{Sonntagssüß}…Kürbismuffins… zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

Herbstzeit ist Kürbiszeit…ja, auch in der Ketobackstube.
Denn obwohl der Hokkaido Kürbis im ersten Moment nicht ketotauglich erscheint, kann man ihn doch wunderbar in Brot und Kuchen verarbeiten und bleibt trotzdem in Ketose. Auf die Menge kommt es an.
Und mal ganz ehrlich…wenn 1 Muffin ungefähr 2,4g Kohlenhydrate hat, dann ist das für meine Begriffe echt super. Man braucht also wirklich keine Angst vor dem Hokkaidokürbis haben.

22538346_1692414280778784_1970926809_n

Kommen wir zum Rezept…für 12 Muffins braucht man:
(Ich habe dafür eine 12er Silikonform benutzt, da entfällt das einfetten.)

4 Eier Gr. M
1 Pr. Salz
180 g Erythrit (erhältlich HIER)*
1/2 Tl. Zimt
1/4 Tl Nelken
1/2 Tl gemahlene Vanille
100 g Hokkaido Kürbis
150 g braunes Mandelmehl (erhältlich HIER)*
50 g Kokosmehl (erhältlich HIER)*
15 g Backpulver (erhältlich HIER)*
75 g Butter

Dekor: etwas Pudererythrit zum Bestäuben (erhältlich HIER)*

  • Den Ofen auf 165 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
  • Den Hokkaido Kürbis mit etwas Wasser fein pürieren.
  • Die Butter auflösen.
  • Eier, Erythrit, Salz und Gewürze cremig aufschlagen. (mindestens 8 Minuten)
  • Das Kürbispüree zufügen.
  • Mehle und Backpulver unterheben.
  • Die flüssige Butter kurz unterrühren.
  • Den Teig in 12 Muffinformen verteilen.
  • Einen Teelöffel in Wasser tunken und die Oberflächen damit glattstreichen.
  • Die Muffins ca. 35 Minuten backen.
  • Aus der Form nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.
  • Mit Pudererythrit bestäuben.

Guten Appetit…lasst es euch schmecken.

22528287_1692406984112847_268085335799308763_n

22450021_1692906360729576_2972215909576711057_n

22308926_1692906784062867_6307128889769583706_n

Ein Kürbismuffin hat ca. 2,4g KH, 9,2g E und 9,2g F.
Dazu passt gut Vanillecreme oder Sahne…oder auch beides. 😉 Allerdings müsst ihr das dann extra berechnen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken…

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

PS: Von diesen leckeren Muffins habe ich auch noch eine cremige 2. Variante in Cupcake Form…aber die zeig ich euch das nächste Mal. 😉

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn ihr über die Links bestellt, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Haselnuss Tiramisu…zuckerfrei, LowCarb, LCHF und Keto

Heute hab ich ein super leckeres Haselnuss Tiramisu für euch.
Damit könnt ihr gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen…
Zum Einen den Süßhunger stillen und zum Anderen, übrig gebliebene Kekse (z.B. die Weihnachtskekse oder Kaffeegebäck, das durch die Nussmehle ja nicht so lange gelagert werden lann) verarbeiten die man so nicht mehr essen möchte. Eine Win-Win-Situation also.

22426322_1690632154290330_20585516131235511_o

22491797_1690444364309109_6275747109440385396_n

Für 2 Portionen braucht man:

50 g Schoko Kekse (ich hab dafür Schoko Mandel Cookies verwendet)

50 ml Mandelmilch
1 Tl. Haselnussmus (erhältlich HIER)*
1 Tl. Puder Erythrit (erhältlich HIER)*

50 g Mascarpone
100 g Sahne
2 El. Puder Erythrit (erhältlich HIER)*
2 Tl. Haselnussmus (erhältlich HIER)*
1 Messerspitze gemahlene Vanille

etwas geraspelte Schokolade und ein paar geröstete Haselnüsse für den Dekor

  • Die Kekse in einem Mixer zerkleinern.
  • Die Tränke herstellen aus Mandelmilch, Puder Erythrit und Haselnussmus.
  • 2/3 der Keksbrösel in zwei flache Schälchen verteilen.
  • Jeweils die Hälfte der Tränke darüber gießen und vermischen.
  • Die restlichen Keksbrösel darüber verteilen.
  • Die Sahne aufschlagen.
  • Den Mascarpone mit dem Puder Erythrit, der Vanille und dem Haselnussmus mit dem Handmixer verrühren.
  • 1/3 der Sahne unterrühren.
  • Das Rührgerät beiseite legen und die restliche Sahne mit einem Schneebesen unterziehen.
  • Die Masse auf die Schälchen verteilen und glattstreichen.
  • Mit geraspelter Schokolade bestreuen.
  • Im Kühlschrank kurz durchziehen lassen.
  • Vor dem Servieren mit gerösteten gehackten Haselnüssen bestreuen.

Guten Appetit! Lasst es euch schmecken. 🙂

Eine Portion hat ca. 4 g Kohlenhydrate, 9 g Eiweiss und 44 g Fett. Gerade bei Keto sind das super Werte und man ist hinterher wunderbar satt. Diese Berechnung gilt aber nur, wenn ihr für die Zubereitung die Schoko Mandel Cookies verwendet. Solltet ihr andere Kekse nehmen, dann müsst ihr das Tiramisu für euch neu ausrechnen.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn ihr über die Links bestellt, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Zimt Swirl Tassenkuchen für Eilige…zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

Manchmal hat man urplötzlich Gelüste auf Kuchen und dann muss es wirklich sehr schnell gehen.
Ich schätze mal, das ist eine der „Nebenwirkungen“ die eine Ernährungsumstellung mit sich bringen kann. Man hat zwar nicht so direkt Hunger…aber der Kopf schreit nach Kuchen. 😉
Ich denke, viele von euch werden das bestimmt auch schon kennen.

Die Tage war das bei mir mal wieder der Fall…von jetzt auf nachher…schwupp…als hätte man einen Schalter umgelegt…
GELÜSTE…

Ich bin dann in die Küche gewandert und hab erstmal meinen Vorratsschrank inspiziert. Als ich so auf meinen heißgeliebten Mandelstaub* vom Lieblingsdoktor blickte, erinnerte ich mich an ein Bild von einem Tassenkuchen, das ich letztens auf einem amerikanischen Blog gesehen hatte…und schon ging das experimentieren los.

Herausgekommen ist ein warmer, fluffiger Zimt Swirl Tassenkuchen…

22195639_1684019858284893_469370562126518296_n

Zimt Swirl Tassenkuchen

Für 1 großen Kaffeebecher oder 2 mittlere Tassen:
20 g Mandelstaub (erhältlich HIER)*
10 g Kokosmehl (erhältlich HIER)*
2 El. Pudererythrit (erhältlich HIER)*
1/2 Tl. Backpulver (erhältlich HIER)*
1 Pr. Salz
1 Ei Gr. M
20 g flüssige Butter

und für den Swirl:
1/2 Tl Zimt
1 El. Pudererythrit

– Alle trockenen Zutaten mischen.
– Ei und flüssige Butter mit einer Gabel unterrühren.
– In die Tasse(n) geben.
– Pudererythrit und Zimt vermischen und auf den Teig schütten.
– Mit der Gabel 2-3 mal mit kreisender Bewegung unterziehen.
– Für 2-3 Minuten bei 700 Watt in die Mikrowelle.

Die Nährwerte bei 2 Portionen…ca. 3,5g KH, 6,5g E und 17g F pro Portion.
Wenn man kein Vielfraß ist, so wie ich…ich kann auch den großen Becher. (Das war einer der großen Greengate Latte Cups.)

22308813_1685653801454832_1564278698076245658_n

Genießt den Tassenkuchen am besten lauwarm, da schmeckt er für mich echt am aller allerbesten.
Wenn er abkühlt wird er etwas fester und ist nicht mehr fluffig, da isst ihn der Nichtketomann dann lieber.
Wie ihr seht, Geschmäcker sind verschieden und ihr müsst das für euch selbst herausfinden.

Guten Appetit…lasst es euch schmecken.

Und jetzt hab ich noch ein kleines Goodie für euch…wenn ihr über einen meiner oben aufgeführten Links beim Lieblingsdoktor bestellt, dann könnt ihr mit dem Rabattcode ALMOND10 ganze 10% auf eure Erstbestellung sparen.
Das ist doch super oder?
So haben wir beide was davon…ihr spart bei der Bestellung und ich bekomme für meine Empfehlung eine kleine Provision. 😁

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

* Affialliatelink… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn ihr über die Links bestellt, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

 

Cookie Trüffel…zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

Seit ich mich ketogen ernähre, hab ich immer wieder das Problem das ich mich in der Menge verschätze…so ist mir das neulich auch bei den Cookies passiert.
Und wie das halt so ist, sie stehen dann tagelang im Keksglas herum und keiner schaut sie an. Da hab ich mir heute überlegt, das man sie ja in der Küchenmaschine zerkleinern und feine Cookie Trüffel daraus machen könnte.
Gesagt…getan…und hier seht ihr was daraus geworden ist…

21762234_1671422212877991_4990801886123355188_n

Für 20 Cookietrüffel braucht man:
150 g übrig gebliebene Kekse oder Cookies (ich hab hier DIESE verwendet)
2 El. Erythrit (erhältlich HIER )* oder Pudererythrit (erhältlich HIER)*
1/4 Tl. gemahlene Vanille
1/4 Tl. Zimt
2 El. Mandelmus (erhältlich HIER)* oder Haselnussmus (erhältlich HIER)*
2 geh. El. Frischkäse
40 ml ungesüsste Mandelmilch (z.B. Allos)

als Dekor:
ca. 50 g Schokolade (erhältlich HIER)*
1Tl. Erythrit
1/4 Tl. Zimt

  • Das Erythrit in der Kaffeemühle fein mahlen. (entfällt bei Pudererythrit)
  • Die Cookies fein zermahlen und in eine Schüssel geben.
  • Erythrit, Gewürze, Nussmus, Frischkäse und Mandelmilch zufügen.
  • Alles gut vermischen und 20 Minuten stehen lassen.
  • 20 Kugeln daraus formen.
  • Für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  • Das Erythrit mit dem Zimt vermischen.
  • Die Schokolade schmelzen.
  • Etwas Schokolade in die Handflächen nehmen und die Kugeln darin rollen.
  • Auf ein Backpapier setzen und mit der Erythritmischung bestreuen.

Guten Appetit! Lasst es euch schmecken.

Die Makros für eine Cookie Trüffel Kugel sind bei mir (mit meinen eigenen Cookies) folgende:
0,4 g  Kohlenhydrate…1,6g Eiweiss…5,2g Fett
Solltet ihr dafür eure eigenen Kekse verwenden, dann müsst ihr das neu berechnen. 😉
Viel Spaß beim Nachmachen…

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

* Affialliatelinks… Das Schreiben und Einstellen der Rezepte kostet einiges an Mühe und Zeit…Wenn ihr über die Links bestellt, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Die Produkte, die ich empfehle sind alle von mir getestet und für gut befunden. Ich empfehle nichts, wo ich nicht 100% dahinter stehe.

Würstchen im Schlafrock…zuckerfrei, Low Carb, LCHF und Keto

Der ein oder andere hat es sicherlich schon gemerkt…
Ich bin total verliebt in die Produkte von Dr. Almond Low-Carb & Glutenfrei. ❤
Ich finde die Brotbackmischungen einfach toll und sie kommen relativ Nahe ans „Original“ ran, sowohl optisch als auch geschmacklich.

Eine meiner liebsten Mischungen ist die Toastbrotmischung, mit ihr kann man super viele Dinge abwandeln und „nachbauen“. Ja und das Ergebnis kann sich jedesmal mehr als sehen und schmecken lassen.
Heute zeig ich euch deshalb ein super einfaches Würstchen im Schlafrock Rezept.

21903427_1670771829609696_1196082737_n

Zutaten für 6 Stück:

1 Packung Toastbrot Backmischung (erhältlich HIER)*
310 ml Wasser
6 Wiener Würstchen
etwas Bambusfaser zum Ausrollen (erhältlich HIER)*
etwas Wasser zum Bestreichen
als Dekor: Sesam

  • Den Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Toastbrot Backmischung mit 310 ml Wasser anrühren.
  • Den Teig mit Hilfe des Bambusmehles in 6 gleichmäßige Stücke teilen und oval formen.
  • Länglich ausrollen und mit einem Wiener Würstchen belegen.
  • Die Würstchen darin einrollen und die Seiten zusammendrücken.
  • Mit der zusammengelegten Seite nach unten aufs Blech legen.
  • Die Oberfläche mit etwas Wasser bestreichen.
  • Mit Sesam bestreuen.
  • Für ca. 45-50 Minuten backen.

Zu den Würstchen im Schlafrock passt ein Curry- oder Chiliketchup. Das Rezept dafür findet ihr HIER.
Bei der Chili Variante lasst einfach das Currypulver weg und ersetzt es durch 1/2 Tl Chili (z.B. DIESES).

Lasst es euch schmecken…guten Appetit! 🙂

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤