Ghiaccioli a la Fragola…und ein erster Blick in die neue Küche

Für die nächste Hitzewelle hab ich für euch schnell noch ein ganz einfaches Rezept für Ghiaccioli a la Fragola. Ihr braucht dafür nur ein paar Eisförmchen für Stileis oder wenn ihr sowas nicht habt, eine Eiswürfelform.

backen 268

Ghiaccioli a la Fragola 

300 g Erdbeeren
50 g Zucker
10 ml Limettensaft
125 ml Wasser

– Die Erbeeren pürrieren.
– Zucker, Limettensaft und Wasser aufkochen lassen und ca. 5 Minuten leicht köcheln.
– Dann unter das Pürree mischen.
– In die Eisförmchen verteilen und ab in das Gefrierfach.

backen 269

Das geht super schnell und ist an heißen Tagen sehr erfrischend. Erdbeere ist mein Favorit…aber ihr könnt dafür auch alle anderen Früchte nehmen. Himbeere z. B. ist auch sehr lecker…oder Nektarinen…oder Brombeeren. Bei Himbeeren und Brombeeren streicht ihr das Pürree vor dem Abfüllen durch ein Sieb, dann habt ihr keine lästigen Kerne darin und könnt schön schlecken.

Euch allen ein schönes Wochenende…meins ist diesmal recht kurz…ich renoviere grad meine Küche. Einen kleinen Blick dürft ihr schon mal reinwerfen…

13775474_1237095682977315_100572361844986249_n - Kopie

Und so sieht das ganze dann aus…es ist ein heller Cremeton…

13707551_1237154126304804_3418365450079554503_n

Das ist das Zwischenergebnis…jetzt wird das Ganze noch angeschliffen und mit einem matten Lack bepinselt. Aber man kann schon sehen in welche Richtung das geht, ne?
Ich freu mich auf jeden Fall das es so gut klappt.
Allerdings hab ich noch richtig viel Arbeit vor mir, denn was ihr auf dem Bild seht ist nur ein Bruchteil der Einbauküche.
Das fertige Küchenprojekt seht ihr dann in einem späteren Blogpost.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Was man aus alten Weinkisten so machen kann…

Als ich letzthin bei meiner Schwester war, hab ich sie in ihrem Wohnzimmer entdeckt und mich direkt in sie verliebt. Die Rede ist von alten Weinkisten, die man alternativ als Regal nutzen kann. Man stappelt sie einfach so wie es einem gefällt übereinander und dann kommt etwas Deko dazu.
Vor meinem geistigen Auge sah ich sofort meinen Balkon…dort stand bisher ein altes, total schiefes Holzregal mit total viel Gerümpel drauf. Kein schöner Anblick.
Aber gestern, da war ich echt fleißig und hab den ganzen Balkon aufgeräumt und ausgemistet. Ja…und jetzt sieht es dort so aus…

13260143_1197459136940970_8947261810002233723_n

DSC04350

DSC04351

DSC04358

DSC04359

Die geflammten Weinkisten hab ich bei eBay entdeckt.
Das Kartoffelkörbchen und die kleinen Vasen gab es bei Tedi.
Die größere Vase ist von Ikea.
Muscheln, Fischernetz und Holzdeko gab es im Depot.Und die hübsche Gartenlaterne hab ich von meinen ehemaligen Nachbarn aus Dossenheim zur Hochzeit geschenkt bekommen. Jaaaa…liebe Nachbarn, herzlichen Dank dafür. Ich liebe sie!

Falls ihr auch Lust auf maritim bekommen habt…im Lidl sind diese Woche schöne Dekoteile in der Aktion. 🙂

So, jetzt dürft ihr auch noch den restlichen Balkon sehen…


So sieht es seit gestern auf meinem Balkon aus. Wie ist das bei euch so? Habt ihr euren Balkon dekoriert oder seid ihr eher der praktische Typ mit Regal oder Schränkchen?
Ich finde meinen neuen Balkon auf jeden Fall toll und freu mich jetzt schon auf die lauen Sommernächte, die hoffentlich noch kommen werden.
Dieses Wochenende ist ja schon mal nicht schlecht…Sonne und 25 Grad.
Da wird heute natürlich gegrillt.
Wir gehen später zu den Schwiegereltern in den Garten und lassen uns leckere Würstchen und Steaks vom Grill schmecken.
Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag! Machts euch hübsch. 🙂

Mit diesem Blogpost nehme ich an der Link – Party von kebo homing teil. Dort findet die Mai – Aktion Typisch für…im Mai…mein Garten oder Balkonien… statt.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

DYS…von Bienchen und Ostern…und so

Man glaubt es kaum…in einem Monat ist schon wieder Ostern.
Ich hab aus ausgeblasenen Eiern kleine Bienen gebastelt, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Man braucht nur ganz wenig dafür…ausgeblasene Eier, Zahnstocher, ein paar Federn, Wackelaugen, etwas roten Pappkarton und gelbe und schwarze Acrylfarbe. Zum Aufhängen dann noch etwas Garn und ein bisschen Kleber.

DSC01683

Als allererstes malt man die Eier gelb an und zwar länglich. Den Pinsel führt man dabei immer von oben nach unten. Damit bekommt man später diesen „ausgefransten“Effekt hin.
Man lässt sie trocknen und malt mit schwarzer Farbe dann Gesicht und Bauchringe drauf. Auf den Pinsel kommt dabei nur ganz wenig Farbe. Die breitere Seite wird vorne das Gesicht und in gleichmäßigem Abstand kommen dann noch zwei Ringe drum.
Während die Eier trocknen, malt man die Zahnstocher schwarz an und schneidet die Lippen aus rotem Karton aus.
Jetzt geht es ans Kleben…
DSC01622

Man klebt die Wackelaugen und die Lippen auf die schwarze Gesichtsfläche.
Die Federn kommen auf den zweiten gelben Bauchring und zwar leicht schräg nach hinten. Dann trägt man etwas Kleber auf das kleine Ausblaslöchlein am Ende des Eis auf und steckt den Zahnstocher hinein. Man muss ihn gerade halten bis sich der Kleber etwas stabilisiert hat.

Jetzt sind die Bienchen schon fast fertig. Zum Schluss schneidet man sich das Garn in Stücke und knotet es zusammen. Den Knoten klebt man mit etwas Klebstoff auf den Rücken und zwar zwischen die Flügel. Und schon sind sie fertig, unsere Osterbienchen.

DSC01683

DSC01682

DSC01681

Viel Spaß beim Nachbasteln…

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Einladungskarten auf italienisch…kirchliche Trauung

Die Einladungen für die italienische Verwandschaft haben sich heute auf den langen Weg in den Süden gemacht. Ich war kreativ und hab sie aus braunem Fotokarton, weißer Tortenspitze und orangenen Strasssteinchen selbst gebastelt. Dabei hab ich mich für ein in Italien eher untypisches Design entschieden.

DSC03822

Die deutschen Karten sind natürlich im Design gleich…haben allerdings einen anderen Text. Ist ja klar, ne?

Wie ihr seht haben wir uns für weiß, orange und braun als Farbmotto entschieden, passend zur Location. Diese wird ein Gewölbekeller sein, mit braunen Holzbalken an der Decke. Akzente setzen wir durch weiße und orangfarbene Accessoires. Das ist der Plan! 🙂

Ich bin schon mega gespannt wie meine selbstgemachten Einladungen bei der Verwandschaft ankommen. Mir selbst gefallen sie gut und deshalb werden die Platzkärtchen im gleichen Design gefertigt. Ihr müsst euch aber noch etwas gedulden…Fotos gibt es erst wenn ich sie fertig habe.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Miau…ein Kätzchen zu Weihnachten

Was schenkt man einer Katzenmama zu Weihnachten? Richtig…selbstgemachte Katzenfiguren aus Holz.
Ich war in den letzten Tagen mal wieder kreativ und hab für meine allerliebste Frau S. ein paar schöne Kätzchen gezaubert. Aber schaut selbst…

DSC03278

Holz gefällt mir als Bastelmaterial immer besser und ich werde auch immer mutiger. Als nächstes hab ich mir Glücksschweinchen und Hundefiguren vorgenommen. Mal schauen wie ich das umsetzen werde.

Aber zurück zu meinen Kätzchen…die Frau S. hat sie heute mit der Post bekommen und freut sich sehr darüber. Ja und genau darüber freu ich mich jetzt. 🙂

Euch allen einen schönen 4. Advent ohne Katerstimmung und Katzenjammer.
Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤