Kopfsalat…für die Liebe ist man nie zu alt

Blog 1 002

Es ist mal wieder an der Zeit meine Gedanken zu ordnen. Wo stand ich vor ein paar Jahren und wo stehe ich heute. Was hat sich geändert und wie fühle ich mich jetzt?

Dazu muss ich jetzt erstmal etwas ausholen und euch ein bißchen was privates erzählen.
Als ich meinen Mann kennenlernte war ich selbständig. Ich meine jetzt nicht selbständig im Sinne von ich hab alles alleine gemacht, sondern ich hatte ein kleines schnuckeliges Lädchen…ein Schokoladenlädchen.
Nach Jahren als angestellte Konditormeisterin nutzte ich eines Tages die Chance die sich mir bot, mietete einen Laden und machte das was mir am liebsten war…Pralinen.
Ich kündigte meine sichere Arbeitsstelle und war ab sofort auf mich alleine gestellt.
Produktion und Verkauf bestimmten mein Leben und Freizeit gab es nicht mehr wirklich so viel…außer im Sommer, da war schokoladenfreie Zeit und ich konnte in den Sommerferien etwas zurückschrauben und neue Kraft tanken.
Und genau in so einem Sommer lernte ich dann meinen Mann kennen. Ich war zu der Zeit bereits 3 Jahre selbständig und hatte mir einen Kundenstamm aufgebaut. Es lief geschäftlich gut und endlich auch privat. Unter der Woche arbeitete ich viel um an den Wochenenden Zeit für mich bzw. uns zu haben.
Relativ schnell merkte ich jedoch, das „unsere Wochenenden“ nicht mehr reichten. Die Zeit war viel zu kurz und verging jedes Mal wie im Fluge.
Nach einem weiteren Jahr stand ich dann vor der schwersten Entscheidung meines Lebens. Mein Mann wohnte 50 km von mir entfernt und war bzw. ist auch selbständig. Seine Firma und seine ganzen Geschäftspartner sind alle in seinem unmittelbaren Umfeld.
Ja und auf der anderen Seite ich mit meinem kleinen Lädchen. Wer sollte hier zu wem ziehen?
Naja…überlegen musste ich eigentlich nicht sehr lange. Ich glaube, wenn man ein gewisses Alter mal erreicht hat, dann wird die Sicht klarer und man kann besser loslassen.
Ich hab losgelassen…ich habe den Laden gekündigt, meine Zelte abgebrochen und bin in eine mir völlig fremde Gegend gezogen.

Inzwischen sind 2 Jahre vergangen. Ich lebe seit 2 Jahren hier und habe sogar geheiratet. Nicht weil ich es musste…nein…weil ich es wollte.
Meinen kleinen Laden hab ich anfangs noch vermisst…allerdings seh ich tagtäglich den Grund für meine Entscheidung und weiß, so war das richtig. Manchmal muss man einfach mutig sein und Dinge geschehen lassen, auch wenn man schon 40+ ist. Für die Liebe ist man nie zu alt.

Blog 3 069

Wo stand ich also vor ein paar Jahren?
Ich war selbständig, gestresst und hatte wenig Zeit.
Wie ist es heute?
Ich bin ausgeglichen, nehme mir Zeit wenn ich sie brauche und kann auch mal nein sagen.
Wie fühle ich mich jetzt?
Leicht, glücklich und angekommen.
Ob ich mich mit 20 oder 30 Jahren auch so entschieden hätte?
Wohl eher nicht, da hätte ich viel zu viel Angst und Zweifel gehabt.
Was ist jetzt anders?
Ich hab eine bessere Menschenkenntnis und ein ausgeprägteres Bauchgefühl. Und auf die beiden ist eben Verlass. 🙂

Blog 2 109

Wie ist das bei euch so? Hattet ihr auch schon schwierige Entscheidungen zu treffen, die euer Leben komplett verändert haben und für was habt ihr euch letztendlich entschieden? Wenn ihr mögt, dann schreibt es mir als Kommentar.

Herzliche Grüße vom Frollein vom Kiefernweg ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s