Kleidungsstücke auch in großen Größen.
    Ich hab für mich meinen Stil gefunden. Ich betone meine Stärken und kaschiere meine Schwächen. Mode kann auch in großen Größen überzeugen.
  • Du bist Single? Du suchst nach einem Partner? Dann mach nicht den Fehler und date Hinz und Kunz. Der Satz „Man kann ruhig viele Frösche küssen bis der Prinz kommt“ ist bullshit. Sei ruhig wählerisch. Auch mit fülliger Figur darfst du das sein. Wer sagt denn, das man alles nehmen muss das sich im Laufe der Zeit so anbietet?
    Als ich noch auf der Suche nach dem Prinz war, sind mir viele Frösche und sogar einige Kröten begegnet. Interessiert haben sie mich alle nicht. Ich hatte Ansprüche und wenn diese schon im Vorfeld nicht erfüllt wurden kam es erst gar nicht zu weiteren Treffen.
    Ja, gekränkte männliche Eitelkeit kann manchmal recht amüsant sein. Da sagten doch tatsächlich einige Exemplare „du solltest froh sein, das ich mich für so jemanden wie dich interessiere“. Hahaha…selten so gelacht und selbst von Gott nicht mit der Perfektion bedacht.
    Was ich damit sagen will…lasst euch nicht in eine Schublade stecken. Der richtige Mann wird euch genau so lieben, wie ihr seid.
  • Mach einfach alles worauf du Lust hast. Das Leben dreht sich nicht nur um die Figur. Geh raus, setz dich in ein Café wenn es dir danach ist, mach einen Ausflug, geh mit dem Hund spazieren oder walken, geh ins Kino oder Theater…oder vielleicht auch mal zu einem Rittermahl. Lebe! Es ist doch im Grunde so simpel und einfach. Deine Ausstrahlung wird sich ändern, du wirst entspannter, glücklicher und zufriedener.

 

Das sind nur 5 ganz kleine Punkte, die so eine enorme Veränderung im Leben bringen können. Vielleicht könnt ihr ja etwas davon umsetzen und verinnerlichen.
Seid stolz auf euch und steht zu euren Ecken und Kanten…oder auch Rundungen. 😉

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤