{Keto Tratsch} Wie bleibe ich beim Abnehmen motiviert?

Eine mir ganz häufig gestellte Frage ist im Augenblick…

Wie bleibe ich beim Abnehmen motiviert?

28308796_1825888880764656_329034197_n

Wie das bei mir am besten funktioniert, werd ich euch heute mal erzählen…

Als ich vor knapp 8 Monaten damit begonnen habe meine Ernährung umzustellen, war für mich erstmal ein schneller Anfangserfolg wichtig. Den kannst du aber nur haben, wenn du die Sache ernst nimmst und dich vorher ausgiebig über das Thema ketogene Ernährung informierst. Ein schnödes rumdoktern bringt dich hier auf keinen Fall weiter und du wirst auch keine Erfolge sehen. Ohne zu wissen wie es geht, wirst du niemals in Ketose kommen bzw. dich nicht dauerhaft darin halten können. Das ist der wichtigste Punkt um erstmal eine erfolgreiche Ernährungsumstellung zu starten.

Die ersten Tage werden hart und kein Zuckerschlecken sein. Da kann dir leider keiner helfen und du musst die Pobacken zusammen kneifen und durch die „Entzuckerung“ gehen. Das kann kein anderer für dich tun und es geht auch nur mit eiserner Disziplin.
Wenn du das verinnerlicht hast, dann ist das schon die erste Hürde zu der ersten Motivation. Die kommt nämlich automatisch, sobald sich der Zeiger der Waage nach unten bewegt. Und glaubt mir…er wird sich bewegen…
Gerade in den ersten Tagen wenn sich die Kohlenhydratspeicher leeren und der Körper sich von gebundenem Wasser löst, werden die Kilos purzeln.
Jetzt ist der Moment da, an dem du morgens auf die Waage steigst und dich eine Abnahme begrüßt. Freut dich darüber…raste aus…hüpfe durch die Wohnung…und archiviere diesen Moment in deinen Gedanken. Du wirst ihn in schwierigen Zeiten gebrauchen können und dich dann genau an das Gefühl, das du in diesem Moment hattest erinnern.
Ich nenne das positive Gefühle archivieren und abrufen.
Das funktioniert super…vor allem wenn man in Ketose ist, da ist das Gehirn eh viel wacher und besser drauf.
Das ist so mein erster wichtiger Tipp.

28309125_1825889497431261_1560280051_n

Ein weiterer ganz wichtiger Punkt ist Ablenkung…
Du kannst nur motiviert bleiben, wenn du auf der Spur bleibst und dich in schwierigen Phasen ablenkst und nicht zu Kohlenhydraten und Zucker greifst. Das ist nicht ganz einfach, das gebe ich zu. Gerade zu Beginn einer Ernährungsumstellung hat man ein Problem mit dem Verzicht. Besonders da kreisen die Gedanken pausenlos ums Essen und um die Dinge, die man nicht darf.
Also tue einfach das naheliegendste…lenke dich ab. Lese, gehe spazieren, häkle, bastle, schau dir im Internet Seiten über ketogene Ernährung an, von mir aus kannst du auch die Wohnung putzen oder dein Auto…aber tue etwas, lenke deine Gedanken in andere Richtungen. Das wichtigste ist den Kopf auszutricksen. Du hast keinen Hunger. Es ist alleine der Kopf, der dir sagt das du dein altes Verhalten wieder auspacken sollst. Lass ihn durch Ablenkung zur Ruhe kommen.
Wenn der Tag zu Ende geht und du am Abend stolz darauf zurückblickst, dann archiviere auch dieses Gefühl. Du erinnerst dich? Archivieren und abrufen.
Wir hatten das schon mit dem vor Freude ausrasten und durch die Wohnung hüpfen. Ja, genauso machst du es jetzt wieder. Sei stolz, das du den Versuchungen getrotzt und widerstanden hast. Du bist stärker als deine alten Gewohnheiten und darfst wirklich stolz sein. Der Blick auf die Waage wird dir recht geben.

28233475_1825890134097864_1217547970_n

Ja und mach auch ruhig mal Vorher/ Nachher Bilder von dir. Oft lässt einem beim Abnehmen die eigene Wahrnehmung im Stich und man sieht sich im Spiegel fülliger als man in der Realität ist. Mir geht das fast täglich so. Auf den Bildern siehst du dann was du schon alles geleistet hast. Na wenn das nicht Motivation pur ist oder?

Und zum guten Schluss…
Belohne dich in regelmäßigen Abständen für deine Abnahme. Nein, nicht mit Essen, lieber mit einem guten Buch, mit einer Maniküre, mit schönem Geschirr, mit einem Ausflug. Was auch immer dir gefällt, Spaß macht oder gut tut.
Ich mache das bei jeder guten Abnahme und es hält mich bei Laune. Und wenn ich mal eine ganz besonders tolle Abnahme habe, dann fällt so eine Belohnung schon mal etwas größer aus und wir verbringen ein paar Tage in einer schnuckeligen Ferienwohnung im Schwarzwald oder Bayern. Oder wie aktuell geschehen…ich fahr zum Lchf-Kongress nach Düsseldorf. Das spornt mich an und gibt mir Kraft.

Das sind im Prinzip ganz einfache Dinge und sie haben so einen großen Effekt…sie motivieren dich und geben dir den nötigen Biss. Du bist viel stärker als deine alten Gewohnheiten und musst dir das in den schwachen Momenten nur bewusst machen.
Ich kann das…und du kannst das auch!

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

PS: Gute Bücher zum Einstieg in die ketogene Ernährung findet ihr hier…KLICK

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s